bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Thursday, 21 October 2021 12:27:09 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54290 Studie: Deutsche Online-Shopper im europäischen Vergleich vorsichtiger Um die Besonderheiten deutscher Online-Konsumenten herauszufinden, befragte die All-In-One-Versandplattform Sendcloud im Rahmen einer europaweiten Studie zu aktuellen Trends im E-Commerce über 7.500 Verbraucher, darunter 1.002 aus Deutschland. Das Ergebnis: Konsumenten aus Deutschland investieren im europäischen Vergleich beim Online-Shopping durchschnittlich am meisten. Der Einkaufswert pro Bestellung liegt bei über 152 Euro - mehr als 42 Euro über dem europäischen Durchschnitt! Die Millennial-Generation gibt mit einem durchschnittlichen Bestellwert von 233 Euro sogar nochmal deutlich mehr aus. Trotzdem sind Deutsche misstrauischer gegenüber Akteuren im Online-Handel als ihre europäischen Nachbarn. Das besonders hohe Misstrauen deutscher Konsumenten sticht an mehreren Stellen der Umfrage heraus: So ist der Anteil der Verbraucher, die sich bei einer Online-Bestellung ein genaues Sendungs-Tracking per E-Mail wünschen, in Deutschland mit 79 Prozent europaweit am höchsten. Der europäische Durchschnitt fällt mit 72 Prozent um 7 Prozentpunkte geringer aus. Für fast ein Drittel (29 Prozent) der Besteller aus Deutschland ist die Option einer Sendungsverfolgung sogar eine Voraussetzung, um eine Bestellung bei einem Onlineshop zu wiederholen. Für spanische (14 Prozent) und britische Verbraucher (11 Prozent) ist dieses Kriterium deutlich weniger wichtig. Aus Angst vor Betrug kaufen deutsche Online-Konsumenten zudem deutlich seltener als der europäische Durchschnittsverbraucher in ausländischen Shops ein. Europaweit beträgt der Anteil der Verbraucher, die in den letzten 12 Monaten in einem ausländischen Shop online eingekauft haben, 45 Prozent, in Deutschland hingegen nur 30 Prozent. Das Misstrauen der Deutschen ist aber nicht nur auf die Händler beschränkt. So weisen deutsche Verbraucher bei Verlust oder Beschädigung ihrer Bestellung dem Paketdienst eine deutlich höhere Verantwortung zu, während niederländische und spanische Verbraucher stattdessen eher dem Onlineshop die Schuld geben. Auch bei neuen Möglichkeiten der Zustellung von Paketen sind deutsche Verbraucher aktuell noch eher zögerlich. So sind Smart-Locks in Deutschland noch nicht gebräuchlich. Smart Locks lassen sich mittels eines digitalen Codes elektronisch entsperren und ermöglichen so das Öffnen von Haus- und Wohnungstüren aus der Ferne. So kann Paketzustellern der Zutritt zum Haus oder der Wohnung ermöglicht werden, während man selbst unterwegs ist. Doch nur für 20 Prozent der befragten deutschen Online-Shopper ist die Zustellung von Paketen mittels Smart Locks in die eigene Wohnung vorstellbar, wenn sie nicht zuhause sind. Dies ist der zweitniedrigste Wert im europäischen Vergleich (26 Prozent im Durchschnitt).]]> Thursday, 21 October 2021 12:02:59 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54290 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54289 The Navigator Company erhöht die Papierpreise für alle Märkte The Navigator Company hat bekanntgegeben, dass sie die Preise für ungestrichenes holzfreies Papier ab dem 1. November in allen Märkten erneut um bis zu 8% erhöhen werden. Die Kunden wurden bereits über die neuen Preise informiert. Weiter heißt es in der Mitteilung, dass Navigator nicht umhin kommt, ab dem 1. November mindestens für die nächsten Monate einen außerordentlichen Aufschlag von 50 € pro Tonne für den Versand berechnen müssen. Die Anwendung und Höhe dieses Zuschlags werde regelmäßig auf der Grundlage der Entwicklung der Marktbedingungen überprüft, so das Unternehmen. Die Protugiesen haben die die Entwicklung der wichtigsten Geschäftstreiber beobachtet und entsprechend gehandelt, indem sie im Laufe des Jahres 2021 schrittweise Preiserhöhungen vorgenommen haben, die sowohl der steigenden Nachfrage nach den Marken als auch dem starken Anstieg der variablen Kosten im Laufe des Jahres angepasst sind. Neben Fasern sind die Energiekosten typischerweise der zweitgrößte Inputfaktor für die Papierherstellung. Diese haben sich mehr als verdreifacht. Gleichzeitig haben sich die Preise für CO2-Lizenzen verdoppelt und die Logistikkosten in mehreren Bahnen mehr als verdoppelt. All diese plötzlichen Anstiege haben einen sehr signifikanten strukturellen Einfluss auf die Kostenstruktur der Branche, die voraussichtlich mehrere Monate andauern wird. Diese Faktoren zwangen das Unternehmen zu der beispiellosen Entscheidung, zusätzlich zur Preiserhöhung auf alle Papierprodukte einen außerordentlichen Aufschlag zu erheben. Navigator ist der Ansicht, dass diese außergewöhnliche Maßnahme unerlässlich ist, um die langfristige Nachhaltigkeit nicht nur seines Geschäftsmodells, sondern der gesamten Lieferkette zu unterstützen. Die Preise gelten bis zum Jahresende, sowohl für das Aktien- als auch für das Indent- und Projektgeschäft, und können sich aufgrund der Volatilität der aktuellen Energie-, Rohstoff- und Logistikmarktbedingungen mit kürzerer Ankündigungsfrist als üblich ändern.]]