bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Friday, 07 May 2021 10:09:39 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53478 Namensgeber und Mitgründer Carl-Wilhelm Edding verstorben Carl-Wilhelm "Kuli" Edding, Namensgeber und Mitgründer der gleichnamigen Edding-Gruppe, ist am 27.04.2021 im Altern von 90 Jahren in Hamburg verstorben. "In Demut verneigen wir uns vor dem Schaffen von "Kuli" Edding, der immer weit mehr als Gründer und Namensgeber für unser Unternehmen war. In seinem Gedenken und mit höchster Verantwortung und Dankbarkeit werden wir seine Werte weiterleben und fördern. Vor allem aber wird er uns als Mensch fehlen, denn besonders dort war der passionierte Segler, der einhändig den Atlantik überquerte, einzigartig und eines der leuchtendsten Vorbilder für Authentizität, Weitsicht und Philanthropie. Mit dem größten Teil seines Vermögens gründete er die Stiftung :do, die sich bis heute unter der Führung seiner Töchter Miriam und Gesine Edding für die Rechte von Migrant*innen einsetzt", schreibt der Vorstand der Edding AG. Im Jahr 1960 gründete Carl-Wilhelm Edding gemeinsam mit seinem Schulfreund Volker D. Ledermann die Firma Edding in Hamburg. Seit über sechs Jahrzehnten gilt die auf Carl-Wilhelm Edding zurückgehende Marke "Edding" in vielen Ländern als Inbegriff für Produkte, mit denen Menschen ihrer Persönlichkeit Ausdruck verleihen, besonders aufgrund des ikonischen Edding Permanentmarkers. Bis heute, weit nach seinem offiziellen Ausscheiden im Jahre 1986 prägte Carl-Wilhelm "Kuli" Edding ganz entscheidend den wirtschaftlichen Erfolg und die an Mensch und Natur ausgerichtete Unternehmenskultur von Edding. "Lieber Kuli, wir danken Dir für all das, was Du uns hinterlassen hast und werden Deinen Namen, vor allem aber Deine Werte mit Stolz und großem Verantwortungsbewusstsein weiter pflegen!", so der Edding-Vorstand. Seine menschliche, bescheidene Art wird unvergessen bleiben. Beispielhaft erzählt Per Ledermann, heute CEO der Edding AG, eine Anekdote aus einem gemeinsamen Check-In im Hotel. Herr Edding nannte seinen Namen: "Carl-Wilhelm Edding". Die Dame an der Rezeption fragte nach: "Edding? So wie der Stift?". "Kulis" trockene Antwort: "Ja, genau wie der Stift."]]> Friday, 07 May 2021 9:03:59 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53478 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53475 Legamaster feiert nachhaltiges Sortiment mit der Pflanzung von 2.000 Bäumen Seit Anfang 2021 wird der Großteil der Whiteboards von Legamaster mit Holz aus zertifizierten FSC bzw. PEFC Wäldern produziert. Das Holz wird in den Whiteboards als Trägermaterial verwendet und sorgt für die Stabilität der Tafeln. Nachhaltigkeit ist im Edding-Konzern bereits lange Tradition und zieht sich durch das gesamte Handeln vom Facility Management mit nachhaltiger Flotte und Solarpaneelen an den Standorten bis hin zu nachhaltigen Produkten. Zur Feier wurden nun 2.000 Bäume im Südharz gepflanzt. "Auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sehen kann, bestehen Whiteboards zum Großteil aus Holz. Das Trägermaterial sorgt schließlich für die nötige Stabilität. Daher war es uns ein großes Anliegen, sicherzustellen, dass dieses Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Mit unserer FSC bzw. PEFC Zertifizierung ist dies möglich.", erzählt Greta Schulze, Junior Trade Marketing Managerin von Legamaster. Aber auch andere Artikel aus dem Legamaster Sortiment werden aus zertifiziertem Holz hergestellt. "Wir freuen uns sehr, Nutzern so Lösungen zur Ausstattung eines nachhaltigen Büros anbieten zu können. Dennoch: Unsere Produktion auf nachhaltige Quellen umzustellen, war nur ein Schritt in eine grünere Zukunft - wir möchten auch dafür sorgen, dass Holz nachwächst und haben der Organisation iplantatree Ressourcen für ihre Baumpflanzinitiative im Südharz bereitgestellt."]]