bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Wednesday, 25 May 2022 7:42:09 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55234 Erfolgreiches Geschäftsjahr für Unite Unite verzeichnet ein starkes Geschäftsjahr 2021. Trotz einer weiterhin schwierigen Weltwirtschaftslage konnte das B2B-Plattformunternehmen erneut eine zweistellige Wachstumsrate erzielen: Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 18 % auf 406 Mio. Euro, während der Rohertrag um 16 % auf 53 Mio. Euro gesteigert wurde. "Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr für Unite zurück. Obwohl die Märkte weltweit noch immer von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und Lieferkettenproblemen betroffen sind, haben wir Einkäufern und Anbietern eine zuverlässige B2B-Plattform zur Verfügung gestellt. Durch unser resilientes Business-Netzwerk waren wir in der Lage, auch weiterhin stabile E-Procurement- und Lieferkettenprozesse für unser Ökosystem zu gewährleisten. Gerade dies wird im aktuellen volatilen Marktgeschehen stark nachgefragt", erklärt Dr. Sebastian Wieser, CEO von Unite. 2021 hat Unite wichtige Meilensteine in seiner strategischen Entwicklung erreicht. Die ehemalige Mercateo Gruppe hat ihre beiden Geschäftsbereiche - den Mercateo B2B-Marktplatz und das Unite Netzwerk - unter der Marke Unite gebündelt. Um die weitere strategische Entwicklung von Unite voranzutreiben, wurde der Unternehmensgründer Dr. Sebastian Wieser zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Darüber hinaus wurde die ehemals deutsche Rechtsform des Unternehmens in eine europäische Aktiengesellschaft überführt, die Unite Network SE. Ende 2021 wurde die Unite Financial Services EU AS in Estland gegründet. Nach der Gründung wurde der Antrag für ein E-Geld-Institut ("EMI-Lizenz") bei der Aufsichtsbehörde eingereicht. Die Geschäftsaktivitäten der Unite Financial Services werden voraussichtlich im vierten Quartal 2022 starten. Mit diesem neuen Geschäftsbereich bietet Unite innovative Finanzdienstleistungen für seine Plattformteilnehmenden.]]> Wednesday, 25 May 2022 7:42:09 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55234 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55232 HDE: Einzelhandel liegt weiterhin unter Vorkrisenniveau Vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie und des Krieges in der Ukraine erreichen die Umsätze und Kundenfrequenzen im Einzelhandel ihr Vorkrisenniveau bislang nicht. Das zeigt eine aktuelle bundesweite Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter mehr als 700 Handelsunternehmen. Demnach sind weiterhin insbesondere der Non-Food-Handel und innerstädtische Geschäfte von niedrigen Umsätzen und Frequenzen betroffen. Aus der in der Vorwoche (KW 20) durchgeführten HDE-Umfrage geht hervor, dass die Umsätze im stationären Non-Food-Handel zuletzt durchschnittlich 13 Prozent unter dem Vorkrisenniveau aus dem Jahr 2019 lagen. Die Frequenzen blieben in Non-Food-Geschäften 21 Prozent hinter dem Vorkrisenniveau zurück. Ebenfalls groß ist die Betroffenheit demnach weiterhin im innerstädtischen Handel, der im Vergleich zum Jahr 2019 Umsatzeinbußen in Höhe von 20 Prozent verzeichnete. Die Frequenzen in den Innenstädten erreichten in der Vorwoche nur 80 Prozent des Vorkrisenniveaus.]]> Tuesday, 24 May 2022 10:02:55 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55232 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55231 Hartmann-Thoma Plan Werk verstärkt das bsk Büro + Designhaus Das Nürnberger Planungs- und Einrichtungshaus bsk Büro + Designhaus GmbH, eine Tochter der Dauphin-Gruppe, vereint künftig alle Raum- und Einrichtungsdimensionen unter einem Dach. Die Hartmann-Thoma Plan Werk GmbH macht das Portfolio komplett. bsk konnte das auf technischen Um- und Ausbau spezialisierte Unternehmen mit Wirkung zum 1. April übernehmen. Künftig bilden die bsk, das zugehörige Planungsunternehmen tool.z und die Hartmann-Thoma Plan Werk GmbH das Nürnberger "Projekthaus Zukunft". Geleitet wird es von den bsk-Geschäftsführern Norbert Haas und Thomas Vitzthum gemeinsam mit Plan Werk-Geschäftsführer Hans Hartmann-Thoma. Das "Projekthaus Zukunft" ermöglicht es, alle Leistungen - vom Konzept über die Bau- und Kostenplanungen bis hin zur Realisation - aus einer Hand anbieten zu können. Gut 50 Raumliebhaber, Innenarchitekten, Planer sowie Um- und Ausbauprofis sind hier tätig. Das "Projekthaus Zukunft" arbeitet dabei mit rund 300 Marken und Herstellern aus dem Einrichtungsbereich zusammen - darunter auch alle Dauphin-Marken - und zeigt seine Kompetenz in einem Showroom auf über 1.800 qm im Nürnberger Milchhofpalais.]]