> Thursday, 21 October 2021 11:57:00 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54289 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54291 Igepa: Energiekostenzuschlag führt zu Preisanpassungen Da die aktuelle Preisentwicklung auf dem Energiesektor erhebliche Kostensteigerungen bei der Produktion energieintensiver Produkte verursacht, sieht sich die Igepa Group gezwungen, die Kosten in gleicher Höhe an seine Kunden weiterzugeben. Alle Möglichkeiten einer Kompensation von Preissteigerungen, sowohl auf der Seite des Handels als auch durch die Industrie, seien ausgeschöpft. So erheben die Hersteller Energiekostenzuschläge von bis zu 150 Euro pro Tonne Papier/Karton. Diese Zuschläge gelten für alle Lieferungen teilweise schon ab dem 25.10.2021 und damit auch für bereits bestellte und bestätigte Lieferungen. "Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, diese Kosten in gleicher Höhe an unsere Kunden weiterzugeben. Selbstverständlich können alle Aufträge von unseren Kunden ohne Berechnung von Kosten storniert werden", heißt es seitens der Igepa. Der Zuschlag soll bis auf weiteres Gültigkeit haben und wird zusätzlich zu den bereits angekündigten Preiserhöhungen im 4.Quartal 2021 erhoben. "Diese von uns bereits prognostizierte Preisanpassungsdynamik für Papier- und Kartonprodukte wird sich nach unserer und auch nach Ansicht aller Wirtschaftsexperten in das Jahr 2022 hinein weiter fortsetzen. Eine Tendenz zur Abschwächung und damit Beruhigung der Marktsituation ist heute nicht absehbar", so das Unternehmen weiter: "Unsere Kommunikation ist geprägt von Transparenz und Offenheit im Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln. Unsere Kunden erfahren nach diesen Prinzipien umgehend alle neuesten Preis- und Marktentwicklungen. Wir versichern Ihnen, weiterhin alle Anstrengungen zu unternehmen und Möglichkeiten auszuschöpfen, um Sie auch in dieser Ausnahmesituation bestmöglich zu versorgen."]]> Thursday, 21 October 2021 12:07:09 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54291 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54267 Arbeitsplatzspezialist Krieg erhält Innovationspreis für Ergonomie Mehr Ergonomie im Alltag - dieses Ziel hat sich das Institut für Gesundheit und Ergonomie (IGR) mit dem Innovationspreis Ergonomie gesetzt. In diesem Jahr geht der Preis an die Firma Krieg in Heimsheim. Das Unternehmen hat sich auf Arbeitsplatzeinrichtungen spezialisiert. "Der Innovationspreis Ergonomie wurde entwickelt, um herausragende Verdienste rund um menschengerechtes und gesünderes Arbeiten zu würdigen", erklärt Ralf Eisele vom IGR. Dass sich die Firma Krieg als klassischer Hersteller von Betriebseinrichtungen und Arbeitsplatzsystemen dabei besonders hervorgetan hat, fiel auch der Jury ins Auge: Die ergonomischen Aspekte wurden stets in die Konzeption einbezogen und die ergonomischen Eigenschaften durch Prüfungen und Zertifizierungen bestätigt. "Auch die gelebte Ergonomie bei Krieg ist ein Aspekt, der zur Prämierung geführt hat", erklärt Eisele. Mit der Ausbildung zum Ergonomie-Coach wurden ausgewählte Mitarbeitende bei Krieg zusätzlich qualifiziert. Sie machen ihr Fachwissen im Sinne des nachhaltig gesünderen Arbeitens sowohl im Innen- als auch Außendienst allen zugänglich und arbeiten bei Kunden verstärkt mit den Fachleuten aus der Arbeitssicherheit und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heimsheim hat sich vor allem mit der Marke Krieg Workflex etabliert. An drei eigenen Produktionsstandorten mit mehr als 120 Mitarbeitern in Deutschland fertigt das Unternehmen betriebliche Arbeitsplatzsysteme, Fachbodenregale und Büromöbel selbst.]]> Tuesday, 19 October 2021 10:55:45 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54267 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54266 EK Servicegroup gibt Messetermine 2022 bekannt Hybride Messeformate sind bei der EK Servicegroup mittlerweile Standard. Nach der Devise "Messeerlebnis auf allen Kanälen" starten die Bielefelder mit der EK Live Frühjahrsmesse in das neue Messejahr. Vom 19. bis 21.01.2022 geht es im EK Messezentrum und online auf www.ek-messen.de wieder um die Neuheiten und Highlights aus den Bereichen Living, Familie und Elektro. Ganz im Zeichen der Familie steht der April, wenn die EK Fun Family-Ordermesse vom 27. bis. 28.04.2022 das Neueste aus der Family-Welt präsentiert. Freuen darf sich der Fachhandel dann auf ein Warenangebot, das von Spielwaren und Babyartikeln über Kindermode, Schulbedarf bis hin zu Lederwaren reicht. Im September bittet die EK Servicegroup dann zur Herbstmesse EK Live. Vom 14. bis 16. September 2022 stehen wieder die gesamte Bandbreite der EK Leistungsspektrums sowie die Neuheiten der führenden Markenhersteller im Mittelpunkt.]]