bossticker ONLINE -Nachrichten http://www.bossticker.de boss - Bürowirtschaft International de Wednesday, 02 December 2020 11:04:54 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52652 Neuer Marketing Director bei Lyreco Torsten Stapel übernimmt als Marketing Direktor seit Mitte September die Führung des Category- und Produktmanagements sowie den Bereich Marketing & Communication der Lyreco Deutschland GmbH am Hauptsitz in Barsinghausen bei Hannover. Nach dem BWL-Studium begann Stapel seine Karriere bei großen internationalen Werbeagenturen und prägte mehrere Jahre die B2C-Marketingaktivitäten von Sony in verschiedenen Funktionen, national wie international. 2006 ergänzte er sein B2C-Wissen um den B2B-Bereich: Stapel wechselte von Sony zu Sennheiser nach Hannover, wo er als Marketing Direktor insbesondere die digitalen Kommunikations- und Absatzkanäle auf- und ausbauen konnte und den grundlegenden Aufbau einer integrierten Marketing & Public Relation initiiert und vorangetrieben hat. Durch die strategische Neuausrichtung des B2B-Produktbereichs bei Sennheiser hatte er in dieser Zeit auch bereits größere Berührungspunkte mit der Handelsbranche. Als Bereichsleiter Marketing und Prokurist wechselte Torsten Stapel anschließend zur Deutschen Messe AG in Hannover und verantwortete dort das Produktmanagement, wie auch das internationale Markenmanagement. Dabei gestaltete er auch maßgeblich die digitale Entwicklung des Unternehmens. "Ich freue mich sehr bei Lyreco Deutschland die Verantwortung für die Marketingkommunikation und das Category Management zu übernehmen. Mein vornehmliches Ziel ist der Ausbau des Unternehmens zu einem der führenden, digitalen Handelsunternehmen für Büro- und Arbeitsplatzlösungen. Ich bin sicher, dass mir dabei meine langjährigen Erfahrungen im Bereich Marketing und Public Relation und meine umfangreichen Kenntnisse in der digitalen Transformation und des Change-Managements wertvolle Unterstützung geben werden." gibt Torsten Stapel bekannt.]]> Wednesday, 02 December 2020 10:59:31 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52652 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52651 Handeln für Händler: Prisma launcht neue Webseite Die Handelskooperation Prisma AG hat ihren Onlineauftritt komplett neu gestaltet. Sämtliche Vorteile und Dienstleistungen des Verbandes sowohl für Händler als auch für Lieferanten werden klar und deutlich kommuniziert. "Mit dem Relaunch des Auftritts schärfen wir unser Profil. Das Angebotsspektrum der Prisma AG reicht weit über das klassische PBS-Geschäft hinaus. Mittels der Website können sich Interessenten umfangreich vorab informieren und dann gerne mit uns in Kontakt treten. Abgerundet wird der neue Onlineauftritt durch eine Angebotsplattform im internen Bereich. Dort können Lieferanten zu den unterschiedlichsten Anlässen Angebote einstellen, die dann von den Händlern bestellt werden können", so Christian Schmidt, Vorstand der Prisma AG.]]> Wednesday, 02 December 2020 10:35:51 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52651 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52650 Deutliches Plus für den Einzelhandel im Oktober Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Oktober 2020 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kalender- und saisonbereinigt sowohl real (preisbereinigt) als auch nominal (nicht preisbereinigt) 2,6 % mehr umgesetzt als im September 2020. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der Umsatz sogar um real 8,2 %. Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland, war der Umsatz im Oktober 2020 kalender- und saisonbereinigt real 5,9 % höher. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stiegen die Umsätze im Oktober 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um real 9,0 %. Das größte Umsatzplus mit 29,8 % erzielte der Internet- und Versandhandel. Deutlich zugenommen hat auch der Handel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf mit einem realen Plus von 14,2 %. Der sonstige Einzelhandel (z. B. Fahrräder oder Bücher) konnte ebenfalls um 4,5 % zulegen. Noch nicht wieder auf dem Vorjahresniveau waren dagegen der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren und der Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (zum Beispiel Waren- und Kaufhäuser) mit real -6,4 % und -2,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat.]]