bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Thursday, 25 February 2021 11:57:32 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53044 Inter-ES geht mit Wirtschaftsminister hart ins Gericht Nachdem sich die Republik seit dem 16.12.2020 in ihrem zweiten Lockdown befindet und eine Wiederöffnung des Handels noch nicht absehbar ist, hat sich Inter-ES-Geschäftsführer Wolfgang Möbus zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewandt. Möbus treibt dabei die Sorge um, dass die Entscheidungen der Bundesregierung nicht nur viele PBS-Handelsunternehmen, sondern auch tausende von Arbeitsplätzen in Gefahr bringen. Und dann wird er sehr deutlich: "Es darf einfach nicht sein, dass branchenfremde, dazu meist fachlich unqualifizierte Unternehmen, den regionalen Fachhandel verdrängen und in den Ruin führen, nur weil dieser durch eine Fehlentscheidung der Bundesregierung nicht öffnen darf! Aldi, Lidl, Penny, Edeka, Rewe und Co. samt Müller und Rossmann reiben sich die Hände und verkaufen, jeden Tag mehr, Fachhandels-Ware die von den Menschen dringend benötigt wird!" Wolfgang Möbus legt dabei den Finger deutlich in die Wunde, wenn er am Beispiel eines Rewe-Marktes oder eines Drogeriemarkt Müller in seiner Nähe aufzeigt, wie "die jungen Schüler nach dem derzeitig reduzierten Schulstart ihren Schreibbedarf dort einkaufen müssen; das kann doch nicht richtig sein, wenn nebenan das Schreibwarengeschäft geschlossen bleiben muss." Baden-Württemberg und Bayern haben deshalb schon vor längerer Zeit den Schreibwaren- und Bürobedarfshandel für systemrelevant erklärt. "Daher kann ich nur bitten, appellieren und auch fordern: Erklären Sie unsere PBS-Handelsbetriebe für systemrelevant!", so Möbus. Und dann spricht er den Bundeswirtschaftsminister abschließend ganz direkt an: "Vieles können Sie einfach nicht wissen, schon gar nicht nachvollziehen. Sie sind gewählter Minister, aber kein Unternehmer. Schon gar keiner, der Not leidet, der persönliche Verantwortung für sein Unternehmen, seine Familie und seine Mitarbeiter hat. Dieses Gefühl auch gar nicht kennt oder nachvollziehen kann."]]> Wednesday, 24 February 2021 9:18:00 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53044 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53067 Nordstil blickt nach vorn Vom 24. bis 26. Juli 2021 lädt die Sommer-Nordstil zum nächsten Mal nach Hamburg ein. Aufgrund des Infektionsgeschehens musste eine Vielzahl der Messen 2020 und im ersten Quartal 2021 abgesagt werden. Mit einem umfassenden Hygienekonzept will die Ordermesse im Sommer nun ein vielseitiges Produkt- und Themenspektrum bieten. Da die Hamburger Messehallen im A-Gelände momentan zum Großteil als zentrales Corona-Impfzentrum der Hansestadt Hamburg genutzt werden, soll die Sommer-Nordstil zum ersten Mal ausschließlich in den B-Hallen des Messegeländes stattfinden. Daher will die Messe in Absprache mit Branchenvertretern ein passendes Konzept für die kommende Veranstaltung erarbeiten. Zudem solle der Gesundheitsschutz aller Messeteilnehmer weiterhin die höchste Priorität einnehmen, betont Philipp Ferger, Bereichsleiter Nordstil und Tendence. Nach Rücksprache mit einer Vielzahl an Ausstellern und mit Blick auf die aktuellen Infektionszahlen sowie die Entwicklungen des Impfgeschehens wurde eine Verschiebung des Januartermins verworfen. Die Sommer-Nordstil findet vom 24. bis 26. Juli 2021 statt.]]> Thursday, 25 February 2021 10:40:22 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53067 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53065 Mehr zufriedene Onlinekunden im zweiten Lockdown Während der stationäre Handel zunehmend unter dem Lockdown leidet, kann der Onlinehandel weiter profitieren. Das IFH Köln beleuchtet im aktuellen Corona Consumer Check das Einkaufsverhalten online und zeigt: Onlineshopping kann seine Stellung nochmal verbessern. Über 80 Prozent der Befragten waren mit ihren Onlinekäufen zufrieden und beschreiben den Kaufprozess als einfach und unkompliziert. Darüber hinaus sind die Konsumenten überzeugt, durch den Kauf im Netz sehr viel Zeit zu sparen (71 %). Rund 40 Prozent wollen zukünftig noch mehr online bestellen. Auffällig: Alle Werte haben sich im Vergleich zu der Befragung Anfang November deutlich erhöht. Die häufigste Anlaufstelle im Netz als Alternative zum Laden vor Ort ist nach wie vor Amazon. So gaben Anfang Mai 2020 62 Prozent an, statt im Geschäft verstärkt bei Amazon einzukaufen; dieser Wert liegt im Januar 2021 bei 83 Prozent. Auch andere große Onlineshops wie Otto oder Zalando können dahingehend zulegen. Den größten prozentualen Zuwachs verzeichnet Tchibo mit 11 Prozentpunkten.]]