boss - NEWS
Dienstag 06.09.2016 07:02:45

Köln Sülz und Klettenberg werden 8 Wochen lang zum „Digitalen Viertel“

Nach dem erfolgreichen Projekt "Digitales Durlach" startet am 10. September ein noch größeres Projekt in Köln.
Foto: Greven Media GmbH & Co. KG
Die Kölner Viertel Sülz und Klettenberg werden von 10. September bis zum 5. November zur interaktiven Erlebniswelt: Das Projekt „Digitales Viertel“ demonstriert die Möglichkeiten von standortbezogenem Marketing. Ziel ist es, ein neues Besuchs- und Informationserlebnis in diesen Vierteln zu schaffen. Ermöglicht wird das Projekt mit der App von Gelbe Seiten. Konsumenten, die sich diese App heruntergeladen haben, erhalten Push-Nachrichten zu den Geschäften auf ihr Smartphone. Sie erfahren so von attraktiven Angeboten, Coupons und Rabattaktionen, als auch zahlreiche Informationen über das Viertel selbst. Händler vor Ort können mit den standortbasierten Diensten die digitale Brücke zu potenziellen Kunden schlagen, mit diesen in unmittelbarer Nähe Kontakt aufnehmen, sie in ihr Geschäft führen und den Kaufimpuls auslösen. „Mit dem Projekt ‚Digitales Viertel‘ in Köln machen wir den nächsten großen Schritt beim Thema Location-based Services: Unser erfolgreiches Pilotprojekt ‚Digitales Durlach‘ Ende April hat deutlich gezeigt, wie standortbasiertes Marketing heute aussehen kann und dass es auch funktioniert“, sagt Stephan Theiß, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft. „Die daraus gewonnenen Erkenntnisse haben wir genutzt und mit unseren Partnern ein deutlich größeres Projekt auf die Beine gestellt, um die Innenstädte nachhaltig attraktiver werden zu lassen.“ Unterstützt wird die Aktion von der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft, der Stadt Köln, German ICT & Media Institut (GIMI), dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FHG/FIT), Greven Medien GmbH & Co. KG, REWE Systems GmbH, der Technischen Hochschule Köln sowie durch die Interessengemeinschaft Sülz/Klettenberg ISK Carree e. V.
Drucken