> Wednesday, 02 December 2020 9:57:18 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52650 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52634 Vielversprechender Anmeldestand zur International Consumer Goods Show Über 2.000 Aussteller aus 63 Ländern haben sich bereits zur International Consumer Goods Show vom 17. bis 20.4.2021 in Frankfurt am Main angemeldet. Die Fachmesse wird einmalig die Produktgruppen der Ambiente, Christmasworld und Paperworld vereinen. Ergänzt wird das Angebot durch die Digital Days, hier finden sich auch die rein digitalen Inhalte der Creativeworld wieder. 2022 werden die Veranstaltungen allerdings wieder getrennt und im gewohnten Orderzyklus stattfinden. Für die International Consumer Goods Show werden die Hallen 8, 9, 10, 11 und 12 belegt. Das fast ausgebuchte Westgelände präsentiert Einrichtungs- und Dekorationsaccessoires, Wohnkonzepte, Geschenkartikel und Schmuck/modische Accessoires, Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat sowie Festschmuck und saisonale Dekoration, Papier, Schreibwaren und Bürobedarf, Bastel- und Künstlerbedarf. Parallel zur physischen Messe finden die Digital Days statt. Dabei profitieren die Teilnehmer von neuen Features zur Interaktion und Vernetzung. Basierend auf den drei Säulen Matchmaking (für Neukontakte und Meetings), Live-Stream (für Wissensvermittlung und Inspiration) und der Order-Plattform Nextrade erhalten Besucher die Möglichkeit - parallel zur Präsenzveranstaltung - zu netzwerken, sich inspirieren zu lassen und direkt zu ordern. Mit ihrem Ticket für die International Consumer Goods Show erhalten Besucher auch vollen Zugriff auf die Digital Days.]]> Tuesday, 01 December 2020 10:43:46 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52634 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52635 Staedtler und Api schließen Distributionsvereinbarung Api hat mit dem Nürnberger Schreib- und Zeichengerätehersteller Staedtler eine Distributionsvereinbarung geschlossen. Sie schließt das gesamte Portfolio ein. Den Api-Resellern stehen damit die Produkte aus den Bereichen Schreibgeräte, Marker, Zeichengeräte, Modelliermassen und Künstlerbedarf direkt zur Verfügung sowie auch die Henkel Klebe- und Korrekturprodukte der Marken Pritt, Ponal und Pattex, die Staedtler im Rahmen einer langjährigen Vertriebskooperation distribuiert. "Unsere neuen Partner, die Staedtler Unternehmensgruppe sowie die Henkel AG, stehen für hochwertige und innovative Produkte, die nach dem Motto ‚efficient for ecology‘ auch ökologische Kriterien wie Langlebigkeit und Nachhaltigkeit berücksichtigen", erklärt Andreas Printz, Einkaufsleiter der Api Computerhandels GmbH. "Mit diesem Angebot können wir unseren Resellern auf jeden Fall wieder einen echten Mehrwert bieten. Und das steht letztendlich im Fokus unserer Aufgaben als Distributor." "Unsere Produkte begleiten die Kreativität unserer Kunden ein Leben lang. Vom ersten Malstift, über Produkte für Schule und Büro sowie das kreative Gestalten, bis hin zu dem umfangreichen Henkel Klebe- und Korrekturmittelsortiment decken wir für alle Altersgruppen und Anwendungsbereiche die verschiedensten Ansprüche perfekt ab", so Karl-Heinz Raue, Geschäftsführer der Staedtler Mars Deutschland GmbH & Co. KG. "Wir freuen uns sehr, durch die Partnerschaft mit Api Zugang zu einem weiteren, großen Kundenkreis zu bekommen, bei dem wir viel Potenzial sehen."]]> Tuesday, 01 December 2020 10:57:34 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52635 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52628 Stabilo kommt mit Kreativität durch die Krise Das Familienunternehmen Schwan-Stabilo spürt weltweit die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Mit einem Umsatzrückgang von 8,0 Prozent auf 609,8 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019/20 (Stichtag: 30. Juni 2020) hat das Unternehmen die gravierenden Auswirkungen der Krise noch vergleichsweise in Grenzen halten können. Der Teilkonzern Schreibgeräte konnte mit einem Umsatz von 194,1 Mio. Euro sogar das sehr gute Vorjahresniveau (195,2 Mio. Euro) nahezu bestätigen. Das ist vor allem auf das erfreuliche