boss - NEWS
20.11.2019 14:48:00

Stabilo profitiert von neuen Produkten

Die Schreibgeräte-Sparte von Schwan-Stabilo konnte gegenüber dem Vorjahr erneut leicht wachsen und erzielte 195,2 Mio. Euro Umsatz (Vorjahr: 193,4 Mio. Euro). Das gab das Unternehmen bei seiner gestrigen Bilanz-Pressekonferenz zum Geschäftsjahr 2018/19 bekannt. Treiber waren vor allem ein überdurchschnittlich hoher Neuproduktanteil von 20 % und intensiver Einsatz von Social Media. „Beides half uns dabei“, so der neue Stabilo-Geschäftsführer Horst Brinkmann, der seit 1. Juli als Nachfolger von Sebastian Schwanhäußer die Stiftesparte verantwortet, „die Auswirkungen abzufedern, die wir durch die Veränderungen im Kaufverhalten unserer Kunden und der Handelslandschaft zu spüren bekommen.“ Bei den Produkten ging der angesagte Farbtrend Pastell in Europa und Asien in die nächste Runde und nahm darüber hinaus auch in Süd- und Nordamerika an Fahrt auf. In Brasilien lösten die Pastell-Varianten von Boss & Co. einen regelrechten Hype aus, die Stabilo-Absatzzahlen verdoppelten sich. DIY-Projekte wie kreatives Schreiben, Malen und Zeichnen haben nach wie vor viele Fans. Insbesondere im Segment Schreibenlernen hat Stabilo seine Position weiter ausgebaut: Wachstum kam aus zwei neuen Schulfüllern. Das Feld „Digitales Schreiben“ wird im Unternehmen vorrangig im Bereich Digivision bearbeitet. Daraus entstand der bereits in Grundschulen verwendete Stabilo Edupen, mit dessen Stift und App Lehrkräfte die schreibmotorischen Fähigkeiten ihrer Schüler messen und verbessern können. Aktuell fiel der Startschuss für eine Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ziel ist es, die Grundlagenforschung für Handschriftenerkennung nach vorne zu bringen.


Kontakt:
 
STABILO International GmbH
Schwanweg 1
90562 Heroldsberg

Telefon: +49 (0) 9 11/5 67-0
Fax: +49 (0) 9 11/5 67-44 44
E-Mail: info@stabilo.com
Internet: www.stabilo.de

Drucken