boss - NEWS
Montag 13.11.2017 09:51:54

Zusätzlicher Feiertag sorgt für Minus im Buchhandel

Bild: Rainer Sturm, Pixelio.de
Im Oktober 2017 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen genommen 3,5 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Laut Branchen-Monitor Buch liegt die Jahresbilanz kumuliert mit minus 1,3 Prozent derzeit nur leicht unter Vorjahresniveau. Diese Entwicklung ist höheren von den Käufern bezahlten Preisen zu verdanken: Mit im Schnitt 13,03 Euro gaben die Käufer 2,1 Prozent mehr pro Buch aus als in den ersten zehn Monaten des Jahres 2016. Der Absatz – also die Zahl verkaufter Exemplare – ging in diesem Zeitraum um 3,3 Prozent zurück. Auch der gesonderte Blick auf den Sortimentsbuchhandel spiegelt den rückläufigen Trend der Umsätze im Monat Oktober wider: Mit einem Rückgang von 5,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Oktober liegt das Sortiment im Jahresergebnis aktuell bei minus 2,6 Prozent. Der Absatz sank hier in den vergangenen zehn Monaten um 5,0 Prozent, die bezahlten Preise stiegen um 2,5 Prozent. Der Blick in den Kalender zeigt jedoch, dass dem aktuellen Oktober zumindest in großen Teilen der Republik ein Verkaufstag weniger zur Verfügung stand. Das 500-jährige Reformationsjubiläum hatte dem gesamten Land einen Feiertag beschert, der sonst nur in den östlichen Bundesländern ein solcher ist. Ein Teil der Umsatzeinbußen dürfte also eine kalendarische Ursache haben.

Kontakt:
Börsenverein des Deutschen
Buchhandels e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 13 06 - 0
Fax: +49 (0)69 - 13 06 - 201
E-Mail: info@boev.de
Internet: www.boersenverein.de

Drucken