> Thursday, 25 February 2021 10:17:58 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53065 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53064 Nachhaltiges Wachstum bei Amos Seit diesem Jahr produziert das Stempelunternehmen Amos zu 100 Prozent klimaneutrale Holzstempel und Stempelplatten für die Co2 neutralen Produkte der Firmen Trodat und Colop. Behörden und größere Unternehmen mit jährlichem Nachhaltigkeitsbericht, verlangen klimaneutrale Produkte. Ohne die klimaneutrale Stempeltextplatte sind die CO2 neutralen Stempelgehäuse von Trodat und Colop bei der Auslieferung mit individueller Textplatte nicht zu 100% klimaneutral. "Das hatte bisher niemand richtig im Blick", sagt Geschäftsführer Markus Lerp, "aber nun können wir einen kompletten CO2 neutralen Produktions- und Lieferprozess (dank GLS Klima Protect) gewährleisten!". Amos bietet dem Bürofachhandel eine gute Möglichkeit, sich gegenüber Wettbewerbern über Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu definieren. Dem Fachhändler kann Amos eine Vielzahl an entsprechend aussagefähigen und weltweit anerkannten Zertifikaten vom Stempelkissen über Selbstfärber, Stempelautomaten, Taschenstempel und jetzt auch für Holzstempel und Stempelplatten zur Verfügung stellen. Zusammen mit ClimatePartner hat Amos die CO2-Emissionen erfasst, die bei der Herstellung der Holzstempel und Stempelplatten durch Rohstoffe, Produktion, Montage, Verpackung, Logistik und bei der Entsorgung entstehen: den so genannten Product Carbon Footprint. Wo es möglich ist, vermeidet und reduziert Amos CO2-Emissionen, u. a. durch Öko-Strom, Firmenfahrzeuge mit Hybridantrieb, Umstellung auf LED-Licht und intelligente Kühl- und Heizsysteme in der Produktion. "Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen bei der Herstellung gleicht Amos aus, indem es Klimaschutzprojekte zusammen mit ClimatePartnerunterstützt", erläutert Geschäftsführer Jan Pemöller. Deshalb sind die Amos-Holzstempel und die selbst produzierten Stempelplatten klimaneutral. Klimaschutzprojekte reduzieren die CO2-Belastung etwa durch Aufforstungsmaßnahmen in betroffenen Gebieten. Die Holzstempel von Amos werden mit dem unabhängigen Label "klimaneutral" gekennzeichnet und ermöglichen Kunden, die Nachhaltigkeit nachzuvollziehen und mehr über das Klimaschutzprojekt zu erfahren. Auf diese Weise erhalten die Kunden eine Transparenz bezüglich der Klimaneutralität der Amos-Produkte.]]> Wednesday, 24 February 2021 2:53:03 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53064 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53052 Neue Fachmesse für die Werbemittelbranche Im Sommer plant "PromZ" eine neue Fachmesse für die Werbemittelbranche mit dem Namen "Die Lieferantentage" in Deutschland. Die Lieferantentage sollen am 24. und 25. August 2021 auf dem Gelände der Messe Gießen (Hessenhallen) stattfinden. "Wir sind uns natürlich darüber im Klaren, dass die Sommerferien zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu Ende sind.", sagt der niederländische Veranstalter John Michael Swaab. "Deshalb haben wir zunächst im Markt vorgefühlt, wie man darüber denkt. Im vergangenen Jahr gab es ab Anfang September einen regelrechten Endspurt zum Jahresende. Deshalb wurde sowohl das Datum als auch das Konzept im Markt begrüßt." Das Messekonzept ist in den Niederlanden bereits seit acht Jahren erfolgreich, sagt er. Die Lieferantentage werden veranstaltet von Het Portaal, Herausgeber von PromZ, PromZ Vak und PromZ.BE und Veranstalter von PromZ Product Première, De Leveranciersdagen und PromZ.live. www.lieferantentage.de]]> Wednesday, 24 February 2021 10:06:17 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53052 