bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Fri, 23 Jun 2017 09:16:32 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44445 KPMG-Studie in der Konsumgüterbranche Die nachlassende Markentreue der Kunden bereitet der Konsumgüterbranche weltweit am meisten Kopfzerbrechen. Viele Hersteller und Händler wollen deshalb verstärkt auf "Customer Centricity" setzen: Sie möchten beispielsweise noch mehr für besondere Einkaufserlebnisse und einen intensiveren persönlichen Kontakt mit den Kunden sorgen und setzen darauf, durch Datenanalysen deren Wünsche und Kaufverhalten künftig besser voraussagen zu können. Dies sind die Ergebnisse des 2017 Global Consumer Executive Top of Mind Survey "Think like a start-up: How to grow in a disruptive market". Für die fünfte Auflage der jährlichen Studie hat KPMG International in Zusammenarbeit mit The Consumer Goods Forum (CGF) 526 Führungskräfte von Konsumgüterherstellern und Händlern in 31 Ländern befragt, davon 22 in Deutschland. Zusätzlich wurden Interviews mit 11 Geschäftsführern weltweit führender Konsumgüterhersteller und Handelsunternehmen geführt, darunter Danone, Loreal und Metro. Die nachlassende Markentreue ist für 38 % der Konsumgüterhersteller und -Händler weltweit (und für 43 % in Europa) der beunruhigendste Branchentrend. Um dem entgegen zu wirken, steht für die nächsten zwei Jahre die Kundenzentrierung bei vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Denn für drei von vier Branchenexperten (73 %) sind Kundenvertrauen und -treue "sehr wichtig" oder gar "kritisch" für den Erfolg. Für fast ebenso viele spielt die "Customer Experience" eine entscheidende Rolle (69 %). Dabei sind die Befragten selbstkritisch: 39 % bezeichnen ihre eigene Fähigkeit, Einkaufserlebnisse ihrer Kunden zu personalisieren, als nur "ausreichend" oder "schwach" ausgeprägt. Wie bedeutend dieser Punkt ist, zeigt die starke Korrelation von Kundenzentrierung und Wachstum. Die Befragungsergebnisse zeigen, dass Unternehmen mit ausgeprägten Fähigkeiten zur Kundenzentrierung - einschließlich der Nutzung von Kundendaten zur Vorhersage von Vorlieben und Verhalten, einer flexiblen Lieferkette oder der direkten Kundeninteraktion - im Durchschnitt auch ein höheres Umsatzwachstum verzeichnen. Eine wichtige Rolle für die Kundenzentrierung spielen der Einsatz neuer Technologien ("Cloud & Instore") und fortgeschrittene Datenanalysen. 38 % der Unternehmen geben jedoch auch hier an, dass ihre Fähigkeit zu fortgeschrittenen Datenanalysen zwecks Vorhersage des Konsumentenverhaltens nur "ausreichend" oder "schwach" ausgeprägt sei. Zudem sind viele Lieferketten von Herstellern und Händlern sind immer noch zu stark produkt- und zu wenig nachfragegetrieben. In diesem Bereich sind nach Einschätzung der Befragten jedoch große Veränderungen zu erwarten. Während aktuell nur ein Drittel der Unternehmen ihre Lieferkette als vollständig integriert einstuft, planen auch viele Nachzügler eine vollständige Integration innerhalb der nächsten zwei Jahre umzusetzen. Das würde bedeuten, dass die Lieferketten von mehr als der Hälfte aller befragten Konsumgüterhersteller und -Händler bis spätestens 2019 voll integriert wären.]]> Fri, 23 Jun 2017 09:13:43 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44445 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44444 Lutz Wenger neu im Aufsichtsrat der Büro Forum AG Im Rahmen des neu geschaffenen PBS-Forums (Prisma-Büroring-Service-Forum) der Verbundgruppen Büroring, Büro Forum und Prisma fand am 25. Mai im Rahmen gesetzlicher und satzungsgemäßer Erforderlichkeiten die ordentliche Hauptversammlung der Büro Forum AG in Berlin statt. Turnusgemäß liefen die Aufsichtsratsmandate von Alexander Schröder und Klaus Kemper aus. Alexander Schröder, Schröder-Systeme GmbH, Dresden, stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig wiedergewählt. Gleichzeitig wurde er im Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden bestätigt. Klaus Kemper, langjähriges Aufsichtsratsmitglied und als damaliger Vorstand maßgeblich und federführend am erfolgreichen Zusammenschluss der Unternehmen Büro Forum und Büroring beteiligt, stellte sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolger wurde Lutz Wenger, S + B Service und Büro GmbH, Dessau, vorgeschlagen. Auch er wurde einstimmig gewählt.]]