boss - NEWS
23.06.2020 07:20:00

German Brand Award für Palmberg, König + Neurath und Hund Möbelwerke

Fotos

And the winner is ... Palmberg, König + Neurath und Hund Möbelwerke wurden mit dem German Brand Award ausgezeichnet.
Zum fünften Mal wurde in diesem Jahr der German Brand Award vergeben. Initiator des Marken-Awards ist der Rat für Formgebung, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde. In der Wettbewerbsklasse „Excellent Brands - Office & Stationery“ konnten in diesem Jahr Palmberg und König + Neurath überzeugen. Auch Hund Möbelwerke erhielt zum wiederholten Male nach 2016 den German Brand Award für die eigene Markenpolitik in der Kategorie "Excellent Brands - Interior and Living". Palmberg wurde für die gelungene Überarbeitung seiner Markenstrategie in der Kategorie „Excellent Brands - Office & Stationery“ mit einem German Brand Award in Gold ausgezeichnet.
König + Neurath erhielt für sein digitales Beratungs-Tool „K+N WORK.CULTURE.MAP“ in der Kategorie „Brand Communication – Collaboration“ einen German Brand Award in Gold und wurde zudem in der Kategorie „Excellent Brands - Office & Stationery“ als Winner ausgezeichnet. Mit dem digitalen Beratungs-Tool K+N WORK.CULTURE.MAP. können die Eigenheiten einer Arbeitskultur spielerisch entdeckt oder über Mitarbeiterbefragungen quantitativ identifiziert werden. Zu Hund Möbelwerke heißt es in der Beschreibung der Preisträger: "Die Marke Hund Möbelwerke steht für die durchdachte Modularität, die sie auf den Profilierungsfeldern Produkt und Service ausspielt. Konsequent durchdacht und agil bietet sie ihren Kunden konkrete Mehrwerte für Produkt und Service."
Die gewonnenen Erkenntnisse werden in einem aussagekräftigen Profil visualisiert und zu Impulsen für die Gestaltung von Arbeitsumgebungen automatisiert weiterverarbeitet. "Aus den Award-Einreichungen der letzten vier Jahre lassen sich zwei interessante Entwicklungen deutlich ablesen. Erstens: Unternehmen setzen zunehmend auf New Work und die Schaffung einer mitarbeiterzentrierten Unternehmenskultur, womit der bereits seit Langem zu beobachtende Wandel von einer produktorientierten zu einer kunden- und mitarbeiterzentrierten Markenführung immer deutlicher wird. Und zweitens ist auf Seiten der Unternehmen ein zunehmend besseres Verständnis der digitalen Kanäle und damit einhergehend eine verstärkte und konsistentere Nutzung digitaler Markenkontaktpunkte sowie die zunehmende Schaffung digitaler Markenerlebnisse zu beobachten", erklärt Lutz Dietzold, Juryvorsitzender des German Brand Award und Geschäftsführer des Rat für Formgebung. Der German Brand Award ist der erste Wettbewerb, der alle Fachdisziplinen der modernen Markenführung abdeckt und damit der Komplexität des Markenmanagements sowie der elementaren Bedeutung der Marke für den Unternehmenserfolg gebührend Rechnung trägt.

Drucken
Anzeige