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53042 Soldan-Onlineshop branchenübergreifend ausgezeichnet Der Onlineshop des Spezialisten für Anwaltsbedarf, Soldan, ist gleich mehrfach ausgezeichnet worden. Das Unternehmen punktete beim "Deutschen B2B-Award 2020/21" sowohl mit dem Preis-Leistungsverhältnis als auch der Kundenzufriedenheit. Im Branchenvergleich der Onlineshops für Kanzleibedarf hat Soldan mit seinem Shop sowohl in der Kategorie "herausragende Kundenzufriedenheit" als auch "herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis" den ersten Platz erzielt. "Wir legen größten Wert auf zufriedene Kunden. Diese Auszeichnungen spornen uns an, in unserem Bemühen nicht nachzulassen", so Soldan-Geschäftsführer René Dreske. Veranstalter des Deutschen B2B-Award ist die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH (DtGV) in Berlin. Für die diesjährige Auszeichnung wurden im Oktober 2020 rund 220.000 Urteile zu Kundenzufriedenheit, Kundenservice und Preis-Leistungsverhältnis von insgesamt 1.370 Unternehmen aus 100 Branchen ausgewertet und die Besten ermittelt. Wie die DtGV ergänzend mitteilte, will sie mit diesen empirisch fundierten Studien den Kunden Orientierung bieten und die Auswahl von Anbietern erleichtern.]]> Wednesday, 24 February 2021 7:11:13 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53042 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53041 PBS-Branchenstudie prognostiziert den Markt bis 2028 Die neue Studie "Branchen-Report Papier, Bürobedarf und Schreibwaren 2021" von Marketmedia24 liefert tragfähige, auf möglichen Entwicklungen des Wirtschaftswachstums beruhende Szenarien bis zum Jahr 2028. Ausgangspunkt ist der deutliche Einbruch im Krisen-Jahr 2020, wo der PBS-Umsatz im Vergleich zu 2019 um 11,6 Prozent sank. Ein Einbruch, der keinen der Teilmärkte verschonte. Angesichts der Corona-Pandemie sind allerdings konkrete Vorhersagen über die zukünftige Entwicklung des PBS-Marktes schwierig geworden. Gängige und gelernte Vorhersagemodelle greifen nicht mehr. Daher haben Analysten von Marketmedia24 anhand wissenschaftlicher Methoden alternative mögliche Entwicklungsszenarien für die PBS-Branche errechnet. Danach winkt der Branche beispielsweise im optimistischen Szenario eine Erholung, die den Verlust aus 2020 mehr als ausgleichen wird. Ein rascher Aufschwung wird vorhergesagt. Sollte die Stagnation des Marktes hingegen länger anhalten, beginnt die Erholung in kleinen Schritten, um bis 2028 auf ein Marktvolumen von 13,5 Mrd. Euro anzusteigen. Das entspräche wenigstens einer halben Milliarde Euro mehr Umsatz. Der Online-Handel, der schon vor der Pandemie überdurchschnittlich stark wuchs, wird dies auch nach der Coronakrise tun. Im Jahr 2028 sind hier zu erwarten. Schließlich haben die Pandemie-bedingten Herausforderungen zugleich Chancen eröffnet. Mit dem Zwang zur Digitalisierung wurde auf allen Ebenen der fällige Umstrukturierungsprozess beschleunigt, unterstreicht Volker Jungeblut, Geschäftsführer des Verbandes der PBS-Markenindustrie, im Branchendialog mit Marketmedia24. Jungeblut ergänzt: "Online-Handel allein ist trotz der massiven Zuwachsraten für die PBS-Industrie keine Antwort. Marken benötigen die Visibilität im Handel auf stationärer Ebene auch in Zukunft. Daher ist zwingend notwendig, dass die Industrie weiterhin den Schulterschluss mit dem stationären Handel betreibt".]]> Tuesday, 23 February 2021 12:41:49 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53041 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53037 Lamy baut Zusammenarbeit mit Samsung aus Der Schreibgerätehersteller Lamy baut die Zusammenarbeit mit dem Technologieriesen Samsung aus. Ziel sind optimal aufeinander abgestimmte Produktlösungen im Bereich Digital Writing. Mehrere digitale Lamy-Modelle sind bereits erfolgreich auf dem Markt. "Es erfüllt uns mit Stolz, dass Samsung mit seiner herausragenden Stellung im Bereich innovativer Technologieprodukte auf die Qualität digitaler Lamy Schreibgeräte vertraut. Gemeinsam ist es möglich, unseren Kunden weltweit das beste digitale Schreiberlebnis zu ermöglichen." sagt Karl Siegel, Regional Sales Director