> Tuesday, 24 May 2022 9:41:52 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55231 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55230 Digitale Roadshow von Stabilo Am 21. und 23. Juni veranstaltet Stabilo seine digitale Roadshow 2022. Die Teilnehmer erwarten spannende Themen, darunter z. B. der Vortrag von Dr.-Ing. Marianela Diaz Meyer vom Schreibmotorik Institut. Sie präsentiert aktuelle Ergebnisse aus der Forschung zum Einfluss von Corona und Home Schooling auf den Entwicklungsstand der Kinder in deutschen Schulen. Andreas Thoma vom Bereich Stabilo Education erklärt, wie Lehrer oder Händler vor Ort konkrete Defizite erkennen können, wie der Entwicklungsstand der Kinder effizient gemessen werden kann und welche Übungen gezielt bei Defiziten eingesetzt werden können. Matthias Paetzolt von Stabilo International macht im Anschluss mit seinem Vortrag klar, wie die Schreibgerätebranche den Kindern helfen kann und welche Chancen für den Handel darin bestehen. Die Termine sind am Dienstag, den 21.6.2022 um 8.30-10.00 Uhr und am Donnerstag, den 23.6.2022 um 17.00-18.30 Uhr. Die Veranstaltung findet digital über Microsoft Teams statt. Anmeldung unter: https://survey.quantilope.com/5AtqT4mTkCWrk5QJi/NEcDzpDRhhMYzuBYs/iwp664fpDCWPeTKGJ]]> Tuesday, 24 May 2022 8:26:37 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55230 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55229 Steinbeis erweitert Sortiment um Etikettenpapier Steinbeis Papier erweitert sein Produktportfolio um nass- und laugenfestes Etikettenpapier. Konservendosen, Getränkeflaschen, Versandkartons - vielerlei Produkte des Alltags sind ohne Papieretikett gar nicht vorstellbar. Sie geben Produkten ihr Gesicht, informieren über Inhalt und Verwendung und erfüllen Funktionen, die darüber hinausgehen. Steinbeis Papier arbeitet stetig an der Entwicklung neuer Produkte und hat sich mit dem Thema Etikettenpapier intensiv auseinandergesetzt. Die Analyse hat ergeben, dass Recyclingpapiere von Steinbeis sich für die Verarbeitung zu Etikettenpapieren besonders gut eignen. Das Unternehmen geht jetzt einen mutigen Schritt und etabliert ein neues Produktsegment in seinem Portfolio der Recyclingpapiere. Steinbeis Label Wet ist für alle gängigen Etiketten auf Getränkeflaschen und Glaskonserven im Nassklebeverfahren, Hotmeltverklebung und Selbstklebe-Anwendungen geeignet. Im Offset- und Flexodruckverfahren lässt sich das nass- und laugenfeste Etikettenpapier mit bester Stanzbarkeit bedrucken. Es wird zu 100 % aus Altpapier hergestellt und ist zudem mit dem Blauen Engel sowie dem EU-Ecolabel ausgezeichnet. Die Steinbeis Papier GmbH in Glückstadt ist europäischer Marktführer für grafische Recyclingpapiere aus 100?% Altpapier. Das Sortiment umfasst Druck- und Kopierpapiere, gestrichene Offsetpapiere sowie Digitaldruck- und Etikettenpapiere. 2021 produzierte Steinbeis Papier insgesamt 298.199 Tonnen Papier und erzielte einen Umsatz von 189,7 Mio. Euro.]]> Tuesday, 24 May 2022 8:12:34 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55229 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55223 Briefumschlagindustrie massiv unter Kostendruck Die in den letzten Monaten dramatisch gestiegenen Rohstoffpreise sowie mangelnde Verfügbarkeit von Briefumschlagpapier setzen die europäische Briefumschlagindustrie zunehmend unter Druck. Bereits 2021 war es in der Folge der Schließung des Stora Enso Standortes Veitsiluoto in Finnland zu deutlichen Preiserhöhungen und einer Verknappung bei Briefumschlagpapieren gekommen. Zu Jahresbeginn kam es dann durch einen mehrmonatigen Streik der UPM Werke in Finnland, zu einer weiteren Verschärfung der Situation. "Die Preise für Briefumschlagpapiere haben sich in den letzten 12 Monaten bei unseren Mitgliedsfirmen mehr als verdoppelt. Zudem führt die mangelnde Verfügbarkeit von Papier zu Schichtausfällen und überlangen Lieferzeiten. Unsere Industrie sieht sich derzeit mit Problemen auf den Rohstoffmärkten konfrontiert, die wir so seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr kannten", so ein Sprecher der FEPE, die die Interessen der Deutschen und Europäischen Briefumschlagindustrie vertritt. Neben den Papierpreisen haben sich auch Fensterfolien in zweistelliger Größenordnung verteuert, ebenso sind Farben, Leime, Verpackungsmaterialien, Energie und Frachten spürbar teurer geworden. Ein Ende dieser Entwicklung sei derzeit nicht absehbar, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Da Material und Frachten bis zu 75 % der Herstellkosten von Briefumschlägen ausmachen, seien weitere deutliche Preisanpassungen unumgänglich. "Briefumschläge werden leider auf breiter Front teurer, dabei geht es jetzt nicht mehr um Cent-Beträge, sondern wir bewegen uns aufgrund der Kostenerhöhungen schon im Bereich von mehreren Euro pro 1.000 Umschläge", so die FEPE. Wie FEPE weiter betont, wird es für die Hersteller auch nahezu unmöglich, sich auf Kontrakte mit längerfristiger Preisbindung einzulassen, wie diese bisher häufig von Büroartikelhändlern und großen Versendern gefordert wurden. Die Risiken längerfristiger Verträge seien inzwischen so groß, dass einige Hersteller lieber auf Geschäfte ganz verzichten, als sich längerfristig preislich zu binden.]]