> Thursday, 06 May 2021 10:48:16 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53475 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53474 Buchhändler ziehen im April gemischte Bilanz Die Bilanz des Branchen-Monitor Buch für den April erfreut auf den ersten Blick mit einem deutlichen Plus bei Absatz und Umsatz. Allerdings waren die Läden im Vorjahresmonat größtenteils bis zum 19. April geschlossen, die Vergleichsbasis ist also entsprechend niedrig. Im April 2021 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhaus sowie Elektro- und Drogeriemarkt zusammen 24,2 Prozent über denen des Vergleichsmonats 2020. Für das erste Drittel des Jahres ergibt sich damit kumuliert ein Umsatzplus von 7,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Eine realistischere Bewertung der Marktentwicklung ermöglicht der Vergleich mit dem Vor-Corona-Jahr 2019, der dann schon nicht mehr so rosig ausfällt. Demzufolge liegt der Umsatz nach den ersten vier Monaten 2021 8,1 Prozent unter dem entsprechenden Zeitraum des Jahres 2019. Im April 2021 für sich genommen wurde 16,7 Prozent weniger Umsatz generiert als im April 2019. Im Sortimentsbuchhandel fällt der Zuwachs im Vergleich zu 2020 etwas geringer aus: Hier lagen die Umsätze im April 20,7 Prozent über denen des Vergleichsmonats. Als Bilanz für das erste Drittel dieses Jahres ergibt sich ein Umsatzminus von 12,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Allerdings hatten sich im Sortimentsbuchhandel naturgemäß die Ladenschließungen im ersten Lockdown 2020 schon besonders stark ausgewirkt. Vergleicht man die Umsätze mit dem "normalen" Jahr 2019, dann ergibt sich für den April ein Minus von 35,9 Prozent und für das erste Drittel des Jahres kumuliert ein Minus von 30,4 Prozent.]]> Thursday, 06 May 2021 10:45:33 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53474 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53473 Zanders Papier wird abgewickelt Der Geschäftsbetrieb der traditionsreichen Zanders Paper GmbH mit Sitz in Bergisch Gladbach wurde am 30. April eingestellt. Wie der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Mark Boddenberg bekannt gab, konnte kein tragfähiges Konzept für die Fortführung des Unternehmens gefunden werden. Nach 192 Jahren endete damit die Geschichte der Papierfabrik, die unter anderem wegen der einzigartigen Papiersorte Chromolux weltbekannt wurde. Ausschlaggebend waren ausstehende Zahlungen für CO2-Zertifikate, für die kein Geld mehr vorhanden war. Die letzte Hoffnung war auf der schwedischen Jool-Gruppe von Tom Olander gelegen, die den Papierhersteller bereits aus der ersten Insolvenz gekauft hatte. Aber auch diese war laut Boddenberg jetzt nicht mehr bereit, weiter in Zanders zu investieren. Damit wird der Betrieb der Papierfabrik eingestellt und die rund 380 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze. "Das ist ein schwarzer Tag für Bergisch Gladbach", erklärte Bürgermeister Frank Stein gegenüber dem Bürgerportal in Gladbach. Das Ende der Papierproduktion sei "tragisch und für die Menschen in der Stadt ein großer Verlust, denn bei Zanders zu arbeiten, habe über fast zwei Jahrhunderte berufliche Sicherheit und ein gutes Einkommen bedeutet”. Bergisch Gladbach hätte sich ohne Zanders niemals in der Form entwickelt.]]> Thursday, 06 May 2021 10:43:44 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53473 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53472 Datenbank liefert Best-Practice für Innenstädte Durch die Auswirkungen der Corona-Krise könnten bis zu 120.000 Geschäfte in Deutschland verloren gehen. Das setzt viele Innenstädte unter Druck. Um positive Beispiele und gute Ideen bekannter zu machen, startet nun die neue Plattform Stadtimpulse. "Die Kommunen wollen die Veränderung in den Innenstädten aktiv gestalten. Die Plattform Stadtimpulse bietet ihnen dafür eine breite Auswahl an Best-Practice-Beispielen. Abgucken erlaubt! Aus der Praxis, für die Praxis - ein echter Mehrwert für die Städte. Die Beispiele sind auf ihre Qualität hin geprüft und decken ein breites Spektrum von Handlungsmöglichkeiten für alle Innenstadt-Akteure ab" betont Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages. Der Datenpool wird laufend um neue Projekte ergänzt. Akteure der Innenstadtentwicklung sind eingeladen, ihre besten Projekte ebenfalls über die Stadtimpulse einem bundesweiten Publikum vorzustellen. Initiatoren der Plattform sind der Handelsverband Deutschland (HDE), der Deutsche Städtetag (DST), der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sowie die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland (bcsd) und die CIMA Beratung + Management GmbH. www.unsere-Stadtimpulse.de]]> Thursday, 06 May 2021 10:21:12 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53472 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53461 EHI Studie: Karten als Krisengewinner Das Einkaufsverhalten der Deutschen hat sich im ersten Jahr der Corona-Krise deutlich verändert. 