und verantwortlich für den wachsenden Produktbereich Digital Writing bei Lamy. Analoge und digitale Arbeitsweisen bilden dabei keinen Gegensatz, sondern können sich produktiv ergänzen. "Die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von digitalen Schreibgeräten ist ein konsequenter Schritt in der Weiterentwicklung der Marke Lamy", erklärt Marco Achenbach, Leiter der Marken- und Produktstrategie bei Lamy. Ausgestattet mit der patentierten EMR-Technologie von Wacom, funktionieren die digitalen Lamy Schreibgeräte stromlos und sind mit entsprechend konfigurierten Endgeräten kompatibel. Dazu zählen Samsung Galaxy Smartphones und Tablets wie das Galaxy S21 Ultra, Galaxy Note20 und Note20 Ultra. Aber auch mit Endgeräten vieler anderer Hersteller, die mit der Wacom-EMR-Technologie ausgestattet sind, können diese digitalen Schreibgeräte verwendet werden.]]> Tuesday, 23 February 2021 10:10:02 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53037 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53035 Designwettbewerb von Staedtler gestartet Staedtler führt zusammen mit dem Campervan-Experten Roadsurfer in den nächsten Wochen einen Designwettbewerb durch. Unter dem Motto #träumenerlaubt können die Teilnehmer kreativ werden und ein besonderes Design für den neuen VW T6.1 California entwerfen. Ob mit Stift und Papier oder digital - der Camper kann nach Lust und Laune gestaltet werden. Das kreativste Motiv findet Platz auf dem neuen VW T6.1. California und dann eine Saison lang auf den Straßen Europas bestaunt werden. Zu gewinnen gibt es insgesamt 40 Preise von Roadsurfer und Staedtler im Wert von bis zu 1300 Euro. Der Design-Wettbewerb findet online statt, Einsendeschluss ist der 16. März 2021. Mehr Informationen unter: https://www.staedtler.com/de/de/articles/highlights/roadsurfer/]]> Monday, 22 February 2021 11:11:03 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53035 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53031 EK-Servicegroup appelliert an Bundeswirtschaftsminister Altmaier Nachdem die Politik bei der letzten Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen hatte, den Lockdown zu verlängern und damit auch den nicht systemrelevanten Einzelhandel weiterhin geschlossen zu halten, hat sich die EK-Servicegroup direkt an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewandt und ihre Sicht der Dinge dargelegt. Darin heißt es: "Selbstverständlich sind wir enttäuscht von Beschlüssen, die nicht auf einer differenzierten Bewertung der tatsächlichen Gefahrenherde basieren, sondern vorrangig bestehende Maßnahmen verlängern. Dieses Vorgehen drängt den stationären Fachhandel aus dem Wettbewerb. Die Konsequenz sind vernichtete Existenzen, der Niedergang von Geschäften, die teilweise über Generationen aufgebaut wurden und Innenstädte, die von Filialisten überrollt werden und jeden Charme verlieren. Niemand kann das wollen." Und als Beleg werden Großflächen-Supermärkte, Discounter oder Drogeriemärkte angeführt, die auch in der Pandemie ein komplettes Sortiment von Elektrogeräten bis Haushalts- und Schreibwaren anbieten dürfen. "Warum also bleiben Discounter und Drogerien geöffnet, der inhabergeführte Fachhandel jedoch nicht?", so die berechtigte Frage der EK-Vorstände an Altmaier. "Deshalb ist es jetzt höchste Zeit, die Strategien zu überarbeiten. Mit einer Politik des ´Weiter so´ und der nicht ausreichenden Unterstützung sind wir nicht einverstanden. Wir fordern ein klareres und differenzierteres Öffnungsszenario sowie weitere und gerechte Ausgleichszahlungen für den Fachhandel." Bleibt abzuwarten, ob und wie die Politik reagiert.]]