> Friday, 20 May 2022 7:31:26 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55223 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55222 Gute Stimmung bei der Soennecken Generalversammlung Mehr als 100 Soennecken Mitglieder sind der Einladung von Soennecken am 17. Mai ins Radisson Blu Hotel Köln gefolgt, um nach den virtuellen Veranstaltungen der letzten Jahre wieder eine Ordentliche Generalversammlung (GV) in Präsenz beizuwohnen. Bereits das Get-together in der Flora Köln sorgte am Vorabend für reichlich Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch. Bei der GV selbst standen die beiden Vorstände Georg Mersmann und Dr. Benedikt Erdmann auf dem Podium, nachdem im April bekannt wurde, dass sich Finanzvorstand Frank Esser zu einer beruflichen Neuorientierung entschlossen und das Unternehmen verlassen hat. Der Soennecken Vorstand wird bis auf Weiteres aus zwei Vorständen bestehen. Die Position des Finanzvorstands wird nicht neu besetzt, stattdessen bemüht man sich derzeit um einen erfahrenen Finanzprokuristen (m/w/d). Neben den beiden Vorständen nahmen auf dem Podium auch Florian Leipold (Hees Bürowelt, Siegen), der seit letztem Jahr den Aufsichtsratsvorsitz inne hat, sowie seine Stellvertreterin Carla Gundlach (Bimarkt Bürobedarfsgesellschaft, Osnabrück) Platz. Alles in allem sind die wirtschaftliche Entwicklung der Mitgliedsfirmen und auch die der Soennecken eG selbst angesichts der enormen Herausforderungen der Corona-Krise erfreulich ausgefallen. Man hatte keine außergewöhnlichen Zahlungsausfälle bei den Mitgliedern zu verzeichnen, und es sind auch nicht mehr Handelsunternehmen als üblich aus dem Markt ausgeschieden. "Offensichtlich können wir gemeinsam diese außergewöhnliche Zeit sehr gut bewältigen", stellt man fest. Die Planungen wurden dabei übertroffen, ging man ursprünglich von einem leichten Rückgang aus, konnte man schlussendlich einen leichten Umsatzanstieg um 3 % gegenüber dem Vorjahr vermerken. Zwar sind die Umsätze in den Einzelhandelsgeschäften pandemiebedingt zurückgegangen, die übrigen Bereiche, insbesondere die Büroeinrichtung und Logserve konnten dies mit einem Wachstum von 13,5 % bzw. 9,6 % überkompensieren. "Mit dem Ergebnis sind wir einigermaßen zufrieden", so Erdmann, und zeigte sich erfreut darüber, dass die Eigenkapitalquote wieder erhöht werden konnte. Für das laufende Geschäftsjahr 2022 ist man optimistisch. "Wir planen mit Umsatzzuwächsen bei der Soennecken eG und gehen davon aus, dass wir damit das vorpandemische Umsatzniveau von 2019 übertreffen werden." Konkret wird ein Ergebnis vor Steuern von knapp 3 Mio. Euro und ein Jahresüberschuss von 1,569 Mio. Euro ins Auge gefasst, und eine Ausschüttung von über 7 Mio. Euro. Im Bericht des Aufsichtsrats sprach Florian Leipold von zahlreichen "pandemischen Spätfolgen", die es zu bewältigen gilt: "Unser aller Geschäft leidet unter Lieferschwierigkeiten der Industrie, enormen Preiserhöhungen - die wir teilweise nicht an unsere Kunden weitergeben können -, Zutrittsbeschränkungen im Einzelhandel - die den Kunden die Freude am Shoppen nehmen - und last but not least operativen Herausforderungen." Er zeigte sich aber auch erfreut darüber, dass die "Mitgliedsunternehmen und auch die Genossenschaft selbst diese Herausforderungen mit Bravour meistern". So konnte die Soennecken eG nicht nur ihre angekündigten Ausschüttungen an die Mitglieder uneingeschränkt vornehmen; darüber hinaus werden Jahresüberschüsse in Höhe von 2,3 Mio. Euro bei der Soennecken eG und 1,9 Mio. Euro im Konzern erzielt, die zur Stärkung des Eigenkapitals und damit der Investitionsfähigkeit der Genossenschaft verwendet werden sollen. In diesem Jahr standen bei der Soennecken auch wieder Aufsichtsratswahlen an. Stefanie Kremer (Bertz GmbH, Göppingen) und Ruth Wolters (Weyers-Kaatzer, Aachen) stellten sich nicht erneut der Wahl, Carla Gundlach, die seit 2019 Aufsichtsratsmitglied ist, hingegen schon. Sie wurde mit 96 Ja-Stimmen wiedergewählt. Zudem wurde Neukandidat Markus Steinkamp (Heinrich Wietholt GmbH, Velen) mit 81 Stimmen neu in den Aufsichtsrat gewählt.]]