2020 bezahlten Verbraucher signifikant mehr Geld pro Einkauf an den Kassen der Handelsunternehmen als im Vorjahr - und das nicht aufgrund gestiegener Preise, sondern aufgrund deutlich mehr gekaufter Ware. Die Häufigkeit ihrer Einkaufstrips hingegen hat stark nachgelassen. Weniger wird auch das Bargeld im Handel - um 29 Mrd. Euro. Gleichzeitig konnte der kartengestützte Umsatz um 20 Mrd. Euro zulegen. So die Ergebnisse der diesjährigen EHI-Studie "Zahlungssysteme im Einzelhandel 2021". 56,3 Prozent des stationären Handelsumsatzes zahlten Kunden in 2020 per Karte. Nur noch 40,9 Prozent macht der Baranteil aus. Daran ist die Pandemie nicht ganz unschuldig. Die Deutschen gehen seltener einkaufen, geben dann aber mehr Geld aus, denn die Pandemie hat die Kundschaft vielfach zu Vorratskäufern gemacht, die durch eine Reduzierung ihrer Einkaufsfrequenz unnötige Kontakte vermeiden möchten. Diese Einkäufe bezahlen sie häufiger per Karte - besonders am Anfang der Pandemie wurde kontaktloses Bezahlen als hygienisch bevorzugte Zahlungsart propagiert. Die Corona-bedingt vielfach geschlossenen Geschäfte haben zudem das Internet für viele Kunden attraktiver gemacht und dem stationären Handel Umsatzeinbußen von rund 10 Mrd. Euro beschert. Studienautor Horst Rüter, Zahlungsexperte und Geschäftsleitung EH, erklärt: "Die Krise hat den Rückgang des Barumsatzes im stationären Handel um mindestens drei Jahre beschleunigt. Karten sind - neben dem deutlich gewachsenen Online-Geschäft - die eindeutigen Gewinner der Krise." Die Zahl der Einkäufe in deutschen Einzelhandelsgeschäften ist bei deutlich höheren Durchschnittsbons im Jahr 2020 stark von 20 Mrd. auf 18,25 Mrd. zurückgegangen (-8,75 Prozent). Die kartengestützten Bezahlvorgänge haben im stationären Einzelhandel um 798 Mio. zugelegt. Mit nun gut 6 Mrd. Transaktionen pro Jahr wird mittlerweile jeder dritte Einkauf per Karte bezahlt. Händlereigene Apps - zunehmend auch mit Zahlungsfunktion, Digitale Kassenbons, Self-Checkout/Self-Payment und die künftige stationäre Akzeptanz von Online-Zahlungsarten haben eine immer größere Relevanz für den Handel. Knapp zwei Drittel aller großen Handelsunternehmen werden im Interesse ihrer Kundinnen und Kunden in nächster Zeit weiter in die technische Infrastruktur des Bezahlens investieren.]]> Wednesday, 05 May 2021 10:40:11 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53461 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53454 Grußkartenverband AVG mit neuem Vorstand Die Arbeitsgemeinschaft der Hersteller und Verleger von Glückwunschkarten (AVG) hat einen neuen Vorstand gewählt. Der Verleger Mathias Janssen (Verlag Dominique GmbH), bis dato zweiter Vorsitzender des Verbandes, wurde auf der ordentlichen digitalen Mitgliederversammlung am 29. April 2021 zum ersten Vorsitzenden gewählt. Neuer zweiter Vorsitzender ist der Verleger Matthias Hanfstingl (Hanra - Klaus Hanfstingl Verlag GmbH). Beide wurden ebenso wie die Beiräte Jens Becker (Sander, Wieler & Co. GmbH) und Burkhard Schepermann (Goldbek Verlag GmbH) einstimmig gewählt. Der ehemalige erste Vorsitzende Werner Lippels verabschiedete sich nach 19 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. "Lieber Werner, wir möchten Dir im Namen aller AVG-Mitglieder herzlich für Deinen unermüdlichen Einsatz danken, den Du für den Verband und seine angeschlossenen Verlage erbracht hast", erklärte Mathias Janssen. Das neue AVG-Führungsteam freut sich auf seine zukünftigen Aufgaben. Hierzu zählen vor allem eine weitere Attraktivitäts- und Mehrwerterhöhung des Verbandes für Mitglieder und potenzielle Neumitglieder, etwa durch die Professionalisierung des jährlichen Tagungsformats AVG-Forum (Fokussierung auf ein zentrales, relevantes Thema mit Expertenrunde) und den verstärkten Ausbau der AVG als Branchen-Ansprechpartner und Sprachrohr der Grußkartenverlage. Auch die Kooperation mit anderen Verbänden soll intensiviert werden. Ebenso steht eine Aufrüstung der Bereiche PR und Social Media im Mittelpunkt, nicht zuletzt im Hinblick auf das anstehende 50-jährige AVG-Jubiläum in 2022 und den großen AVG Card Award "Die Goldene Grußkarte" mit feierlicher Preisverleihung, die für Mai 2022 geplant ist. Nächster Termin in diesem Jahr wäre am 10. Juni die Digitale Preisverleihung der "Goldenen Grußkarte 2021"..]]