> Monday, 22 February 2021 9:13:07 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53031 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53029 Faber-Castell ernennt Constantin Neubeck zum neuen Finanzvorstand Der Aufsichtsrat der Faber-Castell AG hat Constantin Neubeck (44) zum neuen Finanzvorstand bestellt. Constantin Neubeck, der aktuell die Geschäftsführung der A.W. Faber-Castell Vertrieb GmbH Deutschland verantwortet, tritt damit die Nachfolge von André Wehrhahn (50) an, dessen Vorstandsmandat zum 31. März 2021 ausläuft. Gerhard Berssenbrügge, Aufsichtsratsvorsitzender der Faber-Castell AG: "Bei Herrn Wehrhahn möchten wir uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Er hat in einer herausfordernden Zeit maßgeblich dazu beigetragen, die Faber-Castell Gruppe zusammenzuführen und zukunftsfähig aufzustellen. Wir freuen uns, dass wir die Position des Finanzvorstands aus den eigenen Reihen nachbesetzen können. Dies stellt eine nahtlose Übergabe des Mandats sicher. Herr Neubeck hat sich im Laufe der Jahre aufgrund seiner großen Fachkenntnis und nachhaltigen Erfolge das Vertrauen von Familie, Aufsichtsrat und Vorstand erworben." Constantin Neubeck ist seit acht Jahren Mitglied der Führungsmannschaft von Faber-Castell. Der Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt trat 2013 ins Unternehmen Faber-Castell ein, wo er zunächst als kaufmännischer Leiter für Europa fungierte. Später übernahm er zusätzlich die Geschäftsführung für mehrere europäische Tochtergesellschaften, um im Januar 2020 die Allein-Geschäftsführung der A.W Faber-Castell Vertrieb GmbH Deutschland anzutreten. Auch im Bereich des Technikvorstands zeichnet sich ein Wechsel ab: Dr. Hans-Kurt von Werder (56) wird Ende September aus dem Unternehmen ausscheiden. Dr. von Werder hat sehr wertvolle Beiträge zur Geschäftsentwicklung geliefert und das Unternehmen in einer herausfordernden Phase erfolgreich mitgesteuert. So hat er vor allem die internationale Zusammenarbeit in Technik und Produktion zielführend aufgebaut und darüber hinaus stets Aufgaben außerhalb seines Ressorts übernommen und erfolgreich umgesetzt. Über die Neubesetzung des Vorstandsressorts ist noch nicht entschieden.]]> Friday, 19 February 2021 10:44:33 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53029 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53027 Soennecken zieht Mitglieder-Ausschüttungen auch 2021 vor Die Soennecken eG wird die noch ausstehende Ausschu¨ttung an die Mitglieder bereits in der kommenden Woche auszahlen - und damit dreieinhalb Monate früher als geplant. In einer Videobotschaft überbrachte Frank Esser, Finanzvorstand der Soennecken eG, den Händlern die gute Nachricht. Damit fließen Soennecken-Mitgliedern rund 3,7 Millionen Euro sofortige Liquidita¨t zu. Weitere 4,6 Millionen Euro haben diese bereits als Monatsbonus erhalten. Die Genossenschaft bleibt so ihrer Linie aus dem Vorjahr treu, ihre Händler hinsichtlich der Liquidität konsequent zu unterstützen. Die Boni werden damit bereits am 23. Februar - statt nach der für Juni geplanten Generalversammlung - ausgezahlt. "Der Jahresabschluss 2020 ist fertiggestellt. Wir haben angesichts der Krise gute Zahlen und werden nach vollständiger Plan-Ausschüttung mit Gewinn abschließen", so Esser. "Die Liquidität für die Auszahlung der Boni ist natürlich sicher gestellt." Dies ist das Ergebnis von Maßnahmen, die Soennecken gezielt bereits sehr früh in der Krise ergriffen hat. Der Aufsichtsrat hat vergangene Woche der vorzeitigen Auszahlung der Ausschüttung zugestimmt und unterstützt ausdrücklich diese Maßnahme im Interesse der Mitglieder.]]> Thursday, 18 February 2021 1:03:07 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53027 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53024 Acco Brands meldet für 2020 Umsatzrückgang von 15 % Für das Geschäftsjahr 2020 meldete Acco Brands gestern einen Rückgang beim Umsatz von 15 % (auf 1,66 Mrd. Dollar) gegenüber 2019. Besonders stark getroffen hat es den Konzern in Südamerika, wo die Rückgänge am stärksten waren. Im Bereich EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) sank der Umsatz im Gesamtjahr um 8% auf 524 Mio. Dollar, wobei Wechselkurseffekte den Rückgang des vergleichbaren Umsatzes, der aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 um ca. 10% sank, teilweise kompensierten. Die Rückgänge im traditionellen Handelsgeschäft sowie im gewerblichen Bürobedarf wurden durch Zuwächse bei Kensington-Computerzubehör, Leitz-Aktenvernichtern und TruSens-Luftreinigern teilweise wieder ausgeglichen. Im Vergleich zu 2019 ging der Umsatz mit gewerblichen Kunden um 25 % zurück, was rund 80 % des gesamten Umsatzrückgangs ausmachte. Auf der