> Tuesday, 19 October 2021 10:23:25 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54266 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54265 Trendset zeigt Lifestyle- und Interiors-Trends Vom 8. bis 10. Januar 2022 zeigt die Trendset Winter 2022 als erste Interiors & Lifestyle Messe im Jahr die kommenden Trends und Neuheiten in Sachen Wohnen, Essen, Freizeit und Schenken für Frühjahr/Sommer 2022 sowie Ostern 2022. Fast 700 Aussteller werden im Januar in München dabei sein. 15 Interiors & Lifestyle Fair Areas und vier Topic Areas präsentieren die Aussteller über sechs Messehallen verteilt neue Produkte, Interiors und Accessoires in Sachen Living & Giving. Die Topic Areas Country & Style, Newcomer sowie Bijoutex sind in Halle B3 zusammengefasst. Die Kunst-Area Fine Arts ist mit 15 Ausstellern bestens aufgestellt und neu in Halle A2 platziert. Neben bekannten Stamm-Ausstellern zeigen im Januar auch Neuausteller ihre Designs und Produkte. "Wir freuen uns über die Neuzugänge auf der Trendset Winter 2022. Auch nehmen immer mehr Aussteller aus dem Bereich Kids teil und vergrößern so das Sortiment auf der Messe", so Tatjana Pannier, Geschäftsführerin der Trendset.]]> Tuesday, 19 October 2021 10:00:18 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54265 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54261 Werbekampagne von Epson und Usain Bolt gestartet Epson hat eine europaweite Partnerschaft mit Usain Bolt, dem schnellsten Mann der Welt, bekannt gegeben. Usain, achtfacher Olympiasieger und weithin als größter Sprinter aller Zeiten angesehen, wird für Epson in einer großen Kampagne für die patronenlosen Eco-Tank-Drucker auftreten. Die TV-Werbekampagne startete letzte Woche in Deutschland und Großbritannien. Weitere Teile der Kampagne werden Outdoor-, PoS- und Social-Media-Elemente sein. Die Werbetafeln, Online-Banneranzeigen auf Websites, Verkaufsstellen in wichtigen Einzelhandelsgeschäften sowie Social-Media-Anzeigen in ganz Europa runden die Kampagne ab. Seit ihrer Einführung 2010 wurden weltweit über 60 Mio. Eco-Tank-Drucker mit großvolumigem Tintentank verkauft. Die Drucker werden mit Tintenflaschen mit hoher Kapazität anstelle von Patronen geliefert. Ein Satz Tintenflaschen entspricht der Füllmenge von bis zu 72 Tintenpatronen. Yoshiro Nagafusa, Präsident von Epson Europa, sagt zu dieser Partnerschaft: "Usain ist der perfekte Partner für uns! Er ist einer der bekanntesten Menschen der Welt und eine faszinierende Persönlichkeit. Er wird dazu beitragen, unsere kostengünstigen Drucklösungen auf unterhaltsame, unvergessliche und ansprechende Weise bekannt zu machen. Da heutzutage mehr Menschen als je zuvor von zu Hause aus arbeiten und das moderne Familienleben immer höhere Ansprüche stellt, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um unsere Eco-Tank-Drucker und die damit verbundenen Kosteneinsparungsvorteile noch stärker in den Vordergrund zu rücken." Usain Bolt sagt: "Ich freue mich, mit Epson zusammenzuarbeiten, um die Eco-Tank-Drucker weltweit bekannt zu machen. Ich arbeite nur mit Marken zusammen, von denen ich glaube, dass sie einen echten Unterschied bewirken können. Eco-Tank-Drucker lösen viele der Probleme, die beim Drucken mit Patronen entstehen - alles, was das tägliche Leben etwas einfacher macht, ist eine gute Sache. Aber es geht um viel mehr als das! Wir teilen die gleichen Werte, wie das Nachhaltigkeits-Engagement für eine bessere Zukunft. Für Epson geht es darum, mit seinen Produkten Vertrauen aufzubauen, mit Produkten, die Gemeinschaften helfen, stärker und erfolgreicher zu werden. Und mir ist es wichtig, andere dazu zu inspirieren, ihren Träumen zu folgen, egal, wie groß oder klein diese auch sein mögen." Den neuen TV-Spot und einige zusätzliche Aufnahmen kann man auf Youtube sehen: https://youtu.be/sM8BWfei3HY]]> Monday, 18 October 2021 11:51:09 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54261 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54260 Lesen wird in der Corona-Krise beliebter Lesen hat in der Corona-Pandemie an Beliebtheit gewonnen. Aktuell lesen 84 Prozent aller Menschen im Land zumindest hin und wieder gedruckte Bücher, 34 Prozent nutzen E-Books. Im Vergleich zum Vor-Krisen-Jahr 2019 ist Lesen damit beliebter geworden: Vor zwei Jahren lasen 79 Prozent aller Deutschen regelmäßig gedruckte Bücher, 26 Prozent nutzten E-Books. Wer regelmäßig liest, hat seit Beginn der Pandemie häufiger zum gedruckten Buch oder E-Book gegriffen: 41 Prozent lesen deutlich oder eher mehr, 45 Prozent haben ihr Leseverhalten nicht geändert. Lediglich jede zehnte Person gibt an, weniger zu lesen. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Die Erhebung hat der Digitalverband im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Die Zugewinne beim E-Book dürften sich auch auf das veränderte Einkaufsverhalten in Pandemie-Zeiten zurückführen lassen. So sehen 84 Prozent der befragten E-Book-Leser es als großen Vorteil an, neuen Lesestoff schnell beziehen zu können. Jeweils 76 Prozent schätzen es, dass E-Books keinen Platz wegnehmen und überall verfügbar sind.]]