> Wednesday, 05 May 2021 8:44:15 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53454 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53451 Besonderes Jubiläum: 75 Jahre Zweckform Der Etiketten- und Formularbüchererfinder Avery Zweckform feiert am 8. Mai das 75-jährige Jubiläum seiner historischen Marke Zweckform. Das Unternehmen hat mit dieser Marke und seinen Produkten die (Büro-)Geschichte der Bundesrepublik von den Anfängen bis heute mitgeprägt. Vom Nachkriegsstart 1946 auf einem oberbayerischen Bauernhof bis zum heutigen Tag als Teil der global tätigen CCL-Gruppe gilt: Mit seinen Produktkategorien PC-bedruckbare Etiketten, Büroetiketten und Formularbücher ist Avery Zweckform seit vielen Jahren Marktgestalter und -führer im deutschsprachigen Raum. "Wir sind stolz, dass wir mit unseren wegweisenden Lösungen für die Arbeitswelt seit Jahrzehnten zur ersten Liga der deutschen Markenhersteller im PBS-Bereich gehören", freut sich Peter Sperl, Avery Zweckform Geschäftsführer. "Auch nach 75 Jahren ist unsere Innovationskraft ungebrochen stark und wir arbeiten kontinuierlich daran, immer wieder passende Antworten auf jetzige und kommende Herausforderungen zu finden". So konnte das Unternehmen dank eigener Forschung, Entwicklung und Produktion in Deutschland schnell auf die Corona-Krise reagieren und neue Sortimente und Druckvorlagen zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgreich auf den Markt bringen. Ein großes Dankeschön gilt den Mitarbeitern, langjährigen Handelspartnern und den Verbrauchern: "Ein derartig anhaltender Erfolg ist nur gemeinschaftlich möglich", bedankt sich Peter Sperl bei allen, die den Weg des Unternehmens begleitet haben und freut sich auf die gemeinsame Zukunft.]]> Tuesday, 04 May 2021 12:17:41 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53451 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53450 Duo Schreib & Spiel blieb auch 2020 auf Erfolgskurs Zwar wurde die Schreib- und Spielwarenbranche durch die verschiedenen Shutdowns im vergangenen Jahr überdurchschnittlich stark beansprucht, aber insbesondere Artikel zur Beschäftigung und Freizeitgestaltung wie Puzzle, Gesellschaftsspiele oder Kreativprodukte führten in der Spielwarenbranche zu einer Umsatzsteigerung von 8,9 % gegenüber dem Vorjahr. In der PBS-Branche waren Schreibgeräte und Bastelartikel, aber auch Produkte für das Home-Office dagegen stärkeren Schwankungen unterworfen. Duo Schreib & Spiel konnte von dieser Entwicklung profitieren. Die Umsatzentwicklung verlief mit einer Steigerung von 6,87 % gegenüber 2019 proportional zu den Märkten. Dies entspricht einem zentralregulierten Verkaufsumsatz von 386,9 Mio. Euro. Einer der Erfolgsbausteine war der eigene Marktplatz "duo-Shop.de". Der modernisierte Shop wurde buchstäblich durch die angeordneten Ladenschließungen auf den "Prüfstand" gestellt - und scheint bestanden zu haben. Der Duo-Marktplatz steigerte die Umsätze um 136 % zum Vorjahr. So konnten die Duo-Gesellschafter einen Teil der stationär entgangenen Umsätze während der angeordneten Schließungen auf diesem Weg generieren. Duo Schreib & Spiel wurde 1991 von 15 Gesellschaftern in Berlin gegründet. Anlässlich des Jubiläumsjahres 2021 und aufgrund der über Jahre positiven Entwicklung des Verbandes haben sich Duo-Händlerbeirat und Duo-Geschäftsführung entschieden, den Gesellschaftern mit dem Jahresbonus 2020 einen zusätzlichen Jubiläumsbonus anlässlich des 30.sten Duo-Jubiläums auszuschütten. Damit profitieren die Duo-Gesellschafter von einer netto Bonusausschüttungen von bis zu 3,05 %. Ebenso spiegelt sich das Jubiläum ganzjährig in den Duo-Printwerbungen wider. Mit fünf eigenen TV-Spots und hunderttausenden Radiojingles wird zum Jubiläum ein Mediavolumen von über einer Million Euro in Funk und Fernsehen investiert, um die Anschlusshäuser als moderne und leistungsfähige Händler zu bewerben.]]