Deutschland-Geschäft zurückzuführen. Hier verzeichnete Stabilo einen Zuwachs von 9,1 Prozent. Wachstumstreiber für Stabilo waren kreative Anwendungen, ergonomische Schreiblernprodukte und E-Commerce. Im Geschäftsbereich Outdoor erzielten die Marken Ortovox und Gonso nach dem Shutdown im Frühjahr kräftige Zuwächse, Rückgänge gab es jedoch bei Maier Sports und Deuter. Insgesamt verzeichnet der Teilkonzern Outdoor im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzrückgang von 5,1 Prozent auf 159,7 Mio. Euro. Der Teilkonzern Kosmetik weist einen Umsatzrückgang von 14,4 Prozent auf 255,8 Mio. Euro aus. Mit dem Blick auf die sehr unterschiedlichen Ergebnisse innerhalb der Firmengruppe hat sich die breite Aufstellung von Schwan-Stabilo als Vorteil erwiesen. CEO Sebastian Schwanhäußer: "Die relativ guten Ergebnisse bei den Schreibgeräten sowie die starke Entwicklung von Ortovox und Gonso haben einen Teil der Umsatzrückgänge in den anderen Bereichen kompensieren können." Verlässliche Prognosen zum weiteren Verlauf der Pandemie und damit auch der geschäftlichen Entwicklung sind nach Auffassung von Sebastian Schwanhäußer nicht möglich.]]> Monday, 30 Nov 2020 11:49:22 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52628 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52627 Trendset Winter 2021 auf den Februar verschoben Die Trendset Winter 2021 wird auf den 20. - 22. Februar 2021 verlegt. Die aktuelle Situation und die Prognosen bis zum Jahreswechsel machen diese Entscheidung, laut einer aktuellen Pressemitteilung, notwendig. "Gerne hätten wir die TrendSet zum geplanten Termin im Januar durchgeführt. Doch die jüngsten, politischen Entscheidungen lassen es nicht zu. Im Sinne unserer Aussteller und Fachbesucher arbeiten wir nun konzentriert für den neuen Termin vom 20. bis 22. Februar 2021, um der Branche die gewohnte Plattform für Produkterlebnis und Ordersicherheit zu bieten.", so Tatjana Pannier, Geschäftsführerin der Trendset. Mit einem Termin im Februar können die Aussteller noch rechtzeitig vor Saisonbeginn die Trends für Frühjahr und Sommer 2021 sowie bereits die Weihnachtsneuheiten 2021 in 15 Interiors & Lifestyle Fair Areas und vier Topic Areas präsentieren. Alternativ prüft die Trendset zusätzlich einen Märztermin.]]> Friday, 27 Nov 2020 11:57:56 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52627 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52624 Plastiktütenverbot kommt 2022 Das Plastiktütenverbot kommt, der Bundestag hat am gestrigen Donnerstag ein entsprechendes Verbot beschlossen. Ab dem Jahr 2022 müssen diese aus den Geschäften verbannt werden. Allerdings hat das Parlament eine zwölfmonatige Übergangsfrist beschlossen, geplant waren zunächst nur sechs. Ausnahmen vom Verbot sind aber zugelassen: So dürfen besonders stabile Mehrwegbeutel, aber auch die ganz dünnen Plastikbeutel weiterhin verwendet werden. Verbannt werden hingegen Plastiktüten mit einer Wandstärke von 15 bis 50 Mikrometer - also die absolut gängigen Sorten. "Die Plastiktüte ist der Inbegriff der Ressourcenverschwendung", erklärte SPD-Bundesumweltministerin Svenja Schulze, deren Ministerium das Verkaufsverbot auf den Weg gebracht hatte. Nicht ganz so euphorisch ist hingegen die Umweltorganisation WWF, der das Verbot nicht weit genug geht und die sich weitere Maßnahmen von Deutschland wünscht. Lediglich ein Prozent des deutschen Kunststoffverbrauchs, so der WWF, entfalle auf Plastiktüten.]]> Friday, 27 Nov 2020 7:30:59 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52624 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52623 Großer Nachholbedarf beim Thema "Digitale Schulen" Ganz Deutschland diskutiert derzeit über digitalen oder hybriden Schulunterricht - währenddessen ist die digitale Infrastruktur an vielen Schulen noch gar nicht dafür ausgerichtet. Das Trendence Institut hat dazu enstprechende Daten erhoben: zum einen aktuelle Daten im Rahmen einer Umfrage mit 400 Schülern, und zum anderen aus dem Trendence Schülerbarometer, der im Februar erhoben wurde, für den 22.000 Schüler befragt wurden. Das Ergebnis des Corona HR Monitors: Zwei Drittel der Schüler bemängeln technische Ausstattung ihrer Unterrichtsräume. Weitere 65 % finden, dass der Wissensstand ihrer Lehrer verbesserungsfähig