> Thursday, 19 May 2022 9:44:37 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55222 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55221 Edding veranstaltet Online-Acryl-Workshops Ab Ende Mai startet die Edding Academy gemeinsam mit bekannten Influencern eine virtuelle Workshop-Reihe für alle, die das neue Acrylsortiment kennenlernen und ausprobieren möchten. In Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und der Türkei werden dabei jeweils drei Workshops veranstaltet. Die Workshops sind für jeden geeignet und werden über Youtube übertragen. Nach einer kleinen Produktschulung können die Teilnehmer unter der fachkundigen Anleitung beliebter Influencer ein eigenes Kunstwerk mit den Edding Acrylmarkern gestalten. In jedem Workshop wird ein anderes Motiv angeboten, welches von den jeweiligen Influencern gestaltet wurde. Die Motive sind bewusst einfach gehalten, so dass auch für Einsteiger Spaß und schöne Ergebnisse garantiert sind. Die Workshops in Deutschland werden von Carrie (@carriemorawetz), Nastia (@diy_eule) und Christin (@christinstapff) geleitet. Im Voraus werden die Workshops intensiv über Social Media, Newsletter und die Edding Website beworben. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer detaillierte Informationen, Vorlagen und eine Materialliste mit allen erforderlichen Produkten, um sich optimal auf den Workshop vorzubereiten.]]> Thursday, 19 May 2022 9:43:46 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55221 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55219 Neuer Geschäftsführer bei Raja Frankreich Die Raja-Gruppe hat die Ernennung von Brice Kapelusz zum operativen Geschäftsführer von Raja Frankreich bekannt gegeben. Brice Kapelusz ist zudem Mitglied des Exekutivausschusses und des strategischen Vorstands der Raja-Gruppe. Im Jahr 2007 wurde er Geschäftsführer von l´Equipier, einer Tochtergesellschaft der Raja-Gruppe, die auf den Vertrieb von Hausmeister- und Sanitärprodukten spezialisiert ist. Als Cenpac im Jahr 2010 von der Raja-Gruppe übernommen wurde, trat Brice Kapelusz dieser neuen Tochtergesellschaft als stellvertretender Geschäftsführer bei und war für die Medienstrategie und die Einkaufs- und Produktmarketingpolitik zuständig. Im Jahr 2017 wurde er zum Geschäftsführer von Cenpac ernannt und trat in das Executive Committee der Raja-Gruppe ein. Cenpac ist ein wichtiger Akteur auf dem französischen Markt für den Vertrieb von Verpackungsmaterial und -systemen mit einem Umsatz von 147 Mio. Euro im Jahr 2021, was einer Steigerung von 18 % entspricht. "Das organische Wachstum unseres internationalen Betriebs und die jüngste Übernahme von Viking in sieben europäischen Ländern markieren einen neuen Meilenstein in der Entwicklung der Raja-Gruppe und veranlassen uns, unsere Führung auf Gruppenebene zu stärken. Raja Frankreich, die Muttergesellschaft der Gruppe mit 256 Mio. Euro Umsatz und 700 Mitarbeitern, wird nun von meinem ältesten Sohn Brice Kapelusz geleitet. Dank seines Hintergrunds und seiner langjährigen Erfahrung innerhalb der Raja-Gruppe verfügt Brice über eine starke Kundenkultur, teilt die Werte der Gruppe und wird in der Lage sein, eine langfristige strategische Vision mit einem kurzfristigen Leistungsmanagement zu verbinden", sagt Danièle Kapel-Marcovici, Präsidentin und CEO der Raja-Gruppe.]]> Wednesday, 18 May 2022 12:48:33 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55219 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55215 Befragung bestätigt beschleunigte Digitalisierung durch Pandemie Die Corona-Pandemie hat einen nachhaltigen Digitalisierungsschub in den deutschen Unternehmen ausgelöst. Rund jedes Zweite (49 %) gibt an, dass Corona die Digitalisierung des eigenen Geschäftsmodells beschleunigt hat. Vor zwei Jahren, kurz nach Beginn der Pandemie, waren es erst 15 %. In 44 % der Unternehmen hat Corona die Digitalisierung der Geschäftsprozesse beschleunigt (2020: 18 %). 6 von 10 Unternehmen (60 %) sind überzeugt, dass digitale Technologien dabei geholfen haben, die Pandemie zu bewältigen. Eine knappe Mehrheit (53 %) betont, dass Corona einen Innovationsschub im eigenen Unternehmen ausgelöst hat. Und 4 von 5 Unternehmen (83 %) verfügen inzwischen über eine Digitalstrategie, vor zwei Jahren lag der Anteil erst bei 74 %. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von 1.102 Unternehmen ab 20 Beschäftigten aus allen Wirtschaftsbereichen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Im laufenden Jahr werden die Investitionen in die Digitalisierung von Büro- und Verwaltungsprozessen voraussichtlich weiter zunehmen. 