> Tuesday, 04 May 2021 11:40:39 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53450 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53448 Kinnarps: Emissionsziel erneut übertroffen Der schwedische Anbieter von Büroeinrichtungslösungen Kinnarps hat eine aktuelle Ausgabe seines Nachhaltigkeitsberichtes "The Better Effect" veröffentlicht und darin seine Nachhaltigkeitsziele erneut höhergesteckt. Neben seinen Erfolgen informiert der Bericht auch darüber, wie Kinnarps zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen beitragen will. Kinnarps hat seine selbstgesteckten Ziele zur Reduzierung von CO2-Emissionen für das Jahr 2020 nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen: Statt der angestrebten 35% erreichte Kinnarps eine Reduktion um 47%. Zu diesem Erfolg tragen vor allem Kinnarps‘ Umstieg auf erneuerbaren Dieselkraftstoff und die Investition in einen gasbetriebenen LKW bei. Bis zum Jahr 2025 sollen die CO2-Emissionen durch den Transport von Produkten um 70% sinken. Für die CO2-Emissionen, die durch den Zahlungsverkehr entstehen, ist eine Reduktion um 30% vorgesehen. Auch die Ziele zum Einsatz von Lösungsmitteln konnte Kinnarps übertreffen und diesen um 57% reduzieren. Der Energieverbrauch wurde um 19% reduziert. Weitere Schritte in Richtung Nachhaltigkeit, sind u.a. ein Testlauf zu einem Kreislauf-Mietmodell, das die Langlebigkeit der Produkte im Fokus hat. Darüber hinaus sind neue nachhaltige Materialien, wie u.a. ein Kunstleder und Produkte aus Abfall, wie z.B. eine Tischplatte aus recycelten Plastikflaschen entwickelt worden. Neben einer effizienten und umweltfreundlichen Nutzung von Ressourcen, umfasst Nachhaltigkeit bei Kinnarps auch Produkte, die erneuert und wiederverwendet werden können sowie eine nachhaltige Logistik und Lieferung.]]> Tuesday, 04 May 2021 10:24:43 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53448 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53447 Spielwarenmesse eG unterstützt Schulmittelaktion Der Veranstalter der PBS-Fachmesse Insights-X, die Spielwarenmesse eG, beteiligte sich mit einer Sachspende von mehr als 20 Schultaschen an der diesjährigen Schulmittelaktion. Das Projekt, initiiert vom Nürnberger "Netz gegen Armut", stattet bedürftige Familien mit Schulmaterialien aus. Am 28. April erfolgte in Nürnberg die Spendenübergabe an Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes. Die Rucksäcke stammen aus dem letztjährigen Wettbewerb rund um den Special Award Ergonomie der Insights-X. Der Award wurde 2020 zum ersten Mal ausgelobt. Er geht aus einer Kooperation der Insights-X mit dem Institut für Gesundheit und Ergonomie (IGR) hervor. Auch in diesem Jahr haben Hersteller aus dem PBS-Bereich wieder die Chance, den Preis für sich zu gewinnen. Vergeben wird er in den zwei Kategorien "Schreibgeräte" sowie "(Schul-)Taschen und Rucksäcke". Ab dem 11. Mai können Unternehmen bis zu drei Produkte kostenlos für den Wettbewerb einreichen. Anmeldeschluss ist der 2. August. Weitere Informationen hält die Webseite www.insights-x.com/special-award-ergonomie bereit.]]> Tuesday, 04 May 2021 9:43:20 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53447 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53438 Einzelhandel kann im März zulegen Im März 2021 hat der Einzelhandel nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes kalender- und saisonbereinigt 7,7 % (preisbereinigt) mehr umgesetzt als im Februar 2021. Dies war das zweitstärkste Umsatzplus gegenüber einem Vormonat seit Beginn der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie in Deutschland im März 2020. Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 war der Umsatz im März 2021 kalender- und saisonbereinigt real 4,4 % höher. Deutliche Steigerungen gab es im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln. Hier waren die Umsätze im März 2021 17,5 % höher als im Vorjahresmonat. Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren sowie der Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser) verzeichneten ein Umsatzplus von 27,7 % gegenüber März 2020, in dem viele Geschäfte in der zweiten Monatshälfte geschlossen waren. Ebenso war der Umsatz im Handel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf 16,6 % höher im Vergleich zu März 2020. Die höchste Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat gab es im Internet- und Versandhandel mit einem Anstieg von 42,9 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dieser Anstieg war der stärkste gegenüber einem Vorjahresmonat seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994.]]