boss - NEWS
30.07.2020 10:33:00

Fast alle Bundesländer verlängern Frist für Kassenaufrüstung

Bild: Andrey Popov, Fotolia
In allen Bundesländern mit Ausnahme von Bremen (Stand 28. Juli 2020) wurden nach Angaben des Handelsverbands Deutschland Erlasse zur Fristverlängerung für die Aufrüstung von Kassen mit einer TSE veröffentlicht. Um Kassenmanipulationen entgegen zu wirken, hatte der Gesetzgeber neue Regelungen eingeführt, die ursprünglich am 01.01.2020 in Kraft treten sollten. Da die zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung, kurz TSE, zum Stichtag nicht flächendeckend am Markt verfügbar war, wurde die Frist bis zum 30.09.2020 verlängert. Doch viele Händler haben aufgrund der Corona-Pandemie sowie der Umstellung der Kassen auf die neuen Umsatzsteuersätze zeitliche Schwierigkeiten bei der Realisierung. Die Bundesländer schaffen deshalb jetzt Regelungen, um die Frist bis zum 31.03.2021 zu verlängern. Die Ministerien aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Hamburg hatten den Aufschub bereits möglich gemacht (s. boss-Ticker vom 15.07.2020). Die meisten anderen Bundesländer folgen nun mit eigenen Erlassen. Alle Regelungen gelten nur für das jeweilige Bundesland. Händler sollten daher genau die Anforderungen prüfen, die ihr Bundesland stellt, rät der Handelsverband Deutschland. Die nachweisliche Bestellung der TSE muss in den meisten Bundesländern bis zum 30. September 2020 erfolgen. Einige Bundesländer fordern allerdings eine Bestellung bis spätestens zum 31. August 2020.


Kontakt:
Handelsverband Deutschland
HDE e.V.
Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30/726250-0
Fax: +49 (0) 30/726250-69
E-Mail: hde@einzelhandel.de
Internet: www.einzelhandel.de

Drucken
Anzeige