29 % der Unternehmen wollen in diesem Jahr mehr investieren als 2021, nur 14 % planen, ihre Investitionen zurückzufahren. Die Mehrheit (53 %) lässt die Ausgaben unverändert. "Digitalisierung macht Unternehmen krisenfest. Diese Erkenntnis hat sich in der deutschen Wirtschaft durch die Corona-Pandemie durchgesetzt. Die Unternehmen haben erkannt, dass es digitale Transformation nicht zum Nulltarif gibt", sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. Videokonferenzen gehören in 72 % der Unternehmen inzwischen zum Alltag, 2020 waren es noch 61 % und 2018 nur 48 %. Messenger nutzt die Hälfte der Unternehmen (51 %), vor zwei Jahren waren es 50 %t. Kollaborationstools setzen 40 % ein (2020: 36 %). Und in jedem dritten Unternehmen (36 %) wird inzwischen häufig über Social Media kommuniziert (2020: 29 %, 2018: 25 %). Zugleich werden klassische Kommunikationsmittel seltener verwendet. Erstmals nutzt weniger als die Hälfte der Unternehmen (48 %) häufig oder sehr häufig die Briefpost (2020: 56 %, 2018: 71 %). Und nur noch 40 % greifen häufig auf das Fax zurück. Vor zwei Jahren waren es noch 49 %, 2018 sogar noch 62 %. Die komplette Studie zum Digital Office Index 2022 steht hier zum Download bereit: www.bitkom.org/doi-2022]]> Wednesday, 18 May 2022 8:56:29 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55215 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55204 May+Spies wird Gesellschafter bei Römerturm Das renommierte Papierverarbeitungsunternehmen May+Spies GmbH ist als Mitgesellschafter beim Feinst- und Künstlerpapier-Anbieter Römerturm eingestiegen. May+Spies übernimmt die Anteile des bisherigen Mitgesellschafters Inapa Papiergroßhandel. Die May+Spies GmbH ist zudem anteiliger Gesellschafter beim Papierhersteller Reflex, der für seine große Bandbreite an klassischen und innovativen Papieren bekannt ist. Damit sind von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zur Distribution alle Glieder der Papier-Wertschöpfungskette ab sofort bei Römerturm zu finden. Die daraus entstehenden Synergien ermöglichen ein perfektes Zusammenspiel aller Komponenten. "Wir freuen uns sehr über unseren neuen Mitgesellschafter", erklärt Wolfgang Stemmer, Geschäftsführer bei Römerturm. "Wir können nun unseren Kunden die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand offerieren und das Produkt Papier in allen seinen Facetten darstellen." Dr. Heinrich Spies, geschäftsführender Gesellschafter von May+Spies, erklärt: "Wir passen als Partner hervorragend zusammen, da wir uns hinsichtlich unserer Angebote ergänzen und gleichzeitig verstärken wir unsere strategische Position in dieser anspruchsvollen Zeit". Beide Unternehmen sind mittelständisch und familiär geführt, fühlen sich einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Firmenausrichtung verpflichtet und verknüpfen langjährige Erfahrung mit innovativen Impulsen. Geplant ist ein gemeinsamer Sortimentsausbau, bei dem die Synergien in Produktion und Vermarktung optimal genutzt werden sollen. Die gesamte Herstellungs- und Lieferkette wird abgedeckt - davon profitieren sowohl Römerturm als auch May+Spies. "Denn durch die neue Partnerschaft ist eine noch schnellere Reaktion auf aktuelle Marktbedürfnisse möglich, sowohl bei der Produktentwicklung als auch bei deren Markteinführung", heißt es vom Unternehmen.]]> Tuesday, 17 May 2022 11:07:19 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55204 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55203 Einstieg der Printus-Gruppe bei Office Partner Die Office Partner GmbH, ein E-Commerce-Spezialist für Drucker und IT-Produkte in Deutschland, hat mit der Printus-Gruppe einen neuen Mehrheitsgesellschafter gewonnen. Printus übernimmt einen 70-prozentigen Anteil an Office Partner. Die zuständigen Kartellbehörden in Deutschland und Österreich haben der Transaktion bereits zugestimmt. Office Partner behält seine operative Eigenständigkeit. Im Management bleiben Peter Pölling und Sven Osterholt als alleinige Geschäftsführer operativ in ihren Positionen und halten hälftig die verbleibenden 30 Prozent an der Gesellschaft. Wichtiges Ziel für die nächsten Jahre ist stetiges Wachstum. Die Basis hierfür ist neben dem erweiterten Produktportfolio und dem Zugang zu den bestehenden Printus-Kunden auch die Erschließung neuer Kundengruppen aus dem öffentlichen Sektor sowie eine stärkere Kundennähe mit einem deutschlandweiten Außendienst und Serviceangebot. Sven Osterholt, Geschäftsführer der Office Partner GmbH: "Dafür bauen wir unsere Produktbereiche Computing, Netzwerk & Server, Digital Signage, Digitalisierung und Services weiter aus, die wir auch den derzeitigen Kunden von Printus anbieten möchten. Außerdem wird der Key Account auf öffentliche Auftraggeber, Schulen und Digitalisierungsprojekte durch den Ausbau unserer Ausschreibungsteams neu ausgerichtet. Mit Printus kommt die umfangreiche Produkterweiterung rund um Büromaterial und -möbel hinzu." Printus war ursprünglich rein auf Büroartikel für gewerbliche Kunden spezialisiert, zuletzt wurde das Sortiment sukzessive erweitert, zum Beispiel um Media- und Kommunikationsartikel, Werkstattbedarf, Reinigungs- und Hygieneprodukte, Schulbedarf sowie Unterhaltungselektronik. Über die Marke büroshop24.de werden seit einigen Jahren auch Privatkunden beliefert. Office Partner erschließt sich über die von Printus betriebenen Online-Shops und Kataloge weitere Vertriebskanäle und erhält Zugang zu den rund drei Millionen Kunden von Printus in Deutschland, Österreich und Belgien. Gemeinsam erzielen Printus und Office Partner derzeit einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro.]]