> Monday, 03 May 2021 10:28:25 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53438 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53411 Faber-Castell feiert Geburtstag mit Social-Media-Kampagne Anlässlich seines 260-jährigen Firmenjubiläums lanciert Faber-Castell eine globale Social-Media-Kampagne als Ode an die Kreativität. Sie erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Monaten und wird auf Facebook und Instagram unter dem Hashtag #FaberCastell260 ausgespielt. Auf diesen Plattformen hat Faber-Castell aktuell über sieben Millionen Follower - eine große Gemeinschaft von Profis und Laien, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus aller Welt. Drei kreative Trendthemen - Lettering und Bullet Journaling, Malen und Aquarellieren sowie Kinder-Kreativität - bestimmen jeweils einen Monat lang den Content der Kanäle. Stellvertretend für jede der drei Regionen, in denen Faber-Castell weltweit vertreten ist, kommt dabei Unterstützung von drei Profis als internationale Kunstbotschafter. Sie stellen in kurzen Interviews ihre Arbeit vor, präsentieren persönliche Lieblingsmaterialien und -stifte und Tutorials. Weitere interaktive Aktionen wie Quiz- und Ratespiele oder Zeichen-Challenges sollen die Online-Community zu eigenen Kunstwerken inspirieren. Insgesamt soll die Kampagne 45 Mio. Menschen weltweit erreichen. Der Startschuss für die Social-Media-Kampagne in der DACH-Region fällt am 4. Mai 2021.]]> Wednesday, 28 Apr 2021 10:06:32 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53411 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53410 Virtueller Messestand für Schneider Werbeschreibgeräte Schneider bietet neu einen digitalen Messestand für seine nachhaltigen Werbeprodukte auf der Webseite Marken brauchen Markenschreibgeräte (www.schneiderpen.com). Besucher können sich auf einem virtuellen Standrundgang informieren und das orts- und zeitunabhängig. Im virtuellen Raum findet der Besucher leicht zugänglich umfassende Informationen zu Produktneuheiten, deren Druckmöglichkeiten und Farben oder zu Themen wie Firmen-und Produktpolitik. Videos, Katalog, Flyer, Broschüren werden zum Download zur Verfügung gestellt. Es wird eine Kontaktperson mit Visitenkarte inklusive Telefon- und Email-Adresse genannt. Ein Termin für eine persönliche Beratung kann gerne vereinbart werden. Besucher klicken einfach auf die abgebildeten Elemente. Mit den Pfeiltasten kann der Messestand bewegt oder vergrößert werden, mit der Maus kann der Stand gedreht, auf verschiedene Seiten geblättert werden. Da durch diverse Messeausfälle und die notwendige Kontaktvermeidung die persönlichen Treffen stark reduziert werden mussten, bietet Schneider alternativ den digitalen Messestand als Impulsgeber.]]> Wednesday, 28 Apr 2021 9:52:30 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53410 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53404 Messe Frankfurt sagt Tendence 2021 ab Die anhaltenden Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie in Deutschland wie im Ausland erlauben derzeit nicht die Durchführung der Tendence an ihrem geplanten Termin Ende Juni 2021. "Daher haben wir uns dazu entschlossen, auch wenn uns dies alles andere als leicht fällt, die Tendence nun schon zum zweiten Mal in Folge abzusagen. Umso mehr konzentrieren wir uns zusammen mit unseren Ausstellern und Besuchern auf das kommende Frühjahr und die erfolgreiche Durchführung der Leitmessen der Konsumgüterindustrie wie die Ambiente, der Christmasworld und der Paperworld. Und im Juli planen wir wie gewohnt die Nordstil in Hamburg", so Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition. Der Handelsverband (HDE) sieht nach 100 Tagen kontinuierlichem Lockdown für viele Nicht-Lebensmittelhändler einen großen Teil der Branche in existenziellen Schwierigkeiten. Demnach seien bis zu 120.000 Geschäfte in Existenzgefahr. Vor diesem Hintergrund wurde beschlossen, Planungssicherheit für alle Beteiligten herzustellen und die Tendence auch 2021 abzusagen. Die nächste Konsumgütermesse der Messe Frankfurt ist die Nordstil in Hamburg - planmäßig vom 24. bis 26. Juli 2021.]]