> Fri, 23 Jun 2017 06:59:22 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44444 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44442 Bei Kaut-Bullinger spricht man auch Chinesisch Für Holding-Geschäftsführer Robert Brech ist es in seiner Aufgabe bei Kaut-Bullinger selbstverständlich, auch die Erfahrungen aus seinen früheren Tätigkeiten im Kaufhausbereich zu nutzen. Und da gibt es reichlich Ansatzpunkte im Geschäft mit chinesischen Touristen in Deutschland. Wer das selbst erleben möchte, der sollte einmal in Frankfurt an einem Samstag die WMF-Filiale im MyZeil-Center oder auch den Kaufhof auf der Zeil besuchen. Einen vergleichbaren Zulauf an chinesischen Touristen hat auch München als Stadt. Und davon möchte zukünftig auch Kaut-Bullinger profitieren. Robert Brech im boss-Interview in der Juli-Ausgabe: "Wir haben kürzlich mit einer Agentur einen Vertrag geschlossen, die ihrerseits rund 300 Reiseleiter für asiatische Reisegruppen unter sich haben. Gleichzeitig haben wir im Einzelhandel zwei Mitarbeiterinnen eingestellt, die chinesisch sprechen und die asiatischen Kunden sowohl bei der Ware als auch bei der Abwicklung von Tax-free-Einkäufen beraten können." Von diesen Maßnahmen, davon sind die Münchener überzeugt, erwartet man sich eine ganze Menge an Potenzial.]]> Thu, 22 Jun 2017 10:19:49 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44442 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44435 Tendence startet zum neuen Termin Neuheiten rund ums Einrichten, Wohnen und Schenken für die zweite Jahreshälfte werden 2017 auf der Tendence gezeigt. Vom 24. bis 27. Juni präsentieren sich Aussteller aus aller Welt auf der Lifestylemesse in Frankfurt am Main. "Unser Ziel, die Tendence als ersten Neuheitentermin der zweiten Jahreshälfte wieder wachsen zu lassen, hat sich erfüllt. Zum Teil sind die Hallen sogar überbucht. Die Einkäufer erwartet also ein größeres Produktangebot, vor allem in den Bereichen Seasonal Decoration, Gedeckter Tisch, Heimtextilien sowie dem neuen Segment Outdoor Living", so Bettina Bär, Leiterin der Tendence. Darüber hinaus zeigen Unternehmen auf der Messe nicht nur Neuheiten fürs Herbst- und Wintergeschäft, sondern auch die brandneuen Kollektionen für Frühjahr und Sommer des Folgejahres. Aussteller, die auch die erste Saison des kommenden Jahres bedienen können, sind in allen Hallen vertreten. Die Stände dieser Firmen sind mit dem Label "Spring Summer 2018” gekennzeichnet und damit für Einkäufer leicht zu finden. Außerdem enthalten der Katalog sowie die Online-Ausstellersuche der Tendence eine Übersicht der entsprechenden Unternehmen.]]> Wed, 21 Jun 2017 11:31:43 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44435 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44424 Digitalisierung ist die größte Herausforderung für Händler Für den Handel ist die Digitalisierung das bestimmende Zukunftsthema. 66 % der Händler sagen, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für ihr Unternehmen ist. Unter denen, die ausschließlich stationär verkaufen, sagen 68 %, dass der digitale Wandel für ihre Branche eine Herausforderung ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter mehr als 500 stationären und Online-Händlern, die der Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben hat. "Der stationäre Handel muss sich durch die Digitalisierung neu erfinden. Es geht darum, die digitalen Kanäle intensiv und intelligent zu bespielen, neue Services anzubieten und die internen Prozesse zu optimieren", sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. "Die prioritäre Aufgabe für die Händler ist nun, den Kunden den Einkauf auf allen Kanälen zu ermöglichen." Auch die Suche nach geeigneten Mitarbeitern stellt die Händler vor Herausforderungen: 55 % der Händler haben hier Probleme. Auf Rang drei der großen Herausforderungen des Handels folgen die Ausgaben für die Miete (51 %). Vier von zehn Händler (41 %) haben außerdem Schwierigkeiten, mit ihren Mitbewerbern mitzuhalten. Weitere Herausforderungen sind die aktuelle Nachfrage im Inland (30 %) und Ladendiebstähle (23 %).]]> Tue, 20 Jun 2017 13:35:08 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44424 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44403 Canon erwirkt einstweilige Verfügung gegen M&S Vertrieb Service Laut einer aktuellen Unternehmensmitteilung von Canon Inc. hat der japanische Konzern letzte Woche vor dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung gegen die M&S Vertrieb Service OHG (Großdubrau) erwirkt. Der sächsische Hardcopy-Händler ist unter anderem Betreiber des Online-Shops tintenpool.de Streitgegenstand ist einmal mehr der deutsche Teil des Europäischen Patents 2 087 407: Dabei geht es um ein Zahnrad für den Antrieb der Photoleitertrommel, die in Tonerkartuschen verschiedener Laserdrucker von Canon und vor allem HP zum Einsatz kommt. Konkret wirft Canon Inc. der M&S Vertrieb Service OHG vor, über Amazon Lasertoner-Kartuschen verkauft zu haben, bei denen das entsprechende Patent verletzt wird. Bekanntlich hat sich der japanische Elektronikkonzern mit diesem Patent in den letzten drei Jahren einmal quer durch die europäische Recycler-Branche ‚geklagt‘: Betroffen waren unter anderem die namhaften Hardcopy-Remanufacturer KMP, WTA, Armor und Pelikan. WTA und KMP sind nach Niederlagen in erster Instanz vor dem Landgericht Düsseldorf sowie in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) vor knapp zwei Jahren in Revision gegangen: Seitdem liegt der Fall, der von grundsätzlicher Bedeutung für die Branche ist, zur Entscheidung vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Wann der ein Urteil fällen wird, steht noch nicht fest. Mehr dazu finden Sie unter folgendem Link.]]> Mon, 19 Jun 2017 11:13:29 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44403 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44407 Scandinavian Business Seating firmiert um zu Flokk Der Inhaber der Büromöbelmarken HÅG, RH, BMA, RBM, Malmstolen und Offecct, bisher bekannt unter dem Namen Scandinavian Business Seating, agiert zukünftig unter dem neuen Markendach Flokk. Dieser Schritt erfolgt zehn Jahre, nachdem sich die Gruppe formiert hat und lässt spannende Entwicklungen erwarten. Sämtliche Kommunikation wird sukzessive auf den neuen Namen umgestellt. Lars Ivar Røiri, CEO, sagt: "Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist unser Geschäft deutlich gewachsen und hat sich erheblich weiterentwickelt, wir haben neue Marken in unsere Familie aufgenommen und in fünfzehn Ländern Showrooms und Niederlassungen etabliert. Während wir weiter expandieren, zeigen uns die Kundenwünsche, dass wir die Chance haben, unsere Rolle als Wegbereiter führender, hochwertiger Marken noch einmal neu zu definieren. Indem wir unsere Designexpertise, unser umfassendes Produktportfolio und unsere beeindruckende Wertschöpfungskette einbringen, können wir als Flokk unseren Kunden eine extrem hohe Flexibilität und sehr viel Service bieten. Mit unserem jüngsten Neuzugang Offect haben wir unsere Produktpalette erweitert und bieten nicht mehr ausschließlich Sitzmöbel an, sondern eine große Vielfalt an Möbeln. Und weitere strategische Übernahmen werden folgen." Christian Lodgaard, Senior Vice President, Products and Brands, fügte hinzu: "Der Ausdruck ‚Deep Design Thinking‘ spiegelt unsere Arbeitsweise wider und die Tatsache, dass uns die Menschen und die Welt, in der wir leben, wirklich wichtig sind. Es ist unser Ziel, Designs zu entwickeln, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken und außerdem nachhaltig und attraktiv sind. Um das zu erreichen, müssen wir immer unser Bestes geben und mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache sein. Wir geben niemals auf. Und wir legen bei unserem Streben nach Perfektion Wert auf Gründlichkeit sowie auf ganzheitliche, iterative Prozesse."]]> Mon, 19 Jun 2017 13:59:45 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44407 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44406 Haworth ist Partner der Worktech 17 in Berlin Am 4. Juli findet in Berlin die internationale Fachkonferenz Worktech 17 statt. Haworth ist nicht nur als exklusiver Furniture-Partner dabei: Stefan Kiss und Benjamin Blanck von Haworth halten einen Vortrag zum Thema "workplace evolution". Die Veranstaltung, die unter dem Motto "Transforming our future workplaces" steht, richtet sich an alle Senior Professionals, die sich mit der Zukunft der Arbeit, des Arbeitsplatzes, Immobilien, Technologie und Innovation beschäftigen. Einen Tag lang hat das interessierte Fachpublikum die Möglichkeit, sich in Vorträgen und Diskussionen mit einigen der bekanntesten Meinungsführern über die neuesten Ideen zur Zukunft der Arbeit und des Arbeitsplatzes zu informieren und auszutauschen. Zu den Keynote Speakern zählen neben anderen Jeremy Myerson, Research Professor am Royal College of Art in London, Marco Maria Pedrazzo, Senior Associate bei Carlo Ratti Associati, Ulrich Blum aus dem Team von Zaha Hadid Architects und Fiona Kerr, Industry Professor Systems and Neural Complexity von der University of Adelaide. Interessierte Senior Professionals aus den Branchen Immobilien, HR, Technologie, Architektur, Design und Beratung können sich anmelden: http://shop.instant-shop.com/Unwired/category4230281.html?cur=30281. Die Worktech17 findet in englischer Sprache auf dem EUREF Campus in Berlin statt.]]> Mon, 19 Jun 2017 13:52:59 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44406 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44405 Leuwico investiert in zukunftsweisende Technik Mit einem neuen Maschinenpark erhöht Leuwico seine hohe Fertigungstiefe. Diese liegt aktuell bei 85 % und trägt bereits heute maßgeblich dazu bei, dass individuelle Bürolandschaften entstehen, die bis ins Detail auf die Anforderungen des Kunden abgestimmt sind. Mit dieser Technologie-Investition im sechsstelligen Bereich führt Leuwico seine fast 100-jährige Unternehmenstradition - die Verwirklichung von zukunftsweisenden Arbeitsplatzkonzepten - fort. Durch die neuen Maschinen wird auch eine neue Stufe im Prototyping erreicht: Kurze Wege vom ersten 3D-Druck bis zum fertigen Bauteil garantieren die schnelle und exakte Entwicklung von innovativen Prototypen. "Unsere Produktentwicklung profitiert maßgeblich von den deutlich schnelleren Prozessen. Wir sind so in der Lage, unmittelbar auf sich ändernde Anforderungen im Markt zu reagieren", so Geschäftsführer Mattias Rothe. Gerade im Bereich der Leitwarten gilt es, standardisierte und neue Technologien ergonomisch in die Tischsysteme zu integrieren und zukunftsorientiert auszubauen. Hier bietet die Flexibilität der neuen Maschinen einen enormen Wettbewerbsvorteil. Komplexe Einrichtungen können kurzfristig bei höchster Qualität produziert werden. Von höhenverstellbaren Leitstandtischen und Monitorwänden über die Möblierung des gesamten Umfeldes bis hin zu individuell angefertigten Arbeitsplatzleuchten fertigt Leuwico alle Teile hausintern. Der reibungslose Aufbau vor Ort und die Inbetriebnahme der Leitstandeinrichtungen werden durch ein eigenes Montageteam von Leuwico sichergestellt.]]> Mon, 19 Jun 2017 11:37:21 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44405 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44393 Hamelin übernimmt Pro-Office-Gruppe Die französische Group Hamelin, mit den Marken Elba und Oxford auch in Deutschland erfolgreich am Markt unterwegs, gab bekannt, dass man die Pro-Office-Gruppe (pro | office s.r.o., pph Kunststofftechnik GmbH, HWB Kunststoffwerke AG) komplett übernommen habe. Pro Office gilt als einer der führenden europäischen Hersteller von Weichplastikprodukten für die Bereiche Schule und Bürobedarf, ist also sowohl im Privatkundengeschäft wie auch im Streckengeschäft unterwegs. Stefan Warkalla, Geschäftsführer Hamelin Deutschland, kommentierte in seiner Information die Übernahme so: "Die Groupe Hamelin zeigt mit dieser Akquisition, dass wir uns auch in den umkämpften Märkten der Organisationsmittel weiterentwickeln werden. Pro Office passt sowohl vom Produktionsportfolio als auch von der regionalen Ausrichtung perfekt in die Groupe Hamelin." Für Hamelin ist diese Übernahme ein großer Schritt nach vorne. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Pro Office insgesamt einen Umsatz von 40 Mio. Euro und beschäftigte 250 Mitarbeiter. Hamelin gehört mit einem Gesamtumsatz von über 400 Mio. Euro und 2.000 Beschäftigten zu den führenden Herstellern von Schul- und Bürobedarf in Europa. Eric Joan, Vorstandsvorsitzender Hamelin, sieht in der aktuellen Übernahme ebenfalls nur Vorteile für sein Unternehmen: "Wir freuen uns sehr, die Akquisition von Pro Office bekannt zu geben, da dies eine perfekte Ergänzung zum Hamelin Soft Plastic-Geschäft in Europa darstellt. Das Unternehmen verfügt über eine starke Präsenz in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Osteuropa und die Akquisition ermöglicht es uns, unsere Kunden besser zu bedienen und die Position der Marke Elba in unserer Branche zu stärken." Die Übernahme passt perfekt zur aktuellen strategischen Ausrichtung von Hamelin. Das Unternehmen hat sich zuletzt klar auf den Kernbereich des Schul- und Bürobedarfs konzentriert und will seine Ressourcen gezielt für die weitere Entwicklung der Marken Oxford und Elba einsetzen.]]> Fri, 16 Jun 2017 10:05:47 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44393 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44391 SAP Ariba und Mercateo kooperieren Der weltweit größte Marktplatz für industrielle Güter und Services ist weiter gewachsen. Nachdem SAP Ariba Spot Buy erfolgreich in Nordamerika, Australien und Lateinamerika eingeführt wurde, verkündete SAP Ariba ganz aktuell die strategische Partnerschaft mit Mercateo für die Einführung von SAP Ariba Spot Buy in Europa. Diese Allianz verspricht, Ad-hoc-Beschaffung für Unternehmen zu verändern. Mit über 2,8 Mio. Unternehmen in mehr als 190 Ländern, die über das Ariba Netzwerk Transaktionen im Wert von mehr als einer Billion Dollar abwickeln, ist Ariba die größte Business-to-Business-Plattform. Über Ariba Spot Buy vernetzt SAP Ariba den Bedarf von Einkäufern mit dem umfangreichsten globalen Angebot an Gütern, um digitalen Handel zu gestalten. "Mercateo und SAP Ariba teilen die Leidenschaft, Einkäufer und Verkäufer miteinander zu vernetzen und so neue und innovative Wege der Zusammenarbeit zu schaffen, welche die Geschäftsbeziehungen voranbringen", erklärte Dr. Bernd Schönwälder, Vorstand Markt und Vertrieb der Mercateo AG, zum Start der Kooperation. "Mit der gemeinsamen Leidenschaft für innovative Technologien sowie durch die Verbindung von SAP Aribas Procurement-Expertise und unserem Zugang zu Anbietern, können wir Einkäufern helfen, diese schwierige Beschaffungskategorie zu managen. Kosten werden kontrollierbar und gleichzeitig werden Lieferanten neue Möglichkeiten eröffnet, die Wachstum treiben."]]> Wed, 14 Jun 2017 15:22:27 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44391 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44389 Novus Bürotechnik launcht neue Webseite Mit der Überarbeitung seines Webauftritts will der Bürotechnik-Spezialist Novus seinen Besuchern einen echten Mehrwert bieten. So stehen auf www.novus-office.com neben den klassischen Produktdarstellungen nun auch interessante Hintergrundinformationen zu allgemeinem Bürowissen und dem Unternehmen sowie erklärende Videos bereit. Die auch mobil optimierte Seite hat eine intuitive Benutzerführung ist aufgrund der immer internationaler werdenden Ausrichtung der Marke in acht Sprachen verfügbar. Weiterhin gibt es einen Downloadbereich, in dem Broschüren und Produktbilder bereit stehen, und einen Blogbereich.]]> Wed, 14 Jun 2017 14:18:03 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44389 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44387 GfK-Studie zum europäischen Einzelhandel Sinkende Arbeitslosenzahlen und ein leichter Anstieg der Lohnniveaus haben sich positiv auf die Einkommenssituation der Europäer ausgewirkt. Durchschnittlich standen für Konsumzwecke 16.153 Euro pro Kopf und damit nominal 0,7 % mehr Kaufkraft als im Vorjahr zur Verfügung. Das zeigt eine Analyse des Einzelhandels in 32 Ländern Europas von GfK. Sie untersucht die Kaufkraft, den Einzelhandelsanteil am privaten Konsum, die Inflation sowie die Flächenproduktivität und enthält eine Umsatzprognose für das Jahr 2017. Insgesamt prognostiziert GfK ein Umsatzwachstum von 1,4 % (nominal) für die Länder der EU-28 im Jahr 2017. Ohne Großbritannien wächst der Einzelhandelsumsatz sogar um 2,2 %. Dynamische Wachstumsraten erzielen Rumänien (Plus 9,8 %) und Ungarn (Plus 5,7 %). Auch für Kroatien und Bulgarien sowie die baltischen Staaten rechnet GfK mit Umsatzzuwächsen zwischen 4 % und 5,5 %. Die Auf¬wertung des polnischen Zloty sowie Lohn-und Preissteigerungen lassen in Polen ein Umsatzplus von 5,3 % erwarten. Und nach zwei Jahren rückläufiger Umsätze können die stationären Einzelhändler in Griechenland leicht aufatmen. Für 2017 wird ein leichtes Plus von 1 % erwartet. Der langfristige Trend, dass der Anteil des stationären Handels an den Konsumausgaben der Europäer sinkt, hat sich fortgesetzt. Die Quote lag laut revidierten Zahlen im Jahr 2016 in der EU bei 31,3 % - nach 31,4 % im Vorjahr. Das Plus im Portemonnaie geben die Europäer zunehmend im Gesundheitssektor oder in der Gastronomie, aber auch beim Online-Shopping oder für Wohnen aus. Im Jahr 2016 lag die Teuerungsrate in den EU-Ländern mit einem Plus von 0,3 % nur knapp oberhalb der Nullinflation von 2015. Elf europäische Staaten wiesen sogar eine Deflation auf. Dies betraf vor allem ost-und südosteuropäische Staaten. Für 2017 prognostiziert die Europäische Kom-mission eine Inflationsrate von 1,8 % in den EU-28 Ländern. Innerhalb der EU müssen sich neben den estnischen Verbrauchern (2017: Plus 2,8 %) vor allem die Briten darauf einstellen, für das gleiche Geld zukünftig weniger Waren in den Einkaufskorb legen zu können (2017: Plus 2,5 %). Per Saldo wuchs die Verkaufsfläche in den EU-28 Ländern in 2016 um 0,7 %. Da die Einwohnerzahl im gleichen Zeitraum ebenfalls anstieg, erzielte die Verkaufsflächenausstattung pro Kopf mit 1,17 qm ein Plus von 0,4 %. Dabei konnten Österreich und die Niederlande sowohl absolut als auch bei der Pro-Kopf-Aus¬stattung ihr Vorjahresniveau nicht halten - bilden aber weiterhin gemeinsam mit Belgien die drei EU-Länder mit der höchsten Pro-Kopf-Ausstattung. In Zentral-und Osteuropa entwickelte sich die Verkaufsfläche positiv - analog zur guten Verbraucherstimmung und den größtenteils überdurchschnittlichen Wachstumsraten im Einzelhandel. Auch in Spanien und Italien trugen Erweiterungen und Neueröffnungen großflächiger Läden zu einem Anstieg der Verkaufsflächenausstattung bei. Sowohl die Konsolidierung der Ladennetze als auch das gebremste Wachstum im E-Commerce wirkten sich positiv auf die Flächenleistung des gesamten stationären Handels aus. Lässt man bei der Betrachtung der europäischen Performancewerte Großbritannien aufgrund der Wechselkursthematik außen vor, ergibt sich eine Steigerung der Flächenleistung um 0,9 % in der EU-27. Diese Steigerung steht in vielen Fällen, insbesondere im Lebensmitteleinzelhandel, auch mit einem Trading-Up in Verbindung. Wie in Vorjahren wurden die höchsten Flächenproduktivitäten in Luxemburg und der Schweiz sowie Norwegen und Schweden erzielt. Demgegenüber erreichte der Ladeneinzelhandel in der Ukraine - dem Schlusslicht innerhalb der betrachteten europäischen Länder - nur knapp 27 % der Flächenproduktivität der Luxemburger. Die komplette 24-seitige Studie steht hier zur Verfügung: www.gfk-geomarketing.de/handel-europa]]> Wed, 14 Jun 2017 11:24:41 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44387 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44375 EHI-Siegel mit eigenem unabhängigem Kundenbewertungssystem Seriöse und transparente Kundenbewertungen sind für viele Onlinekunden ein entscheidendes Kriterium für ihre Kaufentscheidung. In Kombination mit einem renommierten Gütesiegel können Onlinehändler bei den Shopbesuchern für ein hohes Maß an Vertrauen sorgen. Das Siegel EHI Geprüfter Online-Shop bietet deshalb ab sofort ein unabhängiges Kundenbewertungssystem an. Erfahrungen und Empfehlungen anderer Käufer sind für Online-Shopper häufig eine entscheidende Orientierung. So nutzen laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom 65 % der Konsumenten Kundenbewertungen als Entscheidungshilfe vor dem Kauf. Fast jeder Zweite (45 %) verfasst zudem selbst Online-Bewertungen zu Waren oder Dienstleistungen. Rund vier von zehn Onlinekäufern (39 %) haben weniger Vertrauen in Online-Shops, zu denen es keine Bewertungen gibt. Doch Vorsicht ist auch bei Kundenbewertungen geboten: Im Internet kursieren immer wieder vermeintliche Kundenkommentare, die von Anbietern manipuliert sind. Um dies auszuschließen, setzen einige Kundenbewertungssysteme - so auch das vom EHI - darauf, die Aufforderung zur Bewertung erst nach einer erfolgreichen Transaktion einzublenden. Dadurch können nur tatsächliche Käufer ihre Meinung abgeben. Das gesteigerte Kundenvertrauen wirkt sich nicht nur auf den guten Ruf des E-Commerce-Händlers aus. Auch messbare Steigerungen der Reichweite durch die Anzeige der Bewertungssterne bei Google machen Kundenbewertungen zu einem wichtigen Feature für Onlinehändler. Seit dem 1. Juli können Händler das EHI-Siegel gemeinsam mit dem Bewertungssystem buchen. Zertifizierte Shopbetreiber erhalten ein Widget, in dem sich Siegel und Kundenbewertungen gemeinsam anzeigen lassen, sodass sich Verbraucher schnell und einfach informieren können. Weiterführende Informationen: www.ehi-siegel.de]]> Tue, 13 Jun 2017 14:43:11 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44375 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44369 Darmstadt gewinnt Wettbewerb "Digitale Stadt" Darmstadt ist Gewinner des Wettbewerbs "Digitale Stadt", den der Digitalverband Bitkom in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) initiiert hat. Mit der Unterstützung von mehr als 20 Partnerunternehmen wird Darmstadt nun zu einer digitalen Modellstadt ausgebaut. Ab Anfang 2018 werden Bereiche wie der Verkehrssektor, die Energieversorgung, Schulen und das Gesundheitswesen mit neuesten digitalen Technologien ausgerüstet. Zudem sollen künftig die öffentliche Verwaltung innovative Online-Anwendungen und der Handel intelligente Lieferdienste anbieten können. Auch die Telekommunikationsnetze sollen ausgebaut und verbessert werden. Das teilte der Digitalverband Bitkom am Montagabend aus Anlass des ersten Nationalen Digital-Gipfels in der Rhein-Neckar-Metropolregion mit. Darmstadt setzte sich in einem engen Finale gegen Heidelberg, Kaiserslautern, Paderborn und Wolfsburg durch. Die Gewinnerstadt erzielte bei der Bewertung durch die sechsköpfige Jury die höchste Gesamtpunktzahl. Bewertet wurden Strategien und Konzepte der Bewerberstädte. Dabei ging es insbesondere um die jeweilige Vision einer digitalen Stadt, die Unterstützung vor Ort, professionelles Projektmanagement, nachhaltige Entwicklung und Kommunikationsstrategien. Die Gewinnerstadt wurde von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei einem Bitkom-Empfang vor 1.200 geladenen Gästen in Walldorf bekannt gegeben. Am Ausbau von Darmstadt zu einer digitalen Vorzeigestadt beteiligt sich ein breites Bündnis aus Digitalunternehmen, die das Projekt mit Produkten und Dienstleistungen in zweistelliger Millionenhöhe pro bono unterstützen. Das Projektmanagement wird bereits im Juli seine Arbeit aufnehmen. Die ersten Anwendungen folgen im kommenden Jahr. "Die Investitionen machen den Standort für weitere Unternehmen attraktiv und werden Folgeinvestitionen nach sich ziehen. Andere Städte werden von den Entwicklungen in Darmstadt lernen, dadurch wird ein wichtiger Impuls für die digitale Transformation von Deutschlands Städten und Gemeinden gesetzt", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Rohleder. Neben Bitkom und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund beteiligen sich folgende Unternehmen an dem Projekt: Deutsche Telekom, Hewlett Packard Enterprise, SAP, Software AG, Vodafone, Autodesk, Civocracy, Deutsche Bahn, DJI, DocMorris, DPD Dynamic Parcel Distribution, ebay, ecsec, eluminocity, Esri, Intel, Kathrein, Little Bird, m.doc, nebenan.de, PTV Group, Roland Berger, Samsung, Speed4Trade und Vitaphone. In der Jury waren Bitkom, Deutsche Telekom, SAP, Software AG, Hewlett Packard Enterprise und Vodafone vertreten. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund stand der Jury beratend zur Seite. Der Wettbewerb "Digitale Stadt" war Ende November 2016 gestartet. Bewerben konnten sich mittelgroße Städte mit rund 100.000 bis 150.000 Einwohnern. Voraussetzungen waren neben der Einwohnerzahl eine städtische Prägung, eine gute Infrastrukturanbindung und die Nähe zu einer Hochschule. In der ersten Runde hatten sich 14 Städte beworben, von denen es Darmstadt, Heidelberg, Kaiserslautern, Paderborn und Wolfsburg in die Endrunde schafften. Weitere Informationen finden sich unter www.digitalestadt.org.]]> Tue, 13 Jun 2017 11:17:39 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44369 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44364 Inter-ES tagte bei Hamelin in Gronau Die turnusmäßigen Sitzungen des Inter-ES-Beirates sowie des Milan-Sonderausschusses fanden in diesem Jahr erstmals nach langer Zeit wieder bei einem Herstellerpartner statt. Am 31.05. und 01.06.2017 folgte man einer Anregung des Inter-ES-Beiratsvorsitzenden Franz Birnbeck und zeigte bei einem der Hauptlieferanten, hamelin in Gronau, Flagge. Damit wolle man, so Birnbeck, "auch die Verbundenheit und den Wunsch zum gemeinsamen Austausch zum Ausdruck bringen". In den aktuell schwierigen Zeiten für den PBS-Fachgroß- und Einzelhandel sei es angesagt, zusammen zu rücken und gemeinsam die Möglichkeiten für eine "gestärkte und erfolgreiche Partnerschaft" für die Zukunft zu erarbeiten, so Birnbeck weiter. Hamelin als einer der leistungsfähigen Lieferanten der Inter-ES nahm diesen Vorschlag auf und wird zusammen mit der Inter-ES zeitnah einen Workshop, an dem auch weitere Industriepartner beteiligt werden sollen, organisieren. Die Inter-ES will mit solcherart gestärkten Lieferanten-Partnerschaften versuchen, Vertriebs-Lösungen für den Großhandel zu erarbeiten und auf den Weg zu bringen.]]> Mon, 12 Jun 2017 13:27:04 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44364 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44360 Ein Erlebnis aus Tinte, Papier und Handschrift Am 22. Juni ist es soweit: In zahlreichen Städten und Gemeinden im gesamten deutschsprachigen Raum findet die 1. Lange Nacht des Schreibens statt. Im Rahmen des Events können die Teilnehmer lernen, wie man Papier schöpft, ein Notizbuch bindet oder einen Füllfederhalter herstellt und gleichzeitig durch selbst verfasste Briefe oder Geschichten die eigene Handschrift neu erleben. Schöpfer dieses besonderen Ereignisses ist die Initiative Schreiben e. V., die sich öffentlichkeitswirksam für den kreativen Einsatz der Handschrift in unserer Zeit stark einsetzt. Das detaillierte Programm sowie die Locations in Backnang, Bergneustadt, Bochum, CH-Burgdorf, Diepolz, Erfurt, Heilbronn, Kempten, Köln, Leipzig, Marktoberdorf, München, Neumarkt, Osnabrück, Syke und Weyhe sind unter folgendem Link aufgeführt: http://www.initiative-schreiben.de/index.php/Nacht.html]]> Mon, 12 Jun 2017 10:13:45 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44360 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44339 Römerturm und Royal Talens sind Kooperationspartner Unter dem Motto "Papier trifft Farbe" haben sich zwei traditionsreiche Unternehmen, die seit über 100 Jahren Produkte und Marken in ihren jeweiligen Sortimenten anbieten, zu einer strategischen Partnerschaft zusammengeschlossen: Römerturm Feinstpapier und Royal Talens. Der Feinst- und Künstlerpapierspezialist Römerturm hat seit Juni neben seinem umfangreichen Papiersortiment auch Farben, Stifte, Marker und Hilfsmittel im Angebot. Durch die Kooperation mit dem niederländischen Farbexperten Royal Talens sind ab sofort die Produkte der Marken Amsterdam, Bruynzeel, van Gogh, Talens Art Creation, Talens Ecoline und Sakura über Römerturm verfügbar. Die Bestellung von hochwertigem Papier und Künstlerbedarf kann damit bequem kombiniert werden. Dies bedeutet nicht nur eine merkliche Zeitersparnis und einen verringerten Arbeitsaufwand, sondern bringt weitere Vorteile mit sich: Kunden profitieren von der langjährigen Kompetenz, die sich Römerturm im Künstlerbedarf erarbeitet hat, sowie von dem persönlichen Kontakt mit erfahrenen Ansprechpartnern. Neben kurzfristigen Liefermöglichkeiten innerhalb von 24 Stunden garantiert das Unternehmen zudem eine gehobene Lieferqualität. Ein Mindestbestellwert ist nicht erforderlich, Auftragswerte ab 200 Euro werden frei Haus geliefert. Bereits im Frühjahr dieses Jahres kam das erweiterte Römerturm Blocksortiment auf den Markt, das aufgrund der ausdrucksstarken und selbsterklärenden Gestaltung insbesondere Hobbyisten und Einsteigern einen vereinfachten Zugang in die Welt des Künstlerbedarfs ermöglicht. Ergänzt wird das erweiterte Römerturm Blocksortiment nun durch die passenden Qualitätsstifte der Marke Bruynzeel. Mit einem geschickt aufeinander abgestimmten Farbleitsystem der Blocks und Stifte-Sets findet jeder die ideale Kombination aus Papier und Farbe.]]> Fri, 09 Jun 2017 08:50:39 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44339 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44332 Restrukturierung des US-Geschäfts belastet Turbon-Ergebnis im Q1 Laut einer aktuellen Unternehmensmitteilung kommt die Turbon-Gruppe bei ihrem Umbau mit dem Fokus auf einer deutlichen Reduzierung der Kosten im Hardcopy-Kerngeschäft sowie der gezielten Erschließung neuer, wachstumsstarker Geschäftsfelder gut voran. So lagen die Umsatzerlöse im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres (Stichtag 31. März) mit 25,4 Mio. Euro etwa auf Vorjahresniveau (25,9 Mio.). Beim EBIT musste das in Hattingen ansässige Unternehmen einen Rückgang auf 0,6 Mio. Euro (Vorjahr 1,7 Mio.), beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einen Rückgang auf 0,4 Mio. Euro (1,5 Mio.) und beim Konzernüberschuss einen Rückgang auf 0,3 Mio. Euro (1,1 Mio.) hinnehmen. Positiv entwickelt haben sich die neuen Geschäftsfelder außerhalb des rückläufigen Kerngeschäfts: Das gilt sowohl für die Investitionen in das MPS-Geschäft in Europa und den USA als auch für den neuen Bereich Cabling Technologies. Hierbei handelt es sich um die Entwicklung und Herstellung von anschlussfertigen technischen Verbindungslösungen, die Verwendung in Spezialmaschinen z. B. im Baubereich sowie bei medizinisch-technischen Geräten finden. Die Umsatzzahlen des ersten Quartals lagen über den Planzahlen man erwartet in Hattingen für das Gesamtjahr 2017 einen Umsatz von 3,5 Mio. Euro in diesem neuen Segment. Vor diesem Hintergrund hält die Turbon-Gruppe trotz der Belastungen aus der USA-Restrukturierung und weiterer zu erwartender Einmalbelastungen aus dem Unternehmensumbau an ihrer Jahresprognose von 115-120 Mio. Euro Umsatz und einem Ergebnis vor Steuern von 6,5 Mio. Euro weiter fest.]]> Thu, 08 Jun 2017 15:23:06 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44332 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44334 Die sechs wichtigsten Trends im Einzelhandel Das IFH Köln hat die Entwicklungen in der deutschen Handelslandschaft zu sechs zentralen Trends verdichtet - geleitet von der Frage: Was macht erfolgreichen Einzelhandel der Zukunft aus? Das Fazit: Konsumenten agieren multioptionaler, erfolgreiche Einzelhandelskonzepte müssen konsequent kundenzentriert ausgerichtet sein. "Unsere sechs definierten Trends", so Dr. Kai Hudetz, Geschäftführer des IFH Köln, "bringen vielfältige Konsequenzen für den Handel mit sich. So bedingt der aktuelle Wandel beispielsweise ausnahmslos ein analysebasiertes Kundenverständnis und nachhaltige Kundenbindungssysteme für echte Kundenzentrierung." Die zwei wichtigsten der sechs Trends lassen sich so kurz zusammenfassen: Der Handel agiert am Kunden vorbei - beispielsweise wissen 20 bis 25 % der Kunden nicht, ob ein Online-Shop bzw. ein Geschäft von dem Händler existiert, bei dem sie gerade stationär bzw. online gekauft haben. Hersteller und Marktplätze fordern etablierte Händler heraus, der Einzelhandel muss um seinen exklusiven Kundenzugang fürchten. Eine Übersicht über alle sechs Trends sowie daraus resultierende Handlungsempfehlungen kann auf der Website des IFH-Köln heruntergeladen werden: https://www.ifhkoeln.de/blog/details/echte-kundenzentrierung-ist-ein-schluessel-sechs-ifh-trends-zum-einzelhandel-der-zukunft/]]> Thu, 08 Jun 2017 16:12:12 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=44334