anderen Seite stiegen die Umsätze laut Acco Brands im E-Commerce um 17 %. CEO Boris Elisman: "Unter unserer Marke Leitz haben wir Leitz WOW und Leitz Cozy eingeführt, farbenfrohe Aufbewahrungs- und Organisationsprodukte für das Heimbüro. Der Absatz von Aktenvernichtern blieb stark, da mehr Menschen von zu Hause aus arbeiten. Kensington-Produkte verzeichneten auch in EMEA ein solides Umsatzplus für das Gesamtjahr mit einem besonders starken vierten Quartal. Insgesamt wurde Kensington unsere meistverkaufte Marke im Jahr 2020 mit einem starken zweistelligen Umsatzwachstum." Auf die Frage eines Analysten zu den Informationen, wonach Staples beabsichtigt, Office Depot zu übernehmen, sagte Elisman: "Beide Kunden machen für uns weniger als 10% aus. Darüber hinaus geben wir keine Details bekannt, aber sie sind deutlich kleiner als früher. Wir denken, wenn dort etwas passieren sollte, ist das Risiko sehr überschaubar."]]> Thursday, 18 February 2021 10:16:36 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53024 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53008 Böttcher AG schafft die halbe Umsatzmilliarde Mit einem Gesamtumsatz von über 500 Mio. Euro für 2020 erreicht der Online-Versandhändler aus Jena ein Wachstum von fast 20% (+ 80 Mio. Euro). Die Wachstumsrate lag damit deutlich über den Planungen. Mit gut sechs Millionen Kunden setzte das Unternehmen auch in diesem Bereich eine neue Bestmarke. Der jahrelange, stringente Ausbau des Geschäftsmodells aus umfangreichen Online-Marketing-Maßnahmen, intelligenten SEM-Kampagnen in Kombination mit ausgeklügelten Strategien zur Kundenbindung sowie einer auf die Kernzielgruppe ausgerichteten Sortimentsstrategie haben sich im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder einmal ausgezahlt. Mit mehr als 550 Mitarbeitern ist die Böttcher AG auch einer der bedeutendsten Arbeitgeber in der Region Jena. Das Unternehmen schaffte es in den letzten drei Jahrzehnten mit einem Sortiment von über 150.000 Artikeln sowie schneller Lieferung zu einem der bevorzugten Partner für Geschäftskunden zu werden. Für diese Leistung ist Udo Böttcher seinen Mitarbeitern mehr als dankbar: "Mit einem hoch motivierten sowie hervorragend qualifizierten Team, auf das ich sehr stolz bin, ist uns auch in diesem besonderen Jahr eine herausragende Leistung gelungen." Um das Wachstumstempo zu halten, gehen die Arbeiten am neuen Standort Zöllnitz bei Jena voran. Mit einer Investitionssumme von mehr als 85 Mio. Euro entstehen hier auf 80.000 qm eine Logistikanlage auf mehreren Etagen sowie angeschlossenem, vollautomatischem Hochregallager inklusive 30.000 Palettenstellplätzen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2021 geplant, die vollständige Inbetriebnahme für Mitte 2022.]]> Wednesday, 17 February 2021 12:34:13 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53008 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53003 Lokale Onlinemarktplätze werden von Jüngeren zunehmend genutzt. Der neue Corona Consumer Check des IFH Köln kommt zu dem Ergebnis, dass regionales und nachhaltiges Einkaufen in der Krise an Relevanz gewinnt. Während rund ein Drittel der Befragten angaben, 2020 vermehrt bewusst lokale Händler unterstützt und mehr auf nachhaltige Produkte geachtet zu haben, wird sich dieser Wert voraussichtlich weiter erhöhen. Aktuell gibt schon mehr als die Hälfte (65 %) der für den Corona Consumer Check befragten Konsumentinnen und Konsumenten an, lokale Onlineplattformen als für sie interessant zu finden. Dieses Interesse zeigt sich über alle Altersgruppen hinweg, ist jedoch bei den 18- bis 29-Jährigen mit 68 % am deutlichsten ausgeprägt. Auch die tatsächliche Nutzung lokaler Onlinemarktplätze ist im Verlauf der Pandemie gestiegen - um rund drei Prozentpunkte auf 15 % aller Befragten. Wieder sind es vor allem die Jüngeren, die diese Entwicklung treiben. Insgesamt plant knapp ein Viertel (23 %) der Befragten zukünftig über digitale lokale Plattformen einzukaufen. Das IFH Köln analysierte im Rahmen des "Corona Consumer Check" bevölkerungsrepräsentativ das Stimmungsbild zum Konsumverhalten in Deutschland. Hierfür wurden 500 Konsumenten in einer repräsentativen Onlinebefragung zu ihrem Einkaufsverhalten in der letzten Januarwoche 2021 befragt.]]