boss - NEWS
02.04.2020 14:40:00

Knauber verkauft Fachmärkte an Bauhaus

Fotos

Mit seinen Freizeitmärkten ist die Knauber-Gruppe Mitglied bei Soennecken. Das Angebot der Fachmärkte umfasst auch gut gepflegte Bürobedarfs- und Schreibwaren- sowie Kreativsortimente.
Abb.: Knauber
Die Knauber-Gruppe ist ein familiengeführtes Handelsunternehmen mit Sitz in Bonn. Seit 1880 hat man sich vom kleinen Kolonialwarenladen zu einer Unternehmensgruppe entwickelt, die derzeit in zwei unterschiedlichen Handelssparten aktiv ist: im Einzelhandel mit insgesamt sechs Freizeitmärkten sowie im Energiehandel mit Mineralöl, Gas und Schmierstoffen. Mit seinen Freizeitmärkten ist das Unternehmen Mitglied bei Soennecken. Das Angebot der Fachmärkte umfasst neben dem Kernsortiment Outdoor auch jeweils gut gepflegte Bürobedarfs- und Schreibwaren- sowie Kreativsortimente. Auch Spielwaren sowie Haushaltswaren werden geführt. Zur Jahresmitte (01.07.2020) wird die Knauber Unternehmensgruppe ihre Einzelhandelsfilialen an Bauhaus verkaufen und sich ab sofort auf die weitere Expansion im Energiehandel fokussieren. Mit der Übergabe werden zwei der sechs Filialen geschlossen. Jedoch sollen alle der rund 450 Mitarbeiter aus den Filialen von Bauhaus weiterbeschäftigt werden. Der Vollzug des Verkaufs bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Die Trennung von den Freizeitmärkten, und damit für die Abkehr vom Einzelhandel, begründet man so. „Die Einkaufswelt hat sich mit der Digitalisierung komplett verändert. Wir haben als Mittelständler mit sechs Filialen leider nicht die Einkaufsmacht, um gegen die großen Wettbewerber dauerhaft bestehen zu können“, so Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber-Gruppe zu den Hintergründen. Der Fokus der Bonner Unternehmensgruppe werde damit bewusst wieder rein auf den Handel und auf Dienstleistungen rund um Energie gelegt, so die aktuelle Presse-Information weiter.

Drucken