> Monday, 26 Apr 2021 10:32:50 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53404 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53403 Hofmann + Zeiher wird Teil der PBS Holding Gruppe Matthias Zeiher, alleiniger Gesellschafter des Pfungstadter Großhandelshauses Hofmann + Zeiher, hat sich schon seit längerem intensiv mit der Frage beschäftigt, wie er sein Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen kann. Mit der aktuellen und zeitgleich von Hofmann + Zeiher wie der PBS-Holding veröffentlichten Pressemitteilung, wird diese Frage beantwortet: Die beiden Unternehmen aus Wels in Österreich und Pfungstadt werden zukünftig im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zusammenarbeiten. Rückwirkend zum 01.01.2021 bündeln die PBS-Holding und die Hofmann + Zeiher GmbH ihre Kräfte und bauen somit ihre führende Position auf dem deutschen PBS-Großhandelsmarkt aus. "Es freut mich sehr, diese für beide Seiten fruchtbringende Zusammenarbeit bekannt geben zu können", so Matthias Zeiher, der auch weiterhin als Geschäftsführer die Geschicke von Hofmann + Zeiher lenkt. "Für unsere Kunden und meine Mitarbeiter ist größtmögliche Kontinuität sichergestellt, denn das Unternehmen als Ganzes bleibt unverändert bestehen", so Zeiher ergänzend. Auch für den Standort Pfungstadt mit seiner leistungsfähigen Logistik sowie die H+Z-Mitgliedschaften in der Paper Competence und der Inter-ES ergeben sich keine Veränderungen. "Durch die Einbindung in den internationalen Verbund der PBS-Holding ergeben sich nun zusätzliche Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit für unsere Kunden noch weiter zu steigern", so Matthias Zeiher zu seinen Erwartungen. "Daher bin ich davon überzeugt, dass dieser Zusammenschluss unsere Position langfristig stärkt und Hofmann + Zeiher seine Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter auch künftig als zuverlässiger Partner auf Augenhöhe begleiten wird." Das Unternehmen Hofmann + Zeiher versteht sich als Zentrallagerlogistiker für den stationären Schreibwareneinzelhandel und den gewerblich orientierten Streckenhändler. Gegründet wurde das Unternehmen 1958 vom Vater des bisherigen Inhabers.]]> Monday, 26 Apr 2021 8:51:55 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53403 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53402 Leuchtturm Gruppe übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung an Stilform Mit Wirkung vom 1. Januar 2021 hat die Leuchtturm Gruppe GmbH & Co. KG in Geesthacht eine Mehrheitsbeteiligung an der Stilform GmbH, Hamburg, übernommen. Der Kauf stellt aus Sicht von Axel Stürken, Mitinhaber der Leuchtturm Gruppe, eine sehr gute Ergänzung zu den bisherigen Geschäftsfeldern dar: "Für uns ist es eine strategische Partnerschaft, in der wir einerseits vom kreativen Potential von stilform profitieren, andererseits unsere Erfahrung im Marketing und internationalem Vertrieb einbringen können." Die Leuchtturm Gruppe aus Geesthacht ist ein familiengeführtes Premium-Markenhaus mit über 100-jähriger Erfahrung im Bereich langlebiger und hochwertiger Dinge für anspruchsvolle Menschen. Außer am Hauptsitz in Geesthacht bei Hamburg produzieren und vertreiben ca. 500 Mitarbeiter an acht weiteren Standorten auf vier Kontinenten hochwertige Produkte für einen ästhetisch-analogen Lebensstil in den Bereichen Collecting, Writing, Living und Giving. Zum Marken-Portfolio gehören Leuchtturm, Torquato, Leuchtturm1917 und Semikolon sowie eine Reihe weiterer Marken. Bei der Stilform GmbH handelt es sich um ein Hamburger Start-Up, das sich auf die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger innovativer Schreibgeräte und Schreibwaren spezialisiert hat. Seit 2017 legen die beiden Gründer Christoph Bohrer und Martin Wagner ihren Fokus auf die Schaffung optisch ansprechender Produkte mit klaren Linien und ästhetischer Formsprache. Max Stürken, Mitinhaber der Leuchtturm Gruppe, hebt hervor: "Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Investition war, dass die beiden Gründer mindestens für drei Jahre als Gesellschafter und Geschäftsführer an Bord bleiben. Sie werden mit ihrer großen Expertise in Produkteentwicklung und Design die Marke stilform weiterentwickeln."]]