> Tuesday, 17 May 2022 10:28:32 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55203 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55202 Wirtschaftsverbände gegen Überregulierung bei Künstlicher Intelligenz Der Handelsverband Deutschland (HDE) spricht sich gemeinsam mit anderen führenden Wirtschaftsverbänden gegen einen überbordenden EU-Regulierungsrahmen für Künstliche Intelligenz (KI) aus. Die Forderungen der deutschen Wirtschaft für eine Regulierung mit Augenmaß beinhalten eine engere Definition von KI, Risikodefinitionen, die Vermeidung von Doppelregulierung und eine Sicherstellung der Verhältnismäßigkeit. Der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp sagt dazu: "Künstliche Intelligenz gehört zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und bietet enorme wirtschaftliche Anwendungsmöglichkeiten. Der Handel ist Spielfeld für die größten und breitesten Anwendungsgebiete für smarte Innovationen. Neue Anforderungen und Vorgaben durch eine zusätzliche KI-Regulierung können daher zu Doppelregulierungen und einem inkonsistenten Rechtsrahmen führen, was nicht nur zusätzlichen Aufwand und erhebliche Rechtsunsicherheiten für Unternehmen zur Folge hätte, sondern langfristig auch Innovationen hemmt." Das Positionspapier zum EU-Regulierungsrahmen für Künstliche Intelligenz kann hier heruntergeladen werden: https://einzelhandel.de/presse/aktuellemeldungen/13780-wirtschaftsverbaende-gegen-ueberregulierung-bei-kuenstlicher-intelligenz]]> Tuesday, 17 May 2022 9:39:24 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55202 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55199 Hees Bürowelt doppelt ausgezeichnet Bei der Docu World Partner Conference 2022 in Berlin räumte die Abteilung Dokumenten Management der Hees Bürowelt gleich zwei Titel für starken Umsatz und Service ab: Diamond Club Member 2022 und Customer Service Champion 2022. Außerdem erhielt das DMS-Team vor Ort spannende Einblicke in neueste Technologien und Lösungen im Bereich des Dokumenten Managements und der Workflow-Automation. Workshops und Trainings boten zudem die Gelegenheit, sich gezielt weiterzubilden. Aber auch die Netzwerkpflege kam in ungezwungener Atmosphäre nicht zu kurz: "Für uns war es eine rundum gelungene Veranstaltung mit interessanten Einblicken und kollegialem Austausch. Wir freuen uns über die doppelte Auszeichnung und verbinden diese mit dem Versprechen, unseren Kunden auch im kommenden Jahr den gewohnt starken Service zu bieten", so Frank Blasberg, Leiter des Fachbereichs Dokumenten Management.]]> Monday, 16 May 2022 12:55:44 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55199 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55198 Ambiente mit großer Nachfrage Aufgrund der hohen Nachfrage wurde die Hallenbelegung der Ambiente geschärft. Mit den gleichzeitig stattfindenden Fachmessen Christmasworld und Creativeworld ist die Teilnahme für Aussteller und Besucher durch zusätzliche Geschäftspotenziale noch wertvoller. "Die Reaktionen aus dem Markt sind sehr beeindruckend. Wir haben von unseren Kunden großes Vertrauen und Akzeptanz sowie den unbedingten Wunsch nach Platzierung auf der kommenden Ambiente bekommen. Aus diesem Grund werden wir die Hallenbelegung in Wachstumsbereichen gezielt stärken, Synergien konsequent heben und denken kurze Wege gleich mit. Damit schaffen wir eine noch vorteilhaftere Verzahnung mit den parallel stattfindenden Leitmessen Christmasworld und Creativeworld und ihren Sortimenten", so Yvonne Engelmann, Leiterin Ambiente Living, Giving, Working. Internationalen Anbietern rund um Papier, Bürobedarf und Schreibwaren wird in der Ambiente ein neues Zuhause bereitet. So finden Einkäufer in der Halle 6.2 im Produktbereich Remanexpo wiederaufbereitete Druckerverbrauchsmaterialien und -komponenten, Drucker Hard- und Software sowie Umwelt- und Entsorgungsprodukte. In direkter Anbindung ist der Produktbereich Office für Produkte rund um Bürobedarf, -ausstattung und -technik in der Halle 4.2 zu finden. Bereits registriert haben sich Aussteller wie Durable, Herma, HSM, Jakob Maul oder Novus Dahle. Für Rolf Schifferens, Geschäftsführer von Durable Hunke & Jochheim, kann die persönliche Begegnung digital nicht ersetzt werden: "Wie viele andere Unternehmen haben auch wir digitale Möglichkeiten und Konzepte entwickelt, die wir auch weiter zur Kommunikation mit unseren Kunden nutzen werden. Dennoch hat das persönliche Treffen auch in Zukunft eine wichtige Bedeutung für die umfassende Präsentation des Unternehmens sowie den intensiven Austausch mit Lieferanten, Kunden und Partnern der Branche. Aus meiner Sicht kann diese wichtige Funktion durch digitale Medien ergänzt, aber nicht ersetzt werden." Die Ambiente findet vom 3.