> Monday, 18 October 2021 10:39:51 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54260 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54258 Büroring trauert um Heinz Winnebald, einen seiner Gründungsväter Der Büroring trauert um einen seiner Gründungsväter und Vorstand der ersten Stunde: Heinz Winnebald ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Mit einem Schreiben an die Mitglieder informierte die Genossenschaft heute über die traurige Nachricht. Die beiden Vorstände Jörg Schaefers und Axel Hennemann kondolierten ihrem geschätzen Kollegen: "Mit Bestürzung haben wir vom Tod von Heinz Winnebald erfahren. Heinrich Winnebald - von seinen engsten Vertrauten liebevoll Heinz genannt - war einer der Gründungsväter und gleichzeitig von 1976 bis 1979 erster Vorstand der Büroring eG. Er wurde 84 Jahre alt. Gemeinsam mit seinen damaligen Vorstandskollegen Günter Massenberg (†) aus Hilden und Dieter Reising aus Duisburg legte er im Jahr 1976 den Grundstein für eine erfolgreiche und auf Langfristigkeit ausgelegte Unternehmensform. Auch und gerade heute zählt die Genossenschaft immer noch zu einer der modernsten Gesellschaftsformen auf dem deutschen Markt. Schon damals hatten Heinz Winnebald und seine Händlerkollegen erkannt, dass man den Konzentrationen in der Industrie und im Handel sowie dem schnellen technischen Fortschritt nur durch gemeinsames Handeln und ein kooperatives Miteinander begegnen konnte. Mit dieser Erkenntnis war der erste Grundstein für einen erfolgreichen Erfa-Kreis sowie für die ersten gemeinsamen Einkäufe gelegt. Durch gebündelte Einkaufsvolumina wollte man bessere Konditionen erzielen, so die ursprüngliche Grundidee der Gründer. Die ersten Sammeleinkäufe für z. B. Schreib- und Rechenmaschinen tätigte Büromaschinenmechanikermeister Heinz Winnebald bei Olympia und sorgte anschließend für die Verteilung an die einzelnen Mitglieder. Heinz Winnebald und seine Gattin Marita - sie hat ebenso wie Frau Reising einige Büroarbeiten erledigt - haben in der Anfangsphase der Büroring eG sehr viel private Zeit in die Genossenschaft investiert und außerordentliches persönliches Engagement gezeigt. Der passionierte Ruderer und Ehrenvorsitzender seines Ruderclubs war impulsiv, nicht immer einfach und vor allem hartnäckig in Verhandlungen. Gemeinsam mit seinen beiden Vorstandskollegen musste er Pionierarbeit leisten und sowohl Lieferanten als auch potentielle Mitglieder von der Leistungsfähigkeit der Büroring eG überzeugen. Ohne Heinz Winnebald würde die Genossenschaft nicht dort stehen, wo sie heute ist. Heinz Winnebald hatte sein eigenes Fachhandelsgeschäft in Krefeld und war bis 2001 Mitglied im Büroring. Bis zu seiner Erkrankung hat er sich immer noch für die Belange des Büroring interessiert und die Zentrale in Haan in unregelmäßigen Abständen besucht. Zum 40-jährigen Jubiläum der Genossenschaft im Jahr 2016 reisten Heinz Winnebald und seine Gattin sogar extra nach Stuttgart, um dieser besonderen Veranstaltung persönlich beizuwohnen. Wir sind betroffen über den Verlust und gleichzeitig zutiefst dankbar für Heinz Winnebalds Verdienste im Namen der Genossenschaft. Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Vertrauten."]]> Thursday, 14 October 2021 3:17:42 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54258 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54256 Artoz regelt Nachfolge Die Artoz Papier AG, einer der führenden Papier-, Bastel- und Kreativ-Anbieter, bekommt neue Eigentümer. Damit regelt der Firmengründer Hans-Albert Kufferath, der gemeinsam mit seiner Frau Doris die Firma zu großem Erfolg geführt hat, die Nachfolge und übergibt an die nächste Unternehmergeneration. Er selbst bleibt ein wichtiger Aktionär der Firma. Neuer Hauptaktionär und somit Nachfolger des Firmengründers wird der bisherige Geschäftsführer Domenic Meier. Ebenfalls am Unternehmen beteiligt sind die Management-Mitglieder Etelka Meili (Head of Products), Marc Tundo (CFO) und Roberto Caligiuri (Head of Sales). Die neue Eigentümerstruktur wird mit Wirkung ab 1. November 2021 umgesetzt. Der Verwaltungsrat der Artoz Papier AG äußert sich sehr zufrieden und sieht das MBO (Management-Buy-Out) als "solide Basis für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung in den nächsten Jahrzehnten". Ebenso lobt der Verwaltungsrat den mutigen Schritt der neuen Eigentümer "vom Angestellten zum Unternehmer". Gemäß Artoz-CEO Domenic Meier hat das Unternehmen "beste Produkte und Lösungen, engagierte Mitarbeitende und somit ein hervorragendes Potenzial, seine gute Marktstellung weiter auszubauen. Ich freue mich sehr, diesen Schritt gemeinsam mit meinem Management-Team zu machen. Es ist ein tolles, motiviertes und kompetentes Team." Für Hans-Albert und Doris Kufferath ist die Übergabe ein wichtiger und auch emotionaler Schritt. "Wir haben großes Vertrauen in das Management. Mit diesem Schritt stellen wir langfristig die positive Entwicklung des Unternehmens sicher. Das Team hat unser Traditionsunternehmen mit neuen, kreativen und kundenorientierten Ansätzen auch in herausfordernden Zeiten wie diesen erfolgreich am Markt positioniert. Wir sind überzeugt, dass unser Lebenswerk eine gute Zukunft haben wird."]]> Thursday, 14 October 2021 10:07:47 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54256 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54254 Deutscher Handel so digital wie nie Werbung in sozialen Medien, Verkauf über Online-Plattformen, kontaktloses Bezahlen per Smartphone im Geschäft: Der Einzelhandel in Deutschland ist seit der Corona-Pandemie so digital wie nie. Zugleich schätzen sich viele Handelsunternehmen als Nachzügler ein, was ihre eigenen Digitalisierungsbemühungen betrifft. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Befragung von mehr als 500 stationär oder online tätigen Groß- und Einzelhändlern in Deutschland, die im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde. Demnach besitzen zwei Drittel (68 %) der Einzelhändler eigene Social-Media-Profile, um auf sich aufmerksam zu machen. Ein Drittel (34 %) bezahlt für Anzeigen etwa in Form von gesponserten Posts. Insgesamt sind fast drei Viertel (72 %) auf Facebook, Instagram und Co. aktiv - doppelt so viele wie vor zwei Jahren, als es 28 % waren. Auch die Zusammenarbeit mit Influencerinnen und Influencern hat während der vergangenen beiden Jahre deutlich an Bedeutung gewonnen: 8 % der Einzelhändler kooperieren mittlerweile mit ihnen, 2019 waren es noch weniger als ein Prozent. Eine eigene Website gehört ohnehin für fast alle Einzelhändler zum Standard (98 %). Aktuell verkaufen 85 % der Einzelhändler ihre Waren komplett oder parallel zu einem stationären Geschäft im Internet. 2019 waren es mit 58 % noch deutlich weniger. "Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten beim Online-Shopping längst nicht mehr nur, dass der technische Teil funktioniert - erwartet wird Professionalität auf in jeder Hinsicht hohem Niveau. Während der Corona-Krise sind die Ansprüche der Kundinnen und Kunden enorm gestiegen", betont Bitkom-Präsident Achim Berg. Weitere interessante Ergebnisse der Studie: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Digitaler-Handel-2021#msdynttrid=Kp9x7H8WA8LPAktRvVZPknH6adfnjKTI-L6fuA-Ltjk]]> Wednesday, 13 October 2021 12:48:12 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54254 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54250 Einzelhandel klagt über Lieferprobleme Im Einzelhandel kann gegenwärtig nicht jede Bestellung erfüllt werden. 74 Prozent der Einzelhändler klagten im September über entsprechende Probleme. Das geht aus einer Umfrage des ifo Instituts hervor. "Die Beschaffungsprobleme aus der Industrie sind nun auch hier angekommen", sagt der Leiter der ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. "Manches Weihnachtsgeschenk wird vielleicht nicht lieferbar sein oder teuer werden." Im Fahrradeinzelhandel berichteten 100 Prozent aller befragten Unternehmen von Problemen bei ihren Bestellungen. "Gegenwärtig ist Sand im Getriebe der weltweiten Logistik. Zudem sind Frachtraten in der Schifffahrt deutlich erhöht worden", sagt Wohlrabe. Bei den Baumärkten (99 Prozent) und Möbelhäusern zeigen sich die Nachwirkungen der Holzpreisrally im ersten Halbjahr. Durch die Knappheit bei Chips und Halbleitern führt bei Händlern mit elektronischen Produkten aller Art dazu, dass nicht jedes Produkt sofort verfügbar ist. Das melden 97 Prozent der Einzelhändler von Unterhaltungselektronik. Als Konsequenz nehmen jetzt auch die Einzelhändler Preiserhöhungen ins Visier. "Die Industrie hat Preiserhöhungen angekündigt und diese kommt jetzt zwangsläufig im Einzelhandel an", sagt Wohlrabe.]]> Wednesday, 13 October 2021 9:55:58 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54250 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54249 Didacta 2022 findet als Präsenzmesse in Köln statt Mit großer Vorfreude blickt die Bildungsbranche auf die Zeit vom 22. bis 26. März 2022: Dann treffen sich erstmals seit drei Jahren wieder Erzieher:innen, Lehrkräfte, Aus- und Weiterbildner:innen physisch mit Verantwortlichen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zur Didacta in Köln. Auf Europas größter Bildungsmesse wollen sie die nächsten Schritte für eine zeitgemäße Bildung einleiten. Darauf freut sich auch Koelnmesse Geschäftsführer Oliver Frese: "Für die Didacta war Köln immer schon ein hervorragender Standort. Ich bin überzeugt, dass die Messe auch im kommenden Jahr neben wichtigen Umsatzanreizen für den Bildungssektor auch wieder wichtige gesellschaftspolitische Akzente setzen wird." Auf der Didacta zeigen deutsche und ausländische Unternehmen ein umfassendes Leistungsspektrum von Ausstattungen und Einrichtungen, Bildungsmedien und didaktischen Materialien für alle Bildungsbereiche. Mit ihrem breit gefächerten Event- und Kongressprogramm unterstreicht die Didacta zudem ihre Leitfunktion als "Bildungsgipfel". Zur Didacta 2019 kamen rund 100.000 Besucherinnen und Besucher nach Köln. 2020 musste die Didacta in Stuttgart aufgrund der Pandemie abgesagt werden, 2021 fand sie erstmals rein digital statt. Die kommende Veranstaltung in Köln wird hybrid abgehalten. Neben der Messe in Köln werden viele Teile des Angebotes auch digital zugänglich sein. Nach den Erfahrungen mit der Pandemie möchte die Didacta neue Perspektiven für Kitas und Schulen aufzeigen. Mit welchen Konzepten und Mitteln können sie unterstützt werden? Was zeichnet eine zeitgemäße Lernkultur in der digitalen Welt aus? Diese Fragen greift der Didacta Verband im Programm seiner Foren Bildungsperspektiven und Schulpraxis sowie in den Kita-Seminaren auf. An Berufsschullehrkräfte sowie Akteur:innen aus der Aus- und Weiterbildung richten sich die Foren Berufliche Bildung und myQ/Weiterbildung. Auf dem Programm stehen beispielsweise die digitale Transformation der Arbeitswelt und Strategien gegen den Fachkräftemangel. Die Didacta 2022 findet vom 22. bis 26. März statt und ist an allen Tagen für Bildungsinteressierte geöffnet.]]