sei und aus der Sicht von 52 % mangelt es derzeit noch zu sehr an digitalem Unterrichtsmaterial. Zudem nutzte nicht einmal jeder dritte Abiturient 2020 in seiner Schulzeit einen Laptop im Unterricht. Es besteht also in Deutschland noch gehöriger Nachholbedarf, was Ausstattung und Know-how der Lehrkräfte betrifft. "Unsere Zahlen zeigen, dass Initiativen wie der DigitalPakt, über den der Bund den Bundesländern 5 Milliarden Fördergelder für die Digitalisierung der Schulen in Aussicht stellt, dringend notwendig sind. Denn wenn es wirklich eine Ausbildung der Schüler geben soll, die auf virtuellem Unterricht und digitalen Lernmethoden basiert, dann ist die Infrastruktur dafür derzeit nicht gegeben. Das belegt unsere Studie jedenfalls deutlich", so Robindro Ullah, Geschäftsführer von Trendence. Die mit Abstand am meisten eingesetzten digitalen Geräte im derzeitigen Unterricht waren zu Beginn des Jahres Beamer, die aber vor allem in Gymnasien mit einem Anteil von 73% betrieben werden, während sie in Hauptschulen nur in 38% der Schulen zum Unterricht gehören. Häufiger genutzt wird in allen Schulen indes das Smartphone. Dieses wird unterrichtsbezogen derzeit von 57% der Schüler je nach Lernsituation genutzt - 4% häufiger als noch im Jahr 2019. Im regionalen Vergleich zeigt sich, dass vor allem die Schulen in Schleswig-Holstein digital besser aufgestellt sind als in anderen Bundesländern. So stieg hier der Anteil der Bildungsträger mit W-LAN-Zugang von 30% auf den regionalen Höchstwert von 51%. Zum Vergleich: Netzwerk-Schlusslicht ist Sachsen mit einem Anteil von 19%.]]> Thursday, 26 Nov 2020 11:17:37 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52623 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52617 Einzelhandel soll künftig weniger Kunden bedienen Heute beraten die Bundeskanzlerin und die Regierungschefs der 16 Bundesländer über eine weitere Verschärfung der aktuellen Corona-Beschränkungen. Bereits im Vorfeld hatten Vorschläge des Bundes für massive Kritik etwa beim Handelsverband Deutschland (HDE) gesorgt. Der Bund wollte einem am Dienstag verbreiteten Papier zufolge eine Regelung, wonach im Einzelhandel nur noch ein Kunde pro 25 qm statt wie bisher pro zehn qm Verkaufsfläche zugelassen sei. Soweit scheint es nun aber nicht zu kommen. Nach "Spiegel"-Informationen könnte sich eine Einigung wie folgt abzeichnen: Bei mehr als 800 qm Verkaufsfläche darf künftig höchstens eine Person pro 20 qm anwesend sein, bei einer Fläche unter 800 qm darf sich dort eine Person pro zehn Quadratmeter aufhalten. Die genaue Ausgestaltung einer solchen Regelung steht aber noch aus - auch ist die Frage offen, ob alle Bundesländer gleichermaßen mitziehen. Noch am Vormittag des heutigen Tages hatten sich die Ministerpräsidenten zu virtuellen Vorberatungen zusammen gefunden und über Details der geplanten Regelungen gesprochen.]]> Wednesday, 25 Nov 2020 5:06:25 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52617 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52610 Spielwarenmesse plant virtuelle Neuheitenschau im Januar Im Juli treffen Aussteller und Fachbesucher wieder live auf der Summer Edition der Spielwarenmesse zusammen. Bereits im Vorfeld können Unternehmen auf der "Spielwarenmesse BrandNew" ihre Produktneuheiten online präsentieren. Während des ursprünglichen Messetermins Ende Januar haben sie die Möglichkeit, die Webseite der Spielwarenmesse (www.spielwarenmesse.de) in Verbindung mit einem digitalen Promotionpaket zu nutzen. Besucher können den Service ab dem 25. Januar 2021 nutzen. Speziell in der Woche vom 25. bis zum 29. Januar 2021 werden ihnen die Neuheiten durch zusätzliche Live-Aktionen noch näher gebracht. Dabei stellen Anbieter über die Facebook- und Instagram-Kanäle der Spielwarenmesse per Live-Video ihre Produkte vor, führen durch den eigenen Showroom oder bieten Q&A-Sessions. "Spielwarenmesse BrandNew bietet der Branche mit der Vorstellung der Neuheiten für 2021 ein wertvolles Angebot vor dem Wiedersehen in Nürnberg vom 20. bis zum 24. Juli", erklärt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Kontakt für Aussteller: https://www.spielwarenmesse.de/fuer-aussteller/kontakt/spielwarenmesse-kontakt-fuer-aussteller]]> Wednesday, 25 Nov 2020 10:53:47 