-7. Februar 2023 in Frankfurt statt.]]> Friday, 13 May 2022 10:13:49 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55198 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55197 Mayer-Gruppe schließt Druckerei in Belgien Wie das Unternehmen aktuell mitteilt, schließt die Mayer-Gruppe zur Jahresmitte die Druckerei De Vroede Enveloppen in Belgien. "Das Unternehmen reagiert damit im Rahmen der laufenden Neuausrichtung und Konsolidierungsmaßnahmen auf das anhaltend schwierige und rückläufige Marktumfeld im Bereich Briefumschläge", heißt es in einer Pressemitteilung Bestehende Kunden werden weiterhin aus der Mayer-Gruppe aus den angrenzenden Ländern bedient. Von der Schließung werden ca. 20 Mitarbeiter betroffen sein. Die Geschäftsleitung habe in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften für alle betroffenen Mitarbeiter eine faire und sozialverträgliche Lösung erarbeitet. Die Druckerei De Vroede Enveloppen wurde 2002 in Belgien gegründet und ist spezialisiert auf die Herstellung und den nachträglichen Druck von Briefumschlägen und Versandtaschen. Seit 2012 gehört de Vroede zur Mayer-Gruppe mit Sitz in Heilbronn, Deutschland. Die Firmengruppe beschäftigt europaweit ca. 1.700 Mitarbeiter, davon ca. 500 in Deutschland.]]> Friday, 13 May 2022 8:58:25 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55197 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55196 AVG-Umfrage zur Digitalisierung in der Grußkartenbranche Nächste Woche ist es soweit: Das erste AVG Forum "Tradition trifft auf Digitalisierung" und die Verleihung des vierten AVG Card Awards "Die Goldene Grußkarte 2022" finden am 19. Mai 2022 in der Münchner Motorworld statt. Sanjay Sauldie, einer der gefragtesten europäischen Experten zu den Themen Künstliche Intelligenz und Digitalisierung, wird durch das Forum führen. Zu den zentralen Topics des Tages gehört außerdem die Gefahr für Unternehmen durch Cyberkriminalität. Hierzu informiert der renommierte Spezialist für Internetsicherheit und ehemalige Interpol-Mitarbeiter Cem Karakaya, begleitet von einem Team des Bayerischen Fernsehen. Im Vorfeld des Forums lädt die AVG dazu ein, an einer von Sanjay Sauldie konzipierten Umfrage zum digitalen Status-quo in branchentypischen Unternehmen teilzunehmen. Eine Teilnahme ist bis zum 18. Mai möglich. Die Ergebnisse werden dann auf dem Forum präsentiert und ausgewertet. Je mehr Teilnehmer mitmachen, desto genauer kann auf die spezifischen Ansprüche der Branche eingegangen werden. Hier geht es zur Umfrage: https://www.menti.com und Code 29007715 oder https://www.menti.com/tvq3rj6q8z]]> Thursday, 12 May 2022 8:53:51 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55196 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55195 Future of Work Academy lieferte Impulse rund um New Work Wie sollten moderne Büroräume gestaltet sein? Was bedeutet New Work? Und wie gehen wir mit Homeoffice, Remote Work und dem Arbeiten vor Ort im Büro um? All diese und viele weitere Fragen haben fünf national und international renommierte Architekten und Planende beim Online-Event Future of Work Academy am 2. Mai beleuchtet. Diese Veranstaltung war sowohl für weitere Online-Events als auch für die internationale Fachmesse Ambiente der Auftakt einer Reihe von Digitalevents. Über 400 Interessierte aus 33 Ländern haben sich für die Academy registriert und wertvolle Impulse auch für die eigene Büroplanung erhalten. Die Future of Work Academy ist Teil des neuen Bereichs Ambiente Working, der ab 2023 Dining, Living und Giving ergänzt. Dieser Produktbereich fokussiert sich auf Papier, Bürobedarf und Schreibwaren und bietet mit moderner Büroausstattung und dem Meta Thema New Work neue Anknüpfungspunkte zu Interior Design und verbindet Living und Working. An der Future of Work Academy beteiligten sich fünf national und international renommierte Architekten und Planende und gaben Einblicke in aktuelle Bauprojekte sowie den Stand zeitgemäßer Bu¨roplanung und Raumgestaltung am Arbeitsplatz. Die Fachvorträge sind unter: www.ambiente.messefrankfurt.com/future-of-work-academy jederzeit kostenfrei abrufbar.]]