boss - NEWS
30.06.2020 10:56:00

Briefumschlag feiert seinen 200. Geburtstag

Im Juli 2020 wird der Briefumschlag 200 Jahre alt. Zu diesem Anlass hatte der Verband der deutschen Briefumschlagindustrie (VDBF e.V.) ursprünglich eine Feier geplant, die wegen Covid-19 auf den Herbst verschoben wurde. Dennoch ist das Jubiläum ein guter Grund, einen Blick zurück zu werfen. Zwar werden schon seit mehr als 500 Jahren Briefe geschrieben, doch wurden diese zumeist noch bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts in einzeln handgefertigten Kuverts verschickt. Der Briefumschlag in seiner heutigen Form geht auf den englischen Papierhändler K.S. Brewer zurück. Im Juli 1820 begann er, die ersten Briefumschläge kommerziell herzustellen. In Deutschland wurde die erste Kuvert-Fabrik 1850 in Nürnberg gegründet. Im Jahr 1920, also vor genau einhundert Jahren, gab es in Deutschland schon 67 Betriebe zur Herstellung von Briefumschlägen. Ihre Blütezeit erlebte die Briefumschlagindustrie um die Jahrtausendwende. Damals wurden in Deutschland mehr als 22 Mrd. Briefumschläge hergestellt. Mit der zunehmenden Verbreitung der elektronischen Post, begannen die Anzahl der benötigten Briefumschläge allmählich zu sinken. Heute werden in Deutschland jährlich mehr als 12 Mrd. Briefumschläge und Versandtaschen verschickt. Der 200. Geburtstag ist aber für die Briefumschlagindustrie keineswegs Anlass, in Nostalgie zu verharren. Der E-Commerce bietet der Branche neue Chancen: Immer mehr Waren werden so verschickt, dass sie in den Briefkasten des Empfängers zugestellt werden können. Die Briefumschlagbranche bietet dem Onlinehandel ein ganzes Programm an Verpackungen dafür an.


Kontakt:
 
VDBF e.V.
Uferstr. 56
88149 Nonnenhorn


Drucken
Anzeige