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52610 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52612 Stabilo mit Innovationspreis Bayern 2020 ausgezeichnet Stabilo hat den Innovationspreis Bayern 2020 in der Kategorie "Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft" für seinen digitalen Stift, den Edu Pen, erhalten. Mittels Sensoren vermisst der digitale Helfer für Lehrkräfte die Handschrift von Schülern im Schreibunterricht und überträgt diese Daten in eine App. Es folgt eine schnelle und objektive Einstufung der motorischen Schreibfertigkeiten inkl. individueller, kompetenzorientierter Fördermöglichkeiten. Der Innovationspreis Bayern ist eine Auszeichnung für herausragende innovative Leistungen und unterstreicht damit die Innovationskraft des weltweit agierenden Familienunternehmens aus Heroldsberg. Passend zum digitalen Helfer war die Verleihung am 23. November 2020 eine hybride Veranstaltung, die per Live-Stream übertragen wurde. Die Ehrung übernahm Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert. "Wir sind sehr stolz über diese Ehrung", freut sich Stabilo Geschäftsführer Horst Brinkmann. "Der Innovationspreis ist eine Bestätigung dafür, dass unser Weg, Neues und Ungewöhnliches zu wagen, der richtige ist. Derzeit ist uns kein vergleichbares Produkt am Markt bekannt. Der EduPen zeigt zudem: Handschrift und Digitalisierung sind kein Gegensatz. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, dass die Digitalisierung auf unkomplizierte Weise Einzug in den Unterricht hält."]]> Wednesday, 25 Nov 2020 12:19:02 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52612 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52599 Spielwarenbranche profitiert von Corona Zwei Lockdowns und eingeschränkte Freizeitaktivitäten haben dafür gesorgt, dass die Deutschen 2020 deutlich mehr Geld für Spiele, Basteln & Co. ausgeben: Der Handelsverband Spielwaren (BVS) rechnet über alle Vertriebswege mit einem Umsatzplus von 8 %. Stark zulegen konnten demnach die Segmente Basteln und Malen (+19 % Januar-Oktober 2020) und Spiele und Puzzle (+24 % Januar-Oktober 2020). Dass Kinder aufgrund von fehlenden Urlauben viel Zeit im Garten oder auf dem Balkon verbracht haben, lassen die steigenden Zahlen im Bereich Outdoor-Spielzeuge vermuten (+18 % Januar-Oktober 2020). Obwohl die Spielwaren-Fachgeschäfte beim zweiten Lockdown öffnen dürfen, gehen die Händler mit gemischten Gefühlen ins Weihnachtsgeschäft. Ausfallende Weihnachtsmärkte und die geschlossene Gastronomie dämpfen die gewohnte vorweihnachtliche Einkaufsstimmung. Vor allem Unternehmen mit Online-Shop, Lebensmittelhändler und Verbrauchermärkte profitieren in 2020 davon, dass der stationäre Spielwaren-Fachhandel über viele Wochen schließen musste. Der Online-Anteil am Gesamtmarkt mit Spielwaren ist sprunghaft gestiegen. Entsprechend weiteten stationäre Händler ihren Verkauf über Online-Kanäle aus.]]> Tuesday, 24 Nov 2020 12:03:03 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52599 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52590 Gerry Armendinger verstorben Vielen in der bürowirtschaftlichen Szene dürfte der Name Gerry Armendinger aus der Vergangenheit noch gut bekannt sein. Armendinger war u.a. als Exportleiter bei Elba-Ordner, Becker-Falken/Herlitz und Esselte/Leitz tätig und in diesem Zusammenhang auch vielfach für das internationale OEM-Geschäft verantwortlich. Vor rund elf Jahren ging er in den Ruhestand und widmete sich in der Folge als gebürtiger New Yorker seiner Heimatstadt Düsseldorf. Hier war er Mitglied des bekannten Heimatvereins, "Düsseldorfer Jonges", ein Verein, welcher sich auch vieler sozialer Themen annimmt. Daneben organisierte er gemeinsam mit seiner Frau Stadtführungen in Düsseldorf für ein interessiertes internationales Publikum. Am 11.11.2020 verstarb Gerry Armendinger im Alter von 76 Jahren plötzlich und unerwartet.]]