> Thursday, 12 May 2022 8:20:15 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55195 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55194 Photovoltaik für den Handel attraktiver machen Mit Blick auf die gestrige erste Lesung des Gesetzes für Sofortmaßnahmen für einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien sowie des Gesetzes zur Beschleunigung des Erneuerbaren Ausbaus im Bundestag sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) noch erheblichen Nachbesserungsbedarf. "Wir brauchen den schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien. Der Einzelhandel steht zu den Zielen der Bundesregierung und ist bereit, die Potentiale seiner Dachflächen für den Aufbau von Solarstromanlagen zu nutzen. Dafür müssen allerdings die Einspeisevergütungen und die Förderungen wirtschaftlich sinnvolle Investitionen ermöglichen. Da ist noch Einiges an Verbesserungspotential", so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. So sieht der HDE insbesondere bei der Differenzierung der Einspeisevergütung großen Handlungsdruck. "Nach der aktuell vorgesehenen Regelung wird Kapazität verschenkt. Da lohnt sich der Aufbau von Solaranlagen für die Handelsunternehmen ausschließlich für den Eigenverbrauch des produzierten Stroms. Wenn darüber hinaus Dachfläche für Solarstromerzeugung vorhanden ist, lohnt sich die Einspeisung in das Netz nicht. Das hemmt den Aufbau unnötig", so Genth weiter. So werde der Einzelhandel mit seinen 450.000 Verkaufsstellen die Potenziale für den Ausbau nicht heben können. Die ehrgeizigen Ziele von 22 Gigawatt Zubau an Photovoltaik pro Jahr könnten nur mit entschlossenen und mutigen Förderprogrammen erreicht werden. Und auch für die Errichtung einer Parkplatz-Photovoltaik-Anlage gibt es aus Sicht des HDE keine ausreichenden Anreize. Die Kosten für eine Carport-Anlage für den Einzelhandel betragen rund das dreifache einer typischen Photovoltaik-Aufdachanlage. Genth: "Eine Vergütung von knapp über 6 Cent/kWh reicht damit bei weitem nicht aus. Die Handelsunternehmen müssen in die Lage versetzt werden, solche Investitionen wirtschaftlich tätigen zu können. Erfolg kann es nur geben, wenn sich das auch rechnet."]]> Thursday, 12 May 2022 7:59:11 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55194 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55192 Generationenwechsel bei HSM Zusammen mehr als 100 Jahre Berufserfahrung haben Jürgen Walker und Gerold Bommer gesammelt, viele davon bei HSM. Der süddeutsche Aktenvernichter-Hersteller hat die die beiden langjährigen Mitarbeiter im April nun in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Jürgen Walker ist ein bekanntes Gesicht in der PBS-Branche. Über viele Jahre hat er als Leiter Vertrieb Bürotechnik Europa bei HSM die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens maßgeblich begleitet und mitgestaltet. Von seinen 52 Berufsjahren war er 40 Jahre in der Branche tätig, davon 25 Jahre beim Aktenvernichter-Experten HSM. Sein Ruhestand wurde langfristig vorbereitet. So übergab er schon im Jahr 2020 die Leitung des europäischen Vertriebs der Bürotechnik-Sparte an seinen Nachfolger Michael Leiss und konzentrierte sich seitdem auf die Fachhandelsbetreuung in Süddeutschland. Auch Gerold Bommer, über viele Jahre zuverlässiger Ansprechpartner der HSM Fachhändler im Süden Deutschlands und in Österreich verabschiedet sich zum Ende März in den Ruhestand. Von seinen 52 Berufsjahren war er fast 18 Jahre für HSM tätig. Michael Leiss, Leiter Vertrieb Bürotechnik Europa bei HSM: "Ich wünsche beiden Kollegen alles Gute für den wohlverdienten Ruhestand und möchte mich für die langjährige, kompetente und engagierte Tätigkeit bedanken." "Mit den zwei Mitarbeitern gehen viele Jahrzehnte HSM-Erfahrung verloren." so Michael Leiss. Trotzdem sieht er HSM für die Fachhandelsbetreuung bestens aufgestellt, denn seit dem 01. Februar 2022 verstärkt Peter Düringer das HSM Vertriebsteam und übernimmt die Gebietsverkaufsleitung für Südost-Deutschland und Österreich. Herr Düringer ist ein PBS-Brancheninsider und hat viele Jahre erfolgreich im Vertrieb von PBS-Großhändlern und Fachhändlern die Betreuung von Kunden verantwortet. Die Fortsetzung des bisherigen Erfolgs der HSM GmbH + Co. KG, die erst im vergangenen Jahr das 50-jährige Firmenjubiläum gefeiert hat, ist mit einem breit aufgestellten Team sichergestellt. Dazu gehören sehr erfahrene Gebietsverkaufsleiter, wie Harry Stein, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Betriebsjubiläum bei HSM feiert. Vervollständigt wird das Team mit jungen Vertriebsmitarbeiter:innen, die mit neuen Ideen eigene Impulse setzen. Somit sieht sich HSM gut aufgestellt, die gewohnt zuverlässige Fachhandelsbetreuung auch in Zukunft fortzuführen.]]> Wednesday, 11 May 2022 10:12:59 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=55192