> Wednesday, 13 October 2021 9:23:41 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54249 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54248 Paperworld: Live-Erlebnis vor Ort und digital 2022 werden die Christmasworld, Paperworld, Creativeworld und Ambiente digital ergänzt - um zusätzliche digitale Angebote und Networking-Formate. Besucher können sowohl live dabei sein als auch online netzwerken und die Messe-Highlights in Content-Streamings verfolgen. Die ergänzende Online-Plattform erhöht für ausstellende Unternehmen wie für Fachbesucher die internationale Reichweite und fördert zusätzlich Neukontakte, Networking-Möglichkeiten sowie den Wissenstransfer. Der digitale Austausch über Chat oder Video ist bereits eine Woche vor sowie zwei Wochen nach der Präsenzveranstaltung möglich. Somit werden die Messe-Highlights auch für die Besucher aus Übersee erlebbar, die 2022 aufgrund der Reiserestriktionen nicht anreisen können. Um einen sicheren persönlichen Kontakt vor Ort zu gewährleisten, hat die Messe Frankfurt ein Konzept entwickelt, das detaillierte organisatorische, hygienische und medizinische Maßnahmen umfasst. Das Schutz - und Hygienekonzept wurde gemeinsam mit den zuständigen Behörden des Landes Hessen und mit Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts erarbeitet und wird regelmäßig den aktuellen Begebenheiten angepasst. "Wir freuen uns, dass wir nach einem Jahr Pause wieder eine Paperworld vor Ort in Frankfurt am Main durchführen können. Die gesamte PBS-Branche freut sich, genauso wie wir, auf den persönlichen Business-Kontakt zum Austausch über Neuheiten und das direkte Produkterlebnis", sagt Philipp Ferger, Bereichsleiter Consumer Goods Fairs, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Auch nächstes Jahr bleibt die Paperworld ihrem Konzept treu und präsentiert ein Produktspektrum sowohl im Bereich "the visionary office" als auch bei "the stationery trends". Gleichzeitig wird es auch wieder ein Rahmenprogramm mit wertvollen Impulsen und Anregungen für den Handel geben. In Halle 3.0 ist dreht sich das Programm um die Zukunft des Büros. Das Innovationsareal "Büro der Zukunft" bekommt 2022 einen neuen Namen: "Future of Work". Es beleuchtet vielseitige Aspekte rund um die Büroarbeit von morgen aber auch zur Zusammenarbeit generell. Erste Anlaufstelle für aktuelle Neuheiten und ein besonderes Highlight der Fachmesse sind die Paperworld Trends, die 2022 in der Halle 3.1 zu finden sind. In dem Areal werden drei Trendwelten für die kommende Saison vorgestellt, die das moderne Arbeiten mit Lifestyletrends in Verbindung setzen. Im Auftrag der Messe Frankfurt greifen die Designer des Stilbüros bora.herke.palmisano Strömungen aus Mode, Architektur und Kunst auf und adaptieren sie auf die PBS-Produktwelt. Ferner bauen die Frankfurter Konsumgütermessen ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit weiter aus. So wird im Veranstaltungsjahr 2022 erstmalig auf den drei Konsumgütermessen Christmasworld, Creativeworld und Paperworld der Special Interest Sustainability ausgeschrieben. Für das Programm bewerben kann sich jeder Aussteller der Ambiente, Christmasworld, Paperworld und Creativeworld in einer oder in mehreren der sechs Kategorien. Die Bewerbungsfrist endet am 18. November 2021. Schließlich hat die Messe Frankfurt noch einen personellen Wechsel zu verzeichnen: Bettina Bär, Leiterin der Paperworld, wechselt zum 15.10.2021 intern in einen anderen Bereich bei der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Die kommissarische Leitung der Paperworld übernimmt Eva Olbrich, die bereits jetzt die beiden Fachmessen Christmasworld und Creativeworld leitet.]]> Tuesday, 12 October 2021 4:26:12 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54248 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54230 Winwin Office Network setzt erfolgreich Kapitalerhöhung um Die bundesweite Organisation aus der IT- und Bürokommunikation mit über 60 Mitgliedsunternehmen und über 1.350 Mitarbeitern in den angeschlossenen Unternehmen schließt den nächsten strategischen Schritt erfolgreich ab. Die vor zehn Jahren gegründete Organisation betreut heute über 80.000 bundesweite Kunden aus dem Mittelstand innerhalb ihrer Mitgliedsunternehmen. Diese Kunden werden über die bundesweite Servicestruktur und regional durch die Mitgliedsunternehmen innerhalb von über 200.000 Systemen aus dem Kopierer- und Druckerumfeld betreut. Der Außenumsatz der Winwin und kumuliert der angeschlossenen Mitgliedsunternehmen beträgt 250 Mio. Euro. Mit dem vollständigen Erwerb der Winwin Finance GmbH, der wirtschaftlichen Stabilität durch erneute Notenbankfähigkeit, dem Erfolg der einzelnen Mitgliedsunternehmen und der Winwin Office Network AG als Organisation für die IT- und Bürokommunikation trotz der pandemischen Lage und der Verlängerung des Partnerschaftsvertrages mit dem strategischen Partner Utax, konnte nun der nächste strategische Baustein, die Kapitalerhöhung der Winwin Office Network AG erfolgreich abgeschlossen werden. Es