> Tuesday, 16 February 2021 12:44:16 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53003 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53002 Duo Schreib & Spiel schüttet Sonderbonus aus Anlässlich des zweiten Lockdowns müssen auch viele der Duo-Anschlusshäuser seit Mitte Dezember starke Einschränkungen im stationären Handel hinnehmen. Zur finanziellen Entlastung wurde deshalb bereits im Februar von der Kooperationszentrale die Auszahlung des Jahresbonus 2020 vorgenommen. Zeitgleich erhielten die Anschlusshäuser den Duo-Sonderbonus, der aus Anlass des 30-sten Jubiläums von Duo Schreib & Spiel ausgeschüttet wurde. Duo-Gesellschafter profitierten bei der diesjährigen Ausschüttung von bis zu 3,05 % Bonus. Die Zentrale wird auch im laufenden Geschäftsjahr 2021 wieder die Kosten der Zentralregulierung für die Anschlusshäuser übernehmen und so den angeschlossenen Handel zusätzlich entlasten. Die Umsatzentwicklung des Geschäftsjahres 2020 erreichte eine Steigerung von 6,8 % zum Vorjahr. Dies entsprach einem zentralregulierten Verkaufsumsatz von 386,9 Mio. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 wird der Schwerpunkt der Marketingaktivitäten auf die Rückführung der Verbraucher in die Duo-Geschäfte gelegt. Dazu wurden umfangreiche Omnichannel-Strategien entwickelt und vorbereitet. Duo schreib & spiel wird u.a. mit fünf eigenen TV-Spots, eingängigen Radiokampagnen, leistungsfähigen Printwerbungen, individuellen Social-Media-Kampagnen und regionalen Aktivitäten den Erfolg der angebundenen Unternehmen aktiv unterstützen. Aufgrund der anhaltenden Corona-Beschränkungen wird das DuoSymPos 2021 auf den 26./27.04.2022 verschoben. Die Duo-Gesellschafterversammlung für das letzte Geschäftsjahr soll im Rahmen der Herbsttagung in den September 2021 verlegt werden.]]> Tuesday, 16 February 2021 9:31:37 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53002 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52999 Didacta 2021 fällt endgültig Corona-Pandemie zum Opfer Erst war für die Stuttgarter Didacta nur eine Verschiebung vom März in den Mai dieses Jahres geplant, nun folgt als Konsequenz aus der aktuellen Corona-Entwicklung die endgültige Absage durch die Messe Stuttgart. "Die Aussteller haben nun Planungssicherheit, das war uns wichtig", so Reinhard Koslitz, Hauptgeschäftsführer des Didacta Verbandes. "Die Didacta lebt vom Austausch wichtiger Fachinformationen und vom Diskurs, der gerade in der Pandemie wichtiger denn je ist. Um nicht gänzlich darauf verzichten zu müssen, setzen wir gemeinsam mit der Landesmesse Stuttgart darauf, eine kleine, aber feine Auswahl an Vorträgen und interaktiven Formaten für die Fach- und Lehrkräfte aller Bildungsbereiche online zu präsentieren." Das Online-Programm soll noch im ersten Halbjahr 2021 durchgeführt werden. Die nächste Didacta Präsenzmesse ist vom 22.-26.03.2022 in Köln geplant. "Bis zuletzt haben der Didacta Verband und die Messe Stuttgart daran gearbeitet, eine Messe vor Ort in den Messehallen zu ermöglichen", sagt Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. "Der nicht prognostizierbare Verlauf der Pandemie lässt uns aber keine Wahl. Eine Veranstaltung mit über 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kann derzeit nicht verlässlich geplant werden", so Lohnert. Die Landesmesse Stuttgart und der Didacta Verband hatten lange einen Termin im Mai favorisiert, nachdem die ursprünglich für den März 2021 terminierte Veranstaltung aufgrund der Corona-Situation bereits im vergangenen Jahr abgesagt werden musste.]]