> Friday, 23 Apr 2021 3:09:59 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53402 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53401 GfK Kaufkraft in der DACH-Region 2021 Mit einer durchschnittlichen Pro-Kopf-Kaufkraft von 40.739 Euro steht den Schweizern 2021 wieder deutlich mehr Geld für ihre Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung als den Österreichern (24.232 Euro) und den Deutschen (23.637 Euro). Die neuen Kaufkraftstudien 2021 von GfK zeigen, dass es aber auch innerhalb der jeweiligen Länder deutliche regionale Unterschiede in Bezug auf das verfügbare Nettoeinkommen gibt. In der Schweiz belegt der Schwyzer Bezirk Höfe mit Abstand den ersten Platz. Dort stehen den Einwohnern im Schnitt 89.317 Euro und damit fast das 3-Fache des kaufkraftschwächsten Bezirks Entlebuch (29.850 Euro) zur Verfügung. Bei den Österreichern liegt Wiens 1. Bezirk (Innere Stadt) mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft von 40.187 Euro ganz vorne, während der 20. Wiener Bezirk (Brigittenau) mit 18.102 Euro pro Einwohner das Schlusslicht bildet. Am wenigsten auseinander geht die Kaufkraft-Schere in Deutschland: Mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft von 33.363 Euro führt der Landkreis Starnberg das Ranking der deutschen Kreise an; den letzten Platz belegt Gelsenkirchen mit einem verfügbaren Nettoeinkommen von 18.817 Euro pro Einwohner.]]> Friday, 23 Apr 2021 1:15:44 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53401 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53400 Citizen stellt Kalkulatoren-Bereich ein Die japanische Muttergesellschaft Citizen Systems Japan Co. Ltd. hat entschieden, den Bereich Kalkulatoren zum Jahresende einzustellen. Die Distributoren wurden bereits Mitte April darüber informiert. "Nach einer langen Zeit erfolgreicher Geschäftstätigkeit hat Citizen Systems Japan Co., Ltd. beschlossen, das Rechnergeschäft zu beenden. Wir möchten uns bei Ihnen als unserem geschätzten Partner für Ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Unternehmensgeschichte bedanken", heißt es in dem Schreiben an die Distributionspartner, das Ludwig Bunse, Business Manager Citizen Systems Europe GmbH, für den europäischen Markt gezeichnet hat. Gleichzeitig wurde im Rahmen eines Forecasts abgefragt, wie viele Taschenrechner noch geordert werden sollen. Die Vertriebspartner haben bis zum 30. Juni 2021 Zeit, die Produkte zu bestellen, um die "derzeitige Geschäftskontinuität sicherzustellen" und "einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen" heißt es in dem Schreiben weiter. Zum 31. Dezember 2021 ist dann Schluss und Citizen Systems wird sich auf sein Kerngeschäft Drucker (Etiketten-, POS- und Foto-) und den medizinischen Bereich konzentrieren. Das Unternehmen Citizen tätigt weltweit mit ca. 19.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,74 Mrd. Dollar. Neben Taschenrechnern werden Uhren, Industriemaschinen, elektronische Bauteile und -Produkte hergestellt. Citizen Systems Europe, die Europazentrale für Taschenrechner sowie Etiketten-, POS- und Foto-Drucker, hat ihren Sitz in Stuttgart.]]> Thursday, 22 Apr 2021 1:03:15 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53400 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53392 Soldan ist wieder Deutschlands Kundenchampion Bereits zum fünften Mal ist der Spezialist für Kanzleibedarf, Soldan, zu Deutschlands Kundenchampion gewählt worden. In dem bundesweiten Unternehmenswettbewerb zur Qualität von Kundenbeziehungen hat der Essener Händler wieder den ersten Platz unter den B2B-Unternehmen mit einer Größe von 50 bis 499 Mitarbeitern erreicht. Soldan stehe für "exzellente Kundenbeziehungen" und habe "eine besonders hohe Fan-Quote", so Roman Becker, Initiator des Wettbewerbs auf der virtuellen Preisverleihung am 14.04.2021. Bei dem Wettbewerb analysieren Experten die Kundenbeziehungen der Unternehmen, wobei vor allem den Meinungen der Kunden große Bedeutung zukommt. Sie werden nach Zufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft und zum Image des Unternehmens befragt. Als Fans gelten Kunden, die nicht nur hoch zufrieden, sondern auch emotional stark an das Unternehmen gebunden sind und bereitwillig als Werbebotschafter fungieren. Die Fan-Quote von Soldan war eine der höchsten im diesjährigen Wettbewerb. "Bei allen Entwicklungen, die wir schon durchlaufen sind, stand und steht der Kunde bei uns stets an erster Stelle", so der neue Soldan-Geschäftsführer Christian Lieb. "Diesen Erfolg verdanken wir vor allem unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, denn sie pflegen den direkten Kontakt zum Kunden." Die Auszeichnung "Deutschlands Kundenchampions" wird jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ), dem Mainzer Marktforschungs- und Beratungsunternehmen 2HMforum sowie dem FAZ-Institut verliehen.]]> Thursday, 22 Apr 2021 11:38:06 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=53392