wurden insgesamt 387.340 neue Aktien für einen Gesamtbetrag von 1.227.867,80 Euro ausgegeben. Diese Kapitalerhöhung gehörte mit zum strategischen Baustein und zur erfolgreichen zukünftigen Weiterentwicklung der Organisation aus der IT- und Bürokommunikation. "Wir konnten in diesem Monat gemeinsam mit unseren Mitgliedsunternehmen unsere strategische 10-jährige Partnerschaft mit dem Hersteller Utax in Hamburg feiern. Rückblickend und vorausschauend sind wir sehr stolz, dass wir alle strategischen Punkte und Vorgaben in diesem Jahr erfolgreich umsetzen konnten. Gerade auch den vollständigen Erwerb zur eigenen Refinanzierungsbank, der Winwin Finance GmbH und die nun durchgeführte erfolgreiche Kapitalerhöhung. So ist die Kapitalerhöhung nur ein Teil der Summe der erfolgreichen Entwicklung unserer Organisation Winwin Office Network AG", so Frank Eismann, Sprecher des Vorstandes der Winwin Office Network AG.]]> Tuesday, 12 October 2021 10:43:30 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54230 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54229 Faber-Castell rechnet mit Umsatzplus Die Faber-Castell Gruppe erwartet im laufenden Geschäftsjahr 2021/22 ein Umsatzwachstum von mindestens 6 % (unter Annahme stabiler Währungskurse) gegenüber Vorjahr. Bei steigenden Investitionen soll auch die Profitabilität gesteigert werden. Bedingt durch die Pandemie hat das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr einen währungsbereinigten Umsatzrückgang von ca. 10 % gegenüber Vorjahr erfahren. Zusätzlich belasten negative Währungseffekte besonders aus den großen Märkten Lateinamerikas und Asiens die Umsatzentwicklung in ähnlicher Größe. Sondereffekte wie weltweite Lockdowns des Einzelhandels, monatelange Schließung der Schulen sowie Währungsschwankungen hatten das Unternehmen und die Branche besonders herausgefordert. Auch wenn besonders in wichtigen Ländern Lateinamerikas und Asiens pandemiebedingten Unwägbarkeiten weiterbestehen, blickt Faber-Castell optimistisch in die Zukunft: "Insbesondere in den Märkten Deutschland, USA und Australien sind wir auf einem sehr erfreulichen Kurs und konnten Marktanteile weiter ausbauen", so der Vorstandsvorsitzende Stefan Leitz. Seit dem Ausbruch von COVID-19 hat das Unternehmen eine Reihe von organisatorischen Anpassungen umgesetzt, die auch einen Abbau von ca. 1.100 Stellen weltweit erforderlich machten. Auch Deutschland ist mit 110 Arbeitsplätzen betroffen.]]> Tuesday, 12 October 2021 10:15:32 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54229 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54226 Marktplätze sind Umsatztreiber des Onlinehandels Die 1.000 umsatzstärksten Onlineshops und hybriden Marktplätze haben während der Corona-Pandemie neue Maßstäbe gesetzt. Der Gesamtumsatz der Top-1.000-Onlineshops kratzte im Umsatzjahr 2020 an der 70-Milliarden-Marke, was einem Umsatzwachstum von über 30 Prozent entspricht, zeigen die Analysen der EHI/Statista-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2021". Marktplätze gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung. Daher weist die Studie erstmals eine Liste ausgewählter Marktplätze aus: "Mehr als jeder zweite Onlineshop verkauft auch über Marktplätze. Größere Unternehmen entwickeln sich selbst zu Marktplätzen oder gar Plattformen und investieren große Summen, um der Kundschaft noch mehr Services anzubieten", erklärt Lars Hofacker, E-Commerce-Experte beim EHI. 44,8 Prozent der untersuchten Onlineshops besitzen ein Shop-Profil auf Amazon. 36,3 Prozent sind auf Ebay aktiv und 14,4 Prozent nutzen den Online-Marktplatz von Kaufland. In diesem Jahr wurden erstmals auch reine Marktplätze untersucht. Das größte Bruttohandelsvolumen (GMV) in Deutschland hat amazon.de mit 35,4 Mrd. Euro. Es folgen ebay.de (11,8 Mrd. Euro) und otto.de (5,5 Mrd. Euro). Das Ranking der umsatzstärksten Onlineshops führt Branchenprimus amazon.de mit einem Netto-E-Commerce-Umsatz von 13,9 Mrd. Euro vor otto.de (4,5 Mrd. Euro) und zalando.de (1,9 Mrd. Euro) an.]]> Tuesday, 12 October 2021 9:43:59 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54226 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54225 Bürologistik feiert 25-jähriges Bestehen Am 9. Oktober feierte die Firma Bürologistik GmbH & Co. KG ihr 25-jähriges Jubiläum und lud alle Mitarbeiter und Pensionäre zu einem gemeinsamen Nachmittag und Grillabend ein. Aufgrund von Corona fanden die Feierlichkeiten in kleinerem Rahmen statt, ohne Gäste der 25 Partnerunternehmen, die entweder unter der Marke Bueroboss.de am Markt agieren oder die Logistik und weitere Dienstleistungen der Bürologistik nutzen. Rund 50 Mitarbeiter und Pensionäre folgten der Einladung zum familiären Bürologistik-Grillabend auf dem Firmengelände in Northeim. Die Bürologistik als Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen ist der zentrale Dienstleister für 25 mittelständische Familienunternehmen des gewerblichen Bürobedarfs an 23 Standorten deutschlandweit, wobei hiervon 16 Partner unter der Dachmarke Bueroboss.de am Markt agieren. Gegründet wurde die Bürologistik GmbH & Co. KG 1995. Bau und Inbetriebnahme folgten 1996. Im gleichen Jahr wurde auch die Eigenmarke Pro/office entwickelt. 