boss - NEWS
Dienstag 07.11.2017 11:08:27

Kaufkraft der Europäer steigt

Bild: I-vista, pixelio.de
Den Europäern stehen 2017 im Schnitt 13.937 Euro für ihre Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung – das zeigt die Studie „GfK Kaufkraft Europa 2017“. Damit verzeichnet die pro-Kopf-Kaufkraft 2017 ein moderates Wachstum von 1,9 Prozent, das aber deutlich über dem des Vorjahrs liegt. Das verfügbare Nettoeinkommen der untersuchten 42 Länder unterscheidet sich jedoch enorm: In Liechtenstein, das das Kaufkraftranking wie im Vorjahr weit vor allen anderen Ländern anführt, beträgt die pro-Kopf-Kaufkraft 63.267 Euro. Damit liegt Liechtenstein mehr als das 4,5-fache über dem europäischen Durchschnitt. Auf Platz zwei liegt die Schweiz mit einer Kaufkraft von 42.142 Euro pro Kopf. Den Schweizern steht somit mehr als das 3-fache des Durchschnittseuropäers zur Verfügung. Deutschland belegt mit einer Kaufkraft von 22.239 Euro pro Kopf den Rang acht der europäischen Top 10. Am wenigsten Geld steht den Menschen in Weißrussland, Moldawien und der Ukraine zur Verfügung. Insgesamt haben die Europäer für das Jahr 2017 rund 9,4 Billionen Euro zur Verfügung, die sie für Essen, Wohnen, Dienstleistungen, Energiekosten, private Altersvorsorge, Versicherungen, Urlaub, Mobilität oder auch Konsumwünsche ausgeben können.

Kontakt:
GfK GeoMarketing GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 9
76646 Bruchsal

Telefon: +49 (0) 7251 / 9295-100
Fax: +49 (0) 7251 / 9295-290
E-Mail: info@gfk-geomarketing.com
Internet: www.gfk-geomarketing.de

Drucken