> Tuesday, 16 February 2021 9:23:22 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52999 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52986 Nextrade verlängert Gutscheinaktion für Paperworld-Aussteller Die für April geplante International Consumer Goods Show mit einem Paperworld-Teil musste bekanntlich aufgrund der Corona-Entwicklung abgesagt werden. Damit verschieben sich auch die geplanten Nextrade-Gutscheinaktionen auf das Jahr 2022. Deshalb wird allen bestehenden und zukünftigen Lieferanten 2021 die Grundgebühr erlassen. "Als Partner der Branche möchten wir deshalb die Lieferanten unterstützen. Nmedia erlässt allen bestehenden und zukünftigen Lieferanten in 2021 die Grundgebühr für die Teilnahme an der B2B-Orderplattform", so Philipp Ferger, Bereichsleiter Konsumgütermessen Nordstil und Tendence und Geschäftsführer Nmedia. Nach den Gutschein-Aktionen zur Tendence 2019 und Ambiente 2020 sollen die Aussteller auch 2021 davon profitieren. Die geplanten Gutschein-Aktionen werden erst mit der Heimtextil, der Christmasworld, der Paperworld, der Creativeworld und der Ambiente 2022 fortgesetzt. Für die Aussteller dieser Messen bedeutet die Aktion damit bis zu drei Jahre Nextrade ohne Grundgebühr. Auf Nextrade sind über 3.500 Händler und mehr als 300 Lieferanten mit rund 400.000 Artikeln aktiv. Die Orderplattform unterstützt den Handel dabei, Geschäftsbeziehungen auch außerhalb der Branchenmessen aufrecht zu erhalten.]]> Thursday, 11 February 2021 12:45:22 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52986 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52985 Verband der PBS-Markenindustrie mit neuer Website Der Verband der PBS-Markenindustrie hat seiner Website ein neues Gesicht gegeben und diese kommt nun im frischen und modernen Design daher. Informationen zu den verschiedensten Verbandsaktivitäten sowie über die im Verband organisierten Markenunternehmen finden sich hier ebenso wie Aktuelles aus der Branche, bspw. zum Wettbewerb "Produkt des Jahres". Die Aufzeichnung der Preisverleihungsveranstaltung vom 01.02.2021 findet sich unter dem Button "Wettbewerb" oder "Aktuelles". Die Ausschreibung für das "Produkt des Jahres 2021" startet im August. Den Mitgliedern des Verbands steht im internen Bereich ergänzend ein erweitertes Angebot mit verschiedenen Veranstaltungen, detaillierten Informationen zu wichtigen Themen und umfangreichen Downloads zur Verfügung. Die neue Website ist bereits online und findet sich unter www.pbs-markenindustrie.de]]> Thursday, 11 February 2021 12:36:09 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52985 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52982 Büromöbelbranche holt im vierten Quartal auf Die Corona-Pandemie hat im Jahr 2020 auch die Geschäftsentwicklung der Hersteller von Büromöbeln und Bürostühlen beeinträchtigt. Besonders in den ersten drei Quartalen des Jahres lagen die Umsätze der Büromöbelhersteller deutlich unter den Werten des Vorjahres. Insgesamt meldet der Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) für das Jahr 2020 einen Gesamtumsatz von knapp 2,2 Milliarden Euro in der Büromöbelindustrie - ein Rückgang von 11,8 Prozent im Vergleich zu 2019. Positiv bewertet die Branche, dass die Nachfrage in den letzten drei Monaten noch einmal spürbar anzog, sodass das Minus zum Jahresende deutlich geringer ausfiel als noch zum Ende des dritten Quartals. Nach einem starken Einbruch im April 2020 lagen die Umsätze der Büroeinrichtungshersteller Ende September noch 14,5 Prozent unter dem entsprechenden Zeitraum 2019. Maßgeblich für die Umsatzsteigerung im letzten Quartal war die steigende Nachfrage im Inland, die sich im Quartalsvergleich fast wieder auf Vorjahresniveau befand. Über das gesamte Jahr fielen die Umsätze im Inland um 11,1 Prozent im Vergleich zu 2019. Im Exportgeschäft blieb der positive Effekt zum Jahresende aus. Hier fiel die Nachfrage im gesamten Jahresverlauf um 13,7 Prozent. Die zuletzt stabile Inlandsentwicklung ist im Wesentlichen auf die Nachfrage von Groß- und Rahmenvertragskunden zurückzuführen. Sie nutzten die partielle Abwesenheit ihrer Mitarbeiter, um im Frühjahr zunächst gestoppte Projekte umzusetzen, Möbel auszutauschen oder die Büroumgebungen fit für die neuen Anforderungen zu machen. Zu einem kleineren Teil trugen auch Anschaffungen für die Ausstattungen von Homeoffices zur steigenden Nachfrage am Jahresende bei. Dabei waren Sitzmöbel stärker gefragt. Sie schnitten 2020 mit einem Minus von 10,1 Prozent etwas besser ab als Tische, Schränke und Raumgliederungselemente (minus 13,3 Prozent).]]> Thursday, 11 February 2021 10:51:22 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52982