1999 ging der erste Webshop online und bereits 2000 erfolgte die Vergrößerung des Lagers auf 4.600 qm. 2003 wurde die Dachmarke Bueroboss.de ins Leben gerufen. 2014 wurde das Unternehmen mit dem Branchen-Award ‚Händler des Jahres‘ ausgezeichnet und 2017 veröffentlichte das Unternehmen seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht. Verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln gehört für die Bürologistik zum Unternehmertum schon immer dazu. Der Webshop wurde im Laufe der Jahre immer weiter optimiert. So sind heute auch weitere Anbieter, wie Conrad Electronic, Schweitzer Fachinformationen, Nordwest u.v.m. auf der Beschaffungsplattform angebunden. Damit bietet der Verbund ein breites Warensortiment mit mehr als 10.000 lagermäßig verfügbaren Artikeln und mehr als 60.000 Bestell-Artikeln im eigenen Webshop sowie Millionen von Artikeln über den Online-Marktplatz. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert. Heute ist die Bürologistik GmbH & Co. KG Arbeitgeber für 68 Mitarbeiter am Standort Northeim und bildet jährlich neue Mitarbeiter aus. Geehrt wurden am Jubiläumsabend auch sieben Mitarbeiter, die von Beginn an Teil der "Familie Bürologistik" sind.]]> Tuesday, 12 October 2021 8:42:04 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54225 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54224 Anmeldung für den Red Dot Award startet Der Red Dot Award: Product Design geht in ein neues Wettbewerbsjahr. Vom 11. Oktober 2021 bis zum 11. Februar 2022 können Designer, Designbüros und Hersteller wieder ihre Produkte einreichen, um deren Designqualität von einer international besetzten Jury beurteilen zu lassen. Eine Anmeldung ist in einer oder mehreren der rund 50 Kategorien möglich - von Möbeln und Küchengeräten über Spielzeug, Unterhaltungselektronik und Medizintechnik bis hin zu Robotern und Fahrzeugen. Jedes Jahr begibt sich der Red Dot Award: Product Design, dessen Anfänge bis in die 1950er Jahre zurückgehen, aufs Neue auf die Suche nach hervorragenden Gestaltungs-leistungen und Produktinnovationen. Gestalter und Unternehmen aus aller Welt bewerben sich in den verschiedenen Kategorien um eine Auszeichnung im Wettbewerb. Damit stellen sie sich dem Urteil einer Jury, die sich aus ca. 50 Persönlichkeiten aus mehr als 15 Nationen zusammensetzt und mit großer Designexpertise über die Qualität der Produkte befindet. Die Einreichungen einer Kategorie konkurrieren dabei nicht direkt miteinander. Stattdessen wird jedes einzelne individuell beurteilt. Die Sieger des Wettbewerbs profitieren von einer erhöhten Sichtbarkeit ihrer Design-leistungen, denn sie bekommen mit dem Red Dot ein Qualitätssiegel an die Hand, das heute nicht mehr nur Branchenkennern, sondern auch Verbrauchern ein Begriff ist und weltweit mit gutem Design assoziiert wird. Das erleichtert es den Siegern, die gestalterische Qualität ihrer Produkte einfach und prägnant zu kommunizieren und Konsumenten auf diese Weise eine Orien-tierungshilfe bei der Kaufentscheidung zu geben. Termine für die Anmeldung Early Bird: 11. Oktober bis 5. November 2021 Regular: 6. November 2021 bis 21. Januar 2022 Latecomer: 22. Januar bis 11. Februar 2022 Young Professionals Application Day: 1. Dezember 2021 Weitere Informationen zur Anmeldung: www.red-dot.org/de/pd/teilnahme]]> Monday, 11 October 2021 12:53:16 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54224 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54223 Die Goldene Grußkarte 2022 Der große AVG Award "Die Goldene Grußkarte 2022" steht in den Startlöchern. Zum vierten Mal lädt die Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten (AVG) alle Verleger deutschsprachiger Grußkarten ein, ihre kreativsten und neuesten Entwürfe in neun verschiedenen Kategorien (z. B. die beste Drehständer- oder Geburtstags-Kollektion) digital einzureichen und so ihre Arbeiten wichtigen Entscheidern der Branche zu präsentieren. Ein besonderes Augenmerk liegt auch 2022 wieder auf dem Publikumspreis, der Kategorie "Das beste Trendkonzept/Nachhaltigkeit", dessen Gewinner auf der Paperworld Frankfurt im Januar 2022 von den Messebesuchern gewählt wird. Eine hochkarätige, unabhängige Jury beurteilt die digital eingesandten Motive der übrigen Kategorien anonym und anhand bestimmter Bewertungskriterien - darunter Design, Kommerzialität, Qualität, Druck und Veredlung. Festlicher Höhepunkt des Awards ist der Galaabend und Branchen-Treff am 19. Mai 2022 in der Münchner Motorworld, bei dem die Gewinner geehrt und gefeiert werden. Die "Goldene Grußkarte" bringt auf professionelle und unterhaltsame Art und Weise Händler, Verlage, Zulieferer und Medien zusammen und erreicht so eine große öffentliche Aufmerksamkeit für die gesamte Grußkartenbranche. Die rege Teilnahme der Verlage in den drei vergangenen Jahren beweist, dass der Award längst zum Aushängeschild avanciert ist. Anmeldeschluss für die Teilnahme an der "Goldenen Grußkarte 2022" ist der 15. Dezember 2021. Alle wichtigen Informationen finden Sie auch unter www.diegoldenegrusskarte.de]]> Monday, 11 October 2021 10:28:31 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=54223