boss - NEWS
Dienstag 01.08.2017 11:17:55

Mietpreise treiben Händler in die Mittelstädte

Bild: Kaufingertor, Pixelio.de
Im ersten Halbjahr 2017 wurden auf dem deutschen Vermietungsmarkt wieder mehr Einzelhandelsimmobilien angemietet als im Vorjahr, meldet Jones Lang LaSalle. Deutlich abwärts ging es dabei allerdings für die Big 10, die zehn bedeutendsten Einzelhandelsmetropolen Deutschlands. Deren Anteil fiel im Jahresvergleich signifikant von fast 35 % auf 23 % – der niedrigste Wert der vergangenen fünf Jahre. Offenbar rücken verstärkt attraktive Mittelstädte in den Fokus der Expansionsleiter. Standorte, die von dieser Entwicklung profitierten, waren z. B. Münster, Bielefeld, Wiesbaden oder Gießen. Dirk Wichner, Head of Retail Leasing JLL Germany: „In den 1A-Lagen der Big 10 sind die Mieten deutlich stärker gestiegen als die Umsätze. Wer dort vertreten ist, muss mittlerweile einen starken Druck auf die Marge aushalten – und das wollen und können immer weniger. Neue Anmietungen sehen wir deshalb außerhalb der absoluten Prime-Lagen nur dort, wo die Vermieter sich bei den Konditionen flexibler zeigen. Doch aktuell ist das noch die Ausnahme." Unter den Big-10-Städten lieferten sich Berlin und Hamburg ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide verbesserten sich deutlich im Vergleich zum Vorjahr. Erst mit Abstand folgen Stuttgart und Köln. Allen Metropolen gemein: Sie liegen deutlich unter ihren 5-Jahres-Schnitten. Das gilt insbesondere für München, Düsseldorf und Frankfurt.

Kontakt:
 
Jones Lang LaSalle GmbH
Wilhelm-Leuschner-Str. 78
60329 Frankfurt

Telefon: +49 (0) 69 2003 0
Fax: +49 (0) 69 2003 1060
E-Mail: info.germany@eu.jll.com
Internet: www.joneslanglasalle.de

Drucken