boss - NEWS
Montag 04.06.2018 07:33:49

Wegweiser zur Einhaltung des Produktsicherheitsgesetzes im Onlinehandel

Das Produktsicherheitsgesetz gilt für Produkte, die auf dem Markt angeboten werden, und richtet sich an Hersteller, Einführer und Händler.
Im Jahr 2017 setzte der Onlinehandel in Deutschland rund 49 Mrd. Euro netto um. Dies entspricht etwa 10 % des gesamten Umsatzes des deutschen Einzelhandels. Davon erzielten die 100 größten Onlinehändler wie z. B. Amazon, Otto und Zalando fast 50 %. Daneben gibt es weitere zehntausende kleiner und kleinster Onlineshops. Und um genau diese zu unterstützen, hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) den Wegweiser „Sichere Produkte im Onlinehandel“ veröffentlicht. Hintergrund ist, dass regelmäßig unsichere und nicht konforme Produkte auf den europäischen Binnenmarkt gelangen. Ein Teil davon wird in Onlineshops bezogen, oft aus Unwissenheit oder fehlendem Problembewusstsein. Amazon, eBay, Alibaba & Co. arbeiten mittlerweile mit den zuständigen Behörden zusammen und entfernen solche Produkte aus ihrem Angebot. Betreiber kleiner Onlineshops sind sich hingegen ihrer Pflichten oft nicht bewusst. Hier kann der Wegweiser helfen. Die Broschüre findet sich unter folgendem Link: https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Praxis/Onlinehandel.pdf?__blob=publicationFile&v=7
Drucken
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren