bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Fri, 15 Feb 2019 13:32:48 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48301 Größter Buchlogistiker KNV in Insolvenz Ob es der Strukturwandel im Buchmarkt mit seinen Verlagerungen der Einkäufe auf die Online-Schiene ist oder ob es die anhaltenden Probleme mit der neuen Logistik in Erfurt waren, die den Buchhändlern, vor allen Dingen aber den Banken, in der Zusammenarbeit mit KNV zu viel Geduld abverlangten - geschenkt, vorläufiges Ergebnis ist die am 14.02.2019 erfolgte Anmeldung der Insolvenz beim Amtsgericht Stuttgart. Ob KNV als der wichtigste Buchlogistiker im deutschsprachigen Raum seinen Geschäftsbetrieb fortführen kann, hängt nun vom Insolvenzverwalter ab, der aber noch nicht benannt scheint. Für viele, insbesondere kleinere Verlage, eine schwierige Situation, auch wegen der offenen Forderungen an KNV. Aber auch für viele Buchhändler, die ohne KNV erst einmal von der Versorgung mit Büchern abgeschnitten sind, kann die Situation schnell eskalieren. Es ist ja nicht so, dass der Verbraucher keine Alternativen hätte. In den Medien der Buchbranche, die sehr viel näher am Thema dran sind, war schon seit Wochen und Monaten über die Probleme von KNV spekuliert worden. So wiesen die beiden jüngsten veröffentlichten Konzernabschlüsse erhebliche Fehlbeträge auf: 2015 hatte KNV einen solchen von mehr als 41 Mio. Euro, im Jahr drauf nochmals weitere 18 Mio. Euro. Insgesamt stand man bei den Banken mit 180 Mio. Euro Ende 2016 im Minus. Das Unternehmen war auch durch die Finanzierung des 150 Mio. Euro teuren Logistik-Neubaus bei Erfurt, der nicht wie geplant ins Laufen kam und so bis 2016 Doppelkosten verursachte, in Probleme geraten. In der Bilanzmitteilung 2016 hatte KNV deshalb geschrieben: "Wir rechnen mit einer weiteren deutlichen Entlastung der Kostenseite, da Mehrkosten aus Doppelstrukturen und hohe Projektkosten künftig entfallen. Das Konzernergebnis wird sich gegenüber dem Vorjahr nochmals deutlich verbessern, allerdings gehen wir noch von einem Verlust im einstelligen Millionenbereich aus. Erst ab 2019 werden wir wieder positive Jahresergebnisse ausweisen können." Die Banken und die Kreditversicherer wollten aber wohl nicht mehr zuwarten.]]> Fri, 15 Feb 2019 11:45:29 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48301 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48294 Edding-Konzern: Gründerin Prismade Labs erhält Sächsischen Gründerinnenpreis Am 9. Februar wurde der Sächsische Gründerinnenpreis in Meißen in feierlichem Rahmen verliehen. Der 1. Platz ging an Dr.-Ing. Karin Weigelt, die 2016 mit ihrem Geschäftspartner Jan Thiele das Start-Up Prismade Labs in Chemnitz gegründet hat. Ein wichtiger Meilenstein wurde ein Jahr später durch die Partnerschaft mit Edding gelegt, seit Mai 2018 gehört Prismade zu 50 % zum Edding-Konzern. Das erklärte Ziel der Kooperation ist die Stärkung der Marke Edding und der strategische Aufbau neuer Geschäftsfelder in der digitalen Welt. Prismade hat eine komplett neue Technologie entwickelt, bei der leitfähige Tinte zum Einsatz kommt, die als digitale Markierung auf Verpackungen oder Etiketten gedruckt und als Edding Code vermarktet wird. Der Code bietet neue Lösungen zur Verifizierung der Echtheit von Markenprodukten, zur Dokumentensicherheit oder für interaktive Verpackungen. Mit Hilfe eines Smartphones kann der Code ausgelesen und zum Beispiel die Echtheit eines Markenartikels geprüft werden. Weitere Anwendungen der Technologie liegen im Bereich behördlicher Sicherheit. So können die gedruckten Codes beispielsweise als interaktives Sicherheitselement in ID-Dokumente integriert werden. Karin Weigelt setzte sich gegen 53 weitere Bewerberinnen für den Sächsischen Gründerinnenpreis durch. Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, verlieh den Preis und lobte das Selbstbewusstsein und das leidenschaftliche Engagement der wirtschaftlich aktiven Frauen in Sachsen für ihre Geschäfte und Betriebe.]]> Fri, 15 Feb 2019 08:40:55 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48294 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48293 Dirk Hanke wird Geschäftsführer bei Kraiss Zum 1. Februar wird Dirk Hanke zum Geschäftsführer und CEO der Kraiss GmbH und der Kraiss Systems GmbH bestellt. Zuvor war der 47-Jährige über zehn Jahren bei der Marke Horn als Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung tätig. Er war dabei als Prokurist über acht Jahre für die gesamten Vertriebsaktivitäten bei der Albert Horn Söhne GmbH und maßgeblich für den Ausbau des LEH-Geschäftes und die Belieferung neuer Vertriebskanäle verantwortlich. Er begleitete anschließend erfolgreich nach der Übernahme der Vertriebsaktivitäten durch die Nedac GmbH die Integration in die niederländische Nedac Sorbo Mascot - Gruppe. Zuvor war Dirk Hanke nach über zehn Jahren als Vertriebsleiter bei der Schreyer GmbH mehrere Jahre als International Sales Director bei der Kunert AG beschäftigt.]]> Fri, 15 Feb 2019 08:31:10 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48293 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48292 Quality Office Consultant Tag 2019 Am 27. Juni findet in Stuttgart der fünfte Quality Office Consultant Tag mit dem Titel "Komplex, digital und grün" statt. Erwartet werden gut 100 Quality Office Berater, Händler und geladene Gäste für die exklusive Netzwerktagung, die aktuelle Branchenthemen wie das Fortbildungsprogramm der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), Planungs- und Strategieebenen der neuen Bürowelten, digitale Gebäudemodelle und Brandschutz in den Mittelpunkt stellt. Der Tag wird moderiert von Volker Weßels, Qualitätsforum Büroeinrichtungen. Quality Office ist das einzige Qualitätszeichen, das alle Kriterien für hochwertige Produkte, kompetente Beratung und maßgeschneiderten Service verbindet und damit für gute Büro-Einrichtungen steht. Nur zertifizierte Produkte, Berater und Handelsunternehmen dürfen das Logo tragen. Die Basis der Zertifizierung ist die Leitlinie "Qualitätskriterien für Büro-Arbeitsplätze". Sechs renommierte Institutionen aus der Bürowelt und dem Arbeitsschutz geben diese gemeinsam heraus.]]> Fri, 15 Feb 2019 08:12:44 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48292 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48284 Mit WhatsApp zum Kunden Seit der Messengerdienst WhatsApp im August letzten Jahres die offizielle Businessschnittstelle gelauncht hat, haben bereits einige B2B-Unternehmen Erfahrung mit der Kundenkommunikation über den Messenger gesammelt. Ob WhatsApp in der B2B-Kundenkommunikation langfristig Einzug hält, zeigt der aktuelle B2B E-Commerce Konjunkturindex, eine Initiative der IntelliShop AG in Zusammenarbeit mit dem ECC Köln. Jedes fünfte B2B-Unternehmen nutzt WhatsApp bereits zur Kundenkommunikation. Etwa ebenso viele, 18 %, sehen heute bereits einen hohen Stellenwert von WhatsApp in der B2B-Kundenkommunikation. Im Gegenzug schätzen jedoch rund 80 % der befragten Unternehmen den aktuellen Stellenwert von WhatsApp (noch) als "eher gering" oder "sehr gering" ein. Neben offenen Fragen rund um die Einsatzmöglichkeiten von WhatsApp in der direkten Kundenkommunikation ist vor allem die mangelnde Transparenz rund um die Rechtssicherheit des Messengerdienstes eine Eintrittsbarriere für die Nutzung. Zwei Drittel der Befragten schreiben WhatsApp im Rahmen der individuellen Kundenbetreuung sowie im direkten Kundensupport einen hohen Nutzen zu. Als Vertriebskanal für produktbezogene Informationen oder Produkt-Releases oder als Alternative zum klassischen E-Mail-Marketing sehen die Befragten WhatsApp eher weniger. Nur 24 bzw. 18 % der Teilnehmer bewerten WhatsApp hier als nützlich. Den vollständigen Berichtsband zum kostenlosen Download finden Sie unter: www.b2b-ecommerce-index.de]]> Thu, 14 Feb 2019 10:48:04 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48284 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48282 Acco Brands mit 2018 nicht zufrieden 2018 habe die Erwartungen von Acco Brands nicht erfüllt, so CEO Boris Elisman bei der Vorlage der Zahlen für das Gesamtjahr 2018. "In den USA ergreifen wir aggressive Maßnahmen, um den Umsatz- und Margendruck durch die Konsolidierung von gewerblichen Kunden sowie einer höheren Inflation und gestiegener Zölle auszugleichen." Im vierten Quartal des vergangenen Jahres verringerte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 % auf 529,3 Mio. Dollar. Der vergleichbare Umsatz ging um 4,6 % zurück, insbesondere durch einen rückläufigen Umsatz in den USA. Der Nettogewinn lag bei 35 Mio. Dollar im Vergleich zu 74 Mio. Dollar in 2017. Darin enthalten waren damals einmalige Steuervorteile in Höhe von 25,7 Mio. Dollar sowie einmalige Belastungen in Höhe von 7,4 Mio. Dollar. Diese Sondereffekte waren 2018 nicht mehr gegeben. Mit Blick auf das Gesamtjahr 2018 verringerte sich der Acco-Umsatz leicht auf 1,94 Mrd. Dollar (2017: 1,95 Mrd. Dollar), da das Wachstum aus Akquisitionen durch einen geringeren Umsatz und negative Wechselkurse kompensiert wurde. Der Umsatz auf vergleichbarer Basis ging um 3,1% zurück, bedingt durch niedrigere Umsätze in den USA, Australien und Mexiko, die aber teilweise durch ein Wachstum in EMEA, Brasilien und Kanada ausgeglichen werden konnten. Der Nettogewinn betrug 106,7 Mio. Dollar, verglichen mit 131,7 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Nettoertrag betrug 122 Mio. Dollar im Vergleich zu 131,6 Mio. Dollar in 2017.]]> Thu, 14 Feb 2019 10:03:39 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48282 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48268 ILM Winter Styles in den Startlöchern Vom 16. bis 18. Februar 2019 findet in Offenbach die ILM Winter Styles 2019 statt. Damit eröffnet die Internationale Lederwarenmesse drei Wochen früher als gewohnt die Orderrunde Herbst/Winter 2019/20. Der frühe Termin wurde bewusst gewählt. Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe setzt damit Signale in Richtung Internationalität: "Wir erwarten zur ILM Winter Styles zahlreiche Besucher aus mehr als 50 Ländern aus den Kategorien Leder, Schuh und Textil und wollen für alle Besucher der ILM optimale Bedingungen schaffen." Auf der ILM Winter Styles werden rund 300 Aussteller aus über 25 Ländern ihre Kollektionen für Herbst/Winter 2019/20 präsentieren. Auch zur kommenden Messe sind die Hallen mit ca. 13.000 qm Fläche komplett belegt. Neue, spannende Labels werden in Offenbach ebenso vertreten sein wie langjährige Aussteller mit namhaften Marken und international begehrte Lifestyle Brands. Die ILM ist vor allem eine Arbeits- und Orderplattform. Darüber hinaus schätzen Händler und Aussteller das attraktive Rahmenprogramm. Neben den täglich stattfindenden Trendvorträgen und Modeschauen steht in Offenbach das Thema Networking im Fokus. Die Chill out Party am Samstagabend wird zur kommenden Ausgabe um ein "Get-together" am Sonntagabend ergänzt. Im Eingangsbereich der Messe können dann Aussteller und Besucher bei einem "Feierabend Drink" sich persönlich nach einem erfolgreichen Messetag austauschen.]]> Wed, 13 Feb 2019 11:14:24 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48268 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48265 Barzahlung ist am günstigsten Zeit ist Geld: Für die Deutsche Bundesbank hat das EHI die Kosten von Bargeldzahlungen im Handel analysiert. 410 Milliarden Euro Umsatz im stationären Einzelhandel werden demnach pro Jahr in über 20 Milliarden Kassiervorgängen vereinnahmt. Der Barumsatz davon beträgt 210 Milliarden Euro und setzt sich aus 15,6 Milliarden Barzahlungsvorgängen im Jahr 2017 zusammen. Jede Barzahlung kostet im Durchschnitt 24 Cent und dauert 22 Sekunden. "Barzahlungen sind derzeit noch transaktionsbezogen für den Handel die kostengünstigste Zahlungsvariante. Umsatzbezogen kehrt sich das Verhältnis um", kommentiert Frank Horst, EHI, Autor der Studie "Kosten der Bargeldzahlung im Einzelhandel". Die Dauer eines Zahlungsvorganges an der Kasse stellt den größten Kostenfaktor bei Barzahlungen dar. Der durchschnittlichen Dauer einer Barzahlung von 22 Sekunden stehen die einer Zahlung per Karte und PIN von rund 29 Sekunden, Zahlung per Karte und Unterschrift von ca. 39 Sekunden gegenüber. NFC-Zahlungen (kontaktlos) konnten wegen der noch geringen Verbreitung zum Erhebungszeitpunkt nur wenig gemessen und dementsprechend nicht berücksichtigt werden.]]> Wed, 13 Feb 2019 09:33:40 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48265 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48258 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 für die Mercateo-Gruppe Für das Jahr 2018 weisen die vorläufigen Zahlen der Mercateo-Gruppe einen Umsatz von 285 Mio. Euro aus. Der Nettoumsatz wurde im Vergleich zum Vorjahr um ca. 18 % auf knapp 35 Mio. Euro bei gleichzeitig positivem Jahresüberschuss gesteigert. Mercateo beschäftigt in Deutschland und 13 weiteren europäischen Ländern 550 Mitarbeiter. "2018 haben wir nicht nur technologisch, sondern auch in unserer Unternehmensstruktur wichtige Voraussetzungen für zukünftige Aktivitäten geschaffen", so Mercateo-Vorstand Peter Ledermann, zuständig für Personal und Finanzen. "Durch eine Teilbetriebsausgliederung des Handelsgeschäfts aus der Mercateo AG haben wir dieses klar vom Netzwerkgeschäft getrennt. Dabei wurde die Mercateo AG zur Unite Network AG umfirmiert und die Botschaft an den Markt gegeben: Der Mercateo Handel mischt sich nicht ins Netzwerkgeschäft ein; Mercateo Unite ist eine neutrale Plattform." Die Vernetzungsplattform Mercateo Unite ist nicht nur in Deutschland erreichbar, sondern über API-Schnittstellen auch in Österreich, Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich vertreten. Neben SAP Ariba konnten 2018 weitere Unternehmen als Schnittstellenpartner gewonnen werden, darunter Opus Capita und Jaggaer. "Auch 2019 wollen wir unser profitables Wachstum fortsetzen und das internationale Geschäft weiter ausbauen", blickt Vorstand Ledermann ins neue Jahr. "Außerdem werden wir das Vernetzungspotenzial unserer Kunden und Anbieter noch stärker nutzen und mit Unite als Infrastruktur unterstützen. Des Weiteren sollen die jetzigen Kooperationen ausgebaut und weitere Partner integriert werden."]]> Tue, 12 Feb 2019 11:57:35 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48258 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48254 Staples Inc. aquiriert Dex Imaging Staples Inc. hat gestern bekannt gegeben, dass der Vertrag zur Übernahme von DEX Imaging, einem führenden unabhängigen Händler für Bürotechnik in den USA, unterzeichnet wurde. Die Führung des Unternehmens wird weiterhin beim bestehenden Management-Team liegen. "Staples wird weiterhin strategisch in Unternehmen investieren, die unseren Kunden durch verbesserte Produkte und Dienstleistungen einen Mehrwert bieten können", so Sandy Douglas, Chief Executive Officer von Staples, Inc. "DEX Imaging verfügt über enge Kundenbeziehungen durch vorbildlichen Service und enormes Branchen-Know-how." Dan Doyle Jr., President und Chief Executive Officer von DEX Imaging, ergänzt: "In den letzten 16 Jahren hat DEX Imaging großen Wert auf Qualitätsprodukte und -dienstleistungen gelegt (…). Teil von Staples zu sein, wird uns einen besseren Zugang zu branchenführenden Technologien ermöglichen und eine erstklassige Lieferkette, um unsere Position als führender nordamerikanischer Druckmanagement-Anbieter auszubauen."]]> Tue, 12 Feb 2019 09:12:41 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48254 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48255 Hees und Herma spenden für Kinderhospiz Eine gemeinsame Spende von 1500 Euro haben die Hees Bürowelt und ihr Lieferant Herma mit Sitz im baden-württembergischen Filderstadt dem Kinderhospiz Balthasar in Olpe übergeben. Seit 1998 begleitet das Kinderhospiz Balthasar unheilbar kranke Kinder und deren Angehörige auf dem letzten Weg, entlastet die Eltern bei der Pflege und bietet einen würdevollen Abschied. "Die Arbeit und Fürsorge, die im Hospiz für schwerkranke Kinder und deren Familien geleistet wird, ist unheimlich wichtig. Deshalb unterstützen wir diese Einrichtung gemeinsam mit unserem Partner sehr gerne", erklärte Hees-Geschäftsführer Florian Leipold, der gemeinsam mit Jürgen Lenze vom Lieferanten Herma die Spendenübergabe vollzog.]]> Tue, 12 Feb 2019 09:15:59 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48255 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48253 UPM schließt 2018 mit Rekordergebnis ab Die Umsatzerlöse des finnischen Unternehmens stiegen 2018 um 5 % auf 483 Mio. Euro, das vergleichbare EBIT stieg um 17 % auf 513 Mio. Euro. Durch die Erhöhung der Verkaufspreise allen Geschäftsbereichen konnten die Auswirkungen höherer Inputkosten und ungünstiger Wechselkurse aufgefangen werden. "Trotz der zunehmend unsicheren globalen Wirtschaftslage gegen Ende des Jahres, hatten wir ein starkes viertes Quartal. Dieses Quartal war das 23. Quartal in Folge, in dem wir ein Ertragswachstum verzeichnen konnten. Unsere Umsatzerlöse stiegen um 6 % und unser vergleichbares EBIT stieg um 10 % auf 404 Mio. Euro", sagt Jussi Pesonen, President und CEO von UPM. Auch für 2019 erwarte man, dass die Umsatzentwicklung auf einem stabilen Niveau bleibe.]]> Tue, 12 Feb 2019 08:17:03 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48253 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48248 Neuer Manager Business Systems bei Epson Deutschland Epson stellt mit Christoph Ruhnke einen neuen Manager Business Systems vor, der seit dem 1. Februar 2019 gesamtverantwortlich die Vermarktung und den Vertrieb der Epson PoS-Lösungen für die Region DACH leitet. Ruhnke berichtet in seiner neuen Position an Ivan Tanev, der diese Position zuvor innehatte und nun eine europaweite Vertriebstätigkeit angenommen hat. Nach unterschiedlichen Positionen in der Hotelbranche hat Ruhnke in den letzten 20 Jahren in verschiedenen nationalen und internationalen Rollen im PoS Soft- und Hardwarebereich Erfahrungen gesammelt. Zuletzt war er bei Oracle Hospitality als Vertriebsleiter Deutschland für das Segment der Individual Hotels verantwortlich. Bei Epson Deutschland leitet er ein elfköpfiges Team für Vertrieb und Business Development der Epson PoS-Lösungen. Ziele des 46-Jährigen in seiner neuen Position bestehen in einer Verstärkung des Händlernetzwerkes, einem Ausbau der Marktanteile vornehmlich im Segment der "ColorWorks"-Etikettendrucker sowie eine weitere Verbreitung der Epson mPoS-Technologien.]]> Mon, 11 Feb 2019 10:59:12 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48248 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48247 Soennecken-Händler auf Trendsuche in Amsterdam Bei der von Soennecken organisierten Reise nach Amsterdam machten sich 21 Händler und vier Soennecken-Mitarbeiter auf die Suche nach Produkten, die es nicht schon in jeder Fußgängerzone gibt. Mit dem Besuch der Messe "Show Up" nahmen sie Trends und Inspiration für die eigenen Geschäfte mit. Im Fokus der noch jungen Messe für Wohnen und Schenken stehen kleine Labels mit guten Ideen. Ergänzend leiteten die mitgereisten Soennecken-Mitarbeiter kurze und knackige Workshops rund um Social Media und Website-Auftritt. Praktische Anwendungsbeispiele gab es genug, z. B. "Wie erstelle ich eine Instagram Messestory?" An den Messetag schloss die Gruppe einen Tag mit einer Storetour durch die Trendstadt an, um zu schauen, wie andere es machen: Es ging vom alteingesessenen Bürohändler Akkermann bis zur kleinen Papeterie "Like Stationary" und auch in branchenfremde Läden wie etwa zum Lederwarenhändler "Property of". Nach der Reise zur "Maison et Objet" in Paris in 2018 und nun nach Amsterdam hat die Messereise das Potenzial, zur Soennecken-Tradition zu werden. Die Teilnehmer waren auch in diesem Jahr begeistert.]]> Mon, 11 Feb 2019 10:28:44 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48247 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48245 Messe Frankfurt kooperiert mit Nmedia und baut internationalen B-to-B Marktplatz auf Die digitalen Geschäftsmodelle führen zu massiven Konsolidierungen im Handel. Zwischen 2000 und 2017 mussten allein in Deutschland 100.000 Einzelhandelsgeschäfte schließen. "Hier sehen wir Handlungsbedarf, aber auch konkrete Stellhebel für den zukünftigen Erfolg. Deshalb möchten wir als Messe Frankfurt Aussteller und Handel mit einem neuen, digitalen Ordertool im Netz gezielt unterstützen. Als Vermarktungs- und Vertriebspartner von Nmedia gibt die Messe Frankfurt Ausstellern und Besuchern der Konsumgütermessen zukünftig ein weiteres Werkzeug an die Hand, um im zunehmend härter werdenden Wettbewerb zu bestehen. Wie auch auf unseren Messen führen wir hier Angebot und Nachfrage perfekt zusammen", so der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Detlef Braun. Gemeinsam mit Nmedia, europäischem Dienstleister im Bereich Electronic Data Interchange (EDI), wird die Messe Frankfurt "nextrade" aufbauen und hat sich aus diesem Grund an der Nmedia GmbH beteiligt. Bereits heute übersetzt Nnmedia mit dem EDI-Clearing-Center die Sprache der IT-Systeme von Lieferant und Händler und ermöglicht so die automatisierte Order von Produkten und Sortimenten. Dadurch werden Bestellungen vollautomatisiert vom System des Händlers generiert und in das System des Lieferanten gespielt. So lassen sich Ressourcen- und Kosteneinsparungen sowie Effizienzsteigerungen für die Lieferanten und Händler realisieren. Für den Aufbau von "nextrade" wird Nnmedia seine im Portfolio befindlichen 1.000 Händler und 500 Lieferanten von der EDI-Plattform in den neuen Marktplatz überführen. Als Vertriebspartner wird die Messe Frankfurt neue Lieferanten und Händler, die Teil des Marktplatzes sein möchten, akquirieren. Die Lieferanten pflegen die Daten ihrer Artikel auf dem Marktplatz in einen jeweils eigenen Webshop ein. Händler können dann über "nextrade" in den einzelnen Webshops nach Freischaltung durch den jeweiligen Lieferanten digital, zentral und über einen Kanal bestellen, statt manuell bei jedem Lieferanten einzeln zu ordern.]]> Mon, 11 Feb 2019 07:59:34 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48245 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48244 Hoch soll er kleben: Pritt feiert 50. Geburtstag Im Jahr 1969 führte Henkel den ersten Klebestift unter dem Markennamen Pritt auf dem Markt ein. Seither hat das Unternehmen Milliarden Klebestifte verkauft und seine Produktpalette unter der Markenikone kontinuierlich erweitert. In diesem Jahr wird der 50. Geburtstag von Pritt mit verschiedenen Aktivitäten wie der Back-to-School Kampagne, in deren Rahmen ein neuer leuchtender Klebestift "Glow in the dark" eingeführt wird, und einer speziellen Fundraising-Initiative für Kinder gefeiert. Seit vielen Jahren setzt sich Pritt aktiv dafür ein, die Bildungsqualität zu verbessern - nicht nur im Unterricht in den Klassenzimmern, sondern allgemein für Kinder auf der ganzen Welt. Zusammen mit Plan International hat Pritt z. B. zwei Schulen in benachteiligten Regionen Brasiliens gebaut und renoviert. In diesem Jahr wird die Marke gemeinsam mit der Fritz Henkel Stiftung die Bildung von Kindern mit der internen Initiative "We craft for children” unterstützen. An dieser Fundraising-Initiative können sich Henkel-Mitarbeiter weltweit beteiligen und mit Pritt Figuren basteln, die zum Ausdruck bringen, was sie als Kinder werden wollten. Die drei teilnahmestärksten Länder erhalten einen Spendencheck für eine lokale Organisation ihrer Wahl, welche die Entwicklung und Bildung von Kindern fördert.]]> Fri, 08 Feb 2019 09:32:39 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48244 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48242 Studie: Zufriedenheit bei Online-Händlern auf Rekordniveau Bereits im fünften Jahr befragte der Händlerbund, Europas größter Onlinehandelsverband, seine Online-Händler zu ihrem vergangenen Geschäftsjahr. Nie zuvor waren die Ergebnisse so positiv und die Umsatzverluste so gering wie im Jahr 2018. An der Händlerbund Zufriedenheitsstudie beteiligten sich mehr als 700 mittelständische Online-Händler. Genau drei Viertel der befragten Händler, die sowohl online als auch stationär verkaufen, blicken "zufrieden” oder "sehr zufrieden” auf das vergangene Jahr. Die jährlichen Umfragen zeigten seit 2014 nie ein besseres Gesamtbild innerhalb der Branche. Die Mehrzahl (52 %) berichtet von positiven Umsatzentwicklungen und nur 3 % kämpfen mit "stark sinkenden” Zahlen (Vorjahr: 9 %). Auch der Blick auf das Weihnachtsgeschäft stimmt 70 % aller Händler positiv. Doch je stärker der Online-Handel wächst, desto größer wird auch das Problem mit Retouren und Verpackungsmüll. Viele Händler (20 %) verzeichnen eine Retourenquote, die über 5 % liegt. Als Grund dafür gilt u. a. das freimütige Bestellverhalten der Kunden. In der Folge werden Infrastruktur und Umwelt zusätzlich belastet. Seit 2019 gilt ein neues Verpackungsgesetz, das umfangreiche Registrierpflichten für Online-Händler bestimmt und 29 % der Händler als Herausforderung sehen. Als weitere werden der Konkurrenzdruck (50 %) und die Rechtssicherheit (44 %) im Online-Geschäft genannt. Immerhin blicken 72 % optimistisch auf das laufende Jahr und scheinen im Online-Handel ihre Berufung gefunden zu haben.]]> Thu, 07 Feb 2019 16:11:05 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48242 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48241 Glänzender Auftakt für den Buchhandel Für den gesamten Buchhandel beginnt das neue Jahr mit einem deutlichen Plus von rund 6 % - das Sortiment liegt etwas darunter. Das zeigt der Branchen-Monitor Buch für den Monat Januar. Vom Januar-Aufschwung profitierten neben Kalendern (plus 12 %) vor allem Hard- und Softcover, die 7 % hinzugewonnen haben - bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 15,67 Euro. Schwächer, aber trotzdem gut schnitten die Taschenbücher ab, die um 2,9 % zulegten; die Kunden bezahlten für diese einen Durchschnittspreis von 10,56 Euro. Spitzenreiter bei den Warengruppen waren Sach¬bücher, die sich um 17,1 % verbessern konnten. Wissbegierigen Käufern waren sie 16,54 Euro wert. Dahinter folgen belletristische Titel mit plus 5,9 % (Durchschnittspreis: 12,37 Euro) und Ratgeber mit einem Umsatzzuwachs von ebenfalls 5,9 % - bei einem mittleren Preis von 14,08 Euro. Einen Schatten auf die Bilanz wirft die einzige Warengruppe, die Einbußen hinnehmen musste: Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft (minus 5 %), der Durchschnittspreis lag hier bei 22,24 Euro. Erfreulich, dass erstmals seit Oktober 2018 die Menge der verkauften Bücher wieder angestiegen ist - um 3,8 %. Der Durchschnittspreis der abgesetzten Titel lag mit 13,67 Euro um 2,3 % über dem des Vorjahresmonats. Der stationäre Buchhandel für sich genommen hat den Januar mit einem Zuwachs von 5,1 % abgeschlossen (Januar 2018: plus 2,2 %).]]> Thu, 07 Feb 2019 15:57:20 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48241 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48240 Thalia führt Stangl & Taubald fort Der Hagener Filialist Thalia übernimmt zum 1. April die traditionsreiche Buchhandlung Stangl & Taubald, die seit 1864 das Stadtbild in Weiden in der Oberpfalz prägt. Die beiden Inhaber die das Unternehmen in dritter Generation führen, bleiben an Bord. Martin Stangl steht Thalia künftig als Berater zur Seite. Alexandra Stangl übernimmt zukünftig die Filialleitung. Auch die sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von Thalia weiterbeschäftigt, teilen die Hagener mit. Im Herbst ist der Umzug ins neue Nordoberpfalz Center geplant. Michael Wetzel, Vertriebsdirektor von Thalia: "Weiden ist eine attraktive Einkaufsstadt, mit einem großen Einzugsgebiet. Wir sind überzeugt, dass sich die Anziehungskraft der Stadt durch das neue Center noch weiter erhöhen wird und freuen uns sehr über den gemeinsamen Neubeginn. Ganz im Sinne von Alexandra und Martin Stangl wollen wir das Profil der Buchhandlung Stangl & Taubald erhalten und mit neuen innovativen Services ergänzen." Die Buchhandlung im NOC eröffnet voraussichtlich am 26. September auf rund 350 qm. Bis zum Umzug bleibt das jetzige Geschäft mit gewohntem Sortiment und Service für Kunden geöffnet. Zur Neueröffnung werde Thalia weitere Mitarbeiter einstellen und künftig Ausbildungsplätze anbieten, so die Mitteilung weiter. In der Oberpfalz ist Thalia bislang mit einer Filiale in Regensburg vertreten. In der näheren Umgebung der Region hat Thalia Filialen in Nürnberg, Erlangen, Bayreuth und Hof.]]> Thu, 07 Feb 2019 15:49:02 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48240 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48239 Hund Möbelwerke schließt Geschäftsjahr 2018 erfolgreich ab Der Möbelhersteller aus dem Schwarzwald erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 27 Mio. Euro. "Auch wenn wir uns in einer sehr kompetitiven Branche mit den entsprechenden Margen bewegen, sind wir stolz auf diesen Umsatz. Der Ausblick auf das kommende Jahr stimmt verhalten optimistisch. Dennoch ist eine gewisse Unsicherheit im Branchenumfeld zu spüren. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel und dennoch liegt der Auftragseingang aktuell über dem des Vorjahres", so Geschäftsführer André Hund. Pünktlich zum 100. Geburtstag des Unternehmens wird der Ausstellungsneubau am Standort Sulzdorf im Oktober mit einem Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht. Die neue dreigeschossige Ausstellung nach Plänen des Biberacher Architekturbüros wwg-Architekten bedeutet eine Investitionssumme von 1,6 Mio. Euro und wird den Standort deutlich attraktiver machen. Zudem sollen an beiden Produktionsstandorten bis 2021 rund 8 Mio. Euro investiert werden. Der Standort Biberach erhält eine komplett neue Vorfertigung und am Standort Sulzdorf entsteht eine neue automatisierte Montagelinie für tischnahe Container und Anstellschränke, die die bisherige manuelle Produktionsanlage ersetzt. Neben Produktionsanlagen wird auch im Bereich Software und Digitalisierung investiert: 800.000 Euro sind für ein neues ERP-System eingeplant.]]> Thu, 07 Feb 2019 15:03:28 GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=48239