> Tuesday, 24 Nov 2020 11:17:43 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52590 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52591 Nicht alle Lieferanten sind auf E-Rechnung vorbereitet Die Frist läuft: Ab 27. November 2020 dürfen Unternehmen Kosten von über 1.000 Euro für Dienstleistungen oder Produkte nur noch digital bei Bundesbehörden geltend machen. Rechnungen in anderen Formaten können laut Gesetz abgelehnt werden. Die E-Rechnung muss dabei in einem bestimmten strukturierten Format erstellt werden und eine automatische Verarbeitung ermöglichen. Eine lediglich elektronisch versendete Rechnung - beispielsweise eine Rechnung, die als PDF an eine E-Mail angehängt ist - wird nicht als E-Rechnung verstanden. Darauf weist der Digitalverband Bitkom hin. Die Einführung der E-Rechnung geht auf eine EU-Richtlinie zurück, die den grenzüberschreitenden Handel des europäischen Binnenmarktes stärken soll. Es ist zu erwarten, dass von der Regelung eine erhebliche Impulswirkung für die gesamte Wirtschaft ausgeht und künftig auch Unternehmen untereinander verstärkt auf die elektronische Rechnung setzen. Gleichwohl erstellt aktuell noch ein Drittel der Unternehmen Rechnungen überwiegend oder sogar ausschließlich in Papierform (33 Prozent). Um kleine, mittlere und große Organisationen bei der Umstellung auf die E-Rechnung zu unterstützen, hat der Bitkom das Faktenpapier "10 Merksätze für elektronische Rechnungen" veröffentlicht.]]> Tuesday, 24 Nov 2020 11:34:19 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52591 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52594 TA Triumph-Adler trotz Corona mit positivem Ergebnis Die TA Triumph-Adler GmbH schließt das erste Halbjahr zum 30. September 2020 mit einem Umsatz von 119,4 Mio. Euro ab. Wie erwartet bleibt das Unternehmen damit infolge der Corona-Krise hinter dem Vorjahr zurück. Aufgrund frühzeitig ergriffener Maßnahmen ist es jedoch gelungen, zum Halbjahresende ein positives Ergebnis vorzuweisen. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte das Unternehmen ein leichtes Wachstum bei der Anzahl der vertraglich gebundenen Druck- und Kopiersysteme (MIF/Machines in Field) realisieren. Auch das Printvolumen im Direktvertrieb ist nach einem Einbruch im ersten Quartal nun im zweiten Quartal wieder auf Vorjahresniveau.Die Tochtergesellschaften in der Schweiz, Österreich, Tschechien und UK konnten trotz Umsatzrückgang ebenfalls alle mit einem positiven Ergebnis abschließen. Eine erfreuliche Entwicklung - vor allem in UK, wo das Marktumfeld aufgrund der Doppelbelastung durch Corona und Brexit besonders schwierig war. Geschäftsführer Christopher Rheidt: "Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation müssen wir die Ergebnisse positiv einordnen. Wir haben sehr frühzeitig die richtigen Maßnahmen ergriffen und waren zum Beispiel mit unseren Konzepten zum mobilen Arbeiten auch während des Lockdowns arbeitsfähig." Für das zweite Halbjahr ist Rheidt vorsichtig zuversichtlich: "Natürlich sind genaue Prognosen zurzeit schwierig und wir in diesem Jahr besonders gefordert, immer wieder auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren. Wir haben aber im letzten Quartal einen Aufwärtstrend gesehen und hoffen, dass dieser nicht durch die jetzt richtigerweise getroffene Entscheidung zum Teil-Lockdown, der u.a. das Ziel verfolgt, die Wirtschaft zu schützen, unterbrochen wird. Darüber hinaus ist es uns durch den klaren Fokus auf unsere Kunden und einen erstklassigen Service in den vergangenen Monaten gelungen, sowohl die Auftragslage als auch die Pipeline gut auszubauen."]]> Tuesday, 24 Nov 2020 11:43:03 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52594 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52575 Virtuelle Soennecken-Generalversammlung: Gut durch die Krise Es war das erste Mal, dass die Mitglieder der Soennecken eG zur Generalversammlung 2020 virtuell zusammenkamen. Knapp 190 Teilnehmer folgten der ausführlichen Darstellung von Interimsvorstand Frank Esser über das Wirtschaftsjahr 2019 und die Planung 2020/2021. Gemessen an der während des Lockdowns im Frühjahr vorgenommenen "Corona-Planung" ist die Genossenschaft gut durch das Jahr gekommen: Mit einem Plus von 5,6 Prozent was einer Abweichung von -6,6% gegenüber Vorjahr entspricht. An diesem Oktoberstand wird sich bis Jahresende nichts Wesentliches ändern, so die Genossenschaft. In der Zentralregulierung liegen die Umsätze Ende Oktober 8,9 Prozent inklusive Nordanex unter Vorjahr. Verluste sind mit 17,2 Prozent insbesondere beim Bürobedarf entstanden, die Zahlen in den Erlösgruppen Papeterie, Bürotechnik sowie Büroeinrichtung fielen hingegen maßvoll aus. Für die letzten beiden Monate des Jahres geht man von der gleichen Entwicklung aus. Für 2021 plant die Genossenschaft mit einem leichten Umsatzwachstum im Vergleich zu 2020. Das Wachstum bei Logserve fällt dabei höher aus als der Rückgang im Vertragslieferantengeschäft. Besonders erfreulich ist, dass die Ausschüttung an die Mitglieder in 2020 wie angekündigt gezahlt wurde. Auch für 2021 plant der Vorstand Ausschüttungskontinuität, wobei die auf die Logserve entfallenden Ausschüttungsanteile zur Stärkung der Innenfinanzierung ins Eigenkapital eingestellt werden. Die Ausschüttungen sind nur ein Aspekt der Krisenpolitik, die sich ganz auf die Sicherheit und Risikominderung für die Händler konzentriert. Vorstandssprecher Dr. Benedikt Erdmann stellte während der virutellen Generalversammlung die auf sechs Säulen beruhenden, priorisierten Maßnahmen für das laufende Jahr vor: Betriebssicherheit in der Logistik durch intensiven Schutz vor Infektionsgeschehen, Liquiditätssicherung, Warenkreditversicherung für eine sich eventuell noch verschärfende Krise, Ergebnissicherung durch intensives Kostenmanagement, Intensivierung der Mitglieder-Kommunikation durch neue Kanäle und Formate, und technische und organisatorische Infrastruktur für das Arbeiten an verteilten Standorten (Home-Office). Die Genossenschaft unterstützt ihre Händler also mit zahlreichen Maßnahmen bei der Bewältigung der Krise. Personell wird im kommenden Jahr der neue Vorstand Georg Mersmann seine Arbeit aufnehmen. Auch er nahm an der Generalversammlung teil und und stellte sich den Teilnehmern vor. In den Aufsichtsrat wählten die Mitglieder Birgit Holzmann, geschäftsführende Gesellschafterin der Saueracker GmbH & Co. KG in Nürnberg, und André Nösse, Geschäftsführer der Nösse Datentechnik GmbH & Co. KG in Leverkusen.]]> Thursday, 19 Nov 2020 6:26:29 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52575 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52585 PBS-Markenindustrie erweitert Vorstand Der Verband der PBS-Markenindustrie hat ein neues Vorstandsmitglied: Die 45 Markenfirmen wählten Armin Herdegen, Geschäftsführer der Trodat Vertriebs GmbH Deutschland, als weiteres Mitglied in den PBS-Vorstand. Armin Herdegen übernimmt die Position des im Juli 2020 ausgeschiedenen Sigel-Geschäftsführers Dr. Joachim Roth. Herdegen hat nicht nur ausgewiesene Kenntnisse in der PBS-Branche, so leitete er von 2008 bis 2013 den Außendienst von Elba, er ist auch ein absoluter Vertriebsprofi und seit 2014 im Bundesverband der Vertriebsmanager aktiv. Große Anerkennung erwarb sich Armin Herdegen auch mit seiner Präsentation beim PBS-Tag 2019 unter der Überschrift "--- change a running system - Verändern dann, wenn es gut läuft". Er arbeitet ebenso ehrenamtlich im Vorstand der PBS-Markenindustrie wie Frank Groß, Geschäftsführer von Schneider Schreibgeräte, Matthias Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter von Baier & Schneider und Thomas Uebing, Vice President Sales Durable. Die beiden PBS-Vorstandsvorsitzenden, Thorsten Streppelhoff, COO Vorstand Vertrieb Supply Chain der Edding AG, und Torsten Jahn, Geschäftsführer Pelikan Vertriebsgesellschaft, freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit. Im Verband der PBS-Markenindustrie arbeiten 45 führende Markenartikler der PBS-Branche zusammen.]]> Friday, 20 Nov 2020 9:24:49 AM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52585 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52573 Lyreco zweifach in Sachen Nachhaltigkeit ausgezeichnet Bereits zum vierten Mal in Folge erhielt Lyreco Deutschland für nachhaltige Unternehmensaktivitäten den Gold-Status im Zuge der Eco-Vadis-Bewertung. Darüber hinaus wurde das Unternehmen im September 2020 mit der ISO 45001:2018 für vorbildliches Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement zertifiziert. Im Rahmen der Eco-Vadis-Bewertung erzielte Lyreco insgesamt 70 Punkte. Das Rating, das 2007 gegründet wurde, deckt eine breite Palette an nicht-finanziellen Managementsystemen ab, einschließlich der Auswirkungen von Umwelt, Arbeits- und Menschenrechten, Ethik und nachhaltiger Beschaffung. Eco-Vadis hat bereits über 45.000 Geschäftspartner auf der ganzen Welt bewertet. Die im März 2018 veröffentlichte Norm ISO 45001 verfolgt das Ziel, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wirksam in die Unternehmenspraxis zu integrieren. Mit der international anerkannten ISO 45001-Zertifizierung zeigen Firmen, dass sie ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden, da sie alles daransetzen, das Risiko von Verletzungen, Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen der Beschäftigten nachweislich zu reduzieren und dadurch für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz zu sorgen. Darüber hinaus gibt Lyreco seinen Kunden mit der Zertifizierung die Sicherheit, dass der von Lyreco erbrachte Service vor Ort mit entsprechend geschultem Personal durchgeführt wird. Die Zertifizierung gilt für drei Jahre. "Schon seit vielen Jahren arbeiten wir gemeinsam mit unseren Stakeholdern an der Zukunft von morgen. Der CO2-Kalkulator oder unser Nachhaltigkeitswettbewerb, der nun schon seit mehr als neun Jahren etabliert ist, sind nur einige Beispiele für Angebote, die wir unseren Kunden bieten, damit sie ihren eigenen Einkaufsprozess so nachhaltig wie möglich gestalten können. Das erneute Gold-Rating von Eco-Vadis sowie die erstmalige Zertifizierung mit der ISO 45001 unterstreicht unsere Position als verantwortungsvollen Partner und ist Ausdruck der Umsetzung unserer sozialen Unternehmensverantwortung", so Olaf Dubbert, Manager für Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit bei der Lyreco Deutschland GmbH.]]> Thursday, 19 Nov 2020 2:24:32 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52573 http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52574 Hybride EK LIVE als erster Branchen-Höhepunkt des Handelsjahres 2021 Die EK Servicegroup hält am ihrer Frühjahrsmesse im Januar 2021 fest. Mit Blick auf das denkbare Szenario behördlicher Absagen von Messeveranstaltungen aufgrund einer entsprechenden Bewertung der Infektionslage setzen die Bielefelder erneut auf eine hybride EK LIVE. War die digitale Variante bei der Erstaufführung im Herbst noch als Ergänzung zur Präsenzmesse angelegt, entwickelt sich die EK LIVE vom 20. bis 22. Januar 2021 zur analog-digitalen Symbiose und zu einem ersten echten Branchen-Höhepunkt des Handelsjahres 2021. Neben den Vorbereitungen auf eine unter Corona-Bedingungen so sicher wie mögliche Live-Veranstaltung wurden die digitalen Instrumente für eine interaktive Ordermesse rasant weiterentwickelt. Die Vorteile des EK Hybridkonzeptes werden so für Handelspartner, Aussteller und Verbundgruppe greifbarer denn je. Ergo wird die EK LIVE in jedem Fall stattfinden. Ganz gleich, ob eine coronabedingte Absage der klassischen Veranstaltungsform erfolgen sollte oder eine Einstufung in Risikogebiete oder -gruppen die Teilnahme vor Ort nicht zulässt. Gleichzeitig erhöht das digitale Messeangebot die Reichweite auf prinzipiell "unbegrenzt" und trägt zu deutlich höheren Messebesucher-Zahlen bei. Ferner präsentieren sich alle Aussteller in den EK Hallen diesmal auch online. Durch die Erweiterung des analogen Messestands um die digitale Ebene gehört die Trennung zwischen "Live vor Ort" und Online der Vergangenheit an. Die Kombination beider Ebenen steht für die moderne Vielfalt in Sachen Kommunikation, erschließt weitere Absatzwege und Umsatzpotenziale und lässt die Akteure insgesamt noch näher zusammenrücken. Außerdem steht der Content, der für virtuelle Präsentationen wie Vortrags-Videos und Produktvorstellungen erarbeitet wird, auch nach Messeschluss zur Verfügung. Für den EK Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink ist diese intensive Ausgestaltung der Kooperation zwischen Mehrbranchenverbund und Markenindustrie nicht nur sinnvolle Reaktion auf die Corona-Krisenlage, sondern hat gleichzeitig Signalwirkung. "Es war vielleicht nie deutlicher als heute, dass wir alle in einem Boot sitzen. Umso wichtiger ist es, die aktuellen Herausforderungen als Chance zu begreifen und gemeinsam digitale Messekonzepte zu entwickeln und auf den Weg zu bringen. Die konstruktive Zusammenarbeit aller Branchenakteure macht Mut. Und den können wir alle gut gebrauchen." Voraussetzung für alles ist dabei die Anmeldung unter www.ek-messen.de. Live vor Ort und online!]]> Thursday, 19 Nov 2020 2:36